personaltraining-vienna.at
Winterrezepte zum Wärmen
Alle Feiertage gut überstanden? Vielleicht sehnt ihr euch jetzt so richtig nach etwas leichterer Kost um auch eurem Magen und Darm etwas Entspannung zu bieten nach den oftmals üppigen Feiertagsgerichten. Bianca hat auch 2018 wieder jede Menge tolle Rezepte speziell für euch um für Abwechslung am Teller zu sorgen parat. Was ich selbst daran schätze? Sie legt dabei stets großen Wert auf saisonale Zutaten und schafft die geniale Verbindung aus gesundem Essen mit Genuss. Ja und deshalb lasse ich am besten auch gleich wieder sie selbst hier zu Wort kommen: Winter. Eine Zeit im Jahr, in der sich alles zurück zieht. Die Natur sowie auch wir Menschen. In dieser Zeit geht es nicht so sehr darum hinauszugehen, etwas zu erschaffen, zu tun, von einem Ort zum anderen zu hetzen, sondern sich Ruhe zu nehmen. Der Winter lädt uns ein, zu ent-schleunigen. Bewusst. Weil „langsam“ leider vielmals vernachlässigt wird und wir im Alltag fast gezwungen werden alles schnell zu tun, ist das natürlich nicht so einfach. Auch unser Körper, die Verdauung und der gesamte Stoffwechsel arbeiten auf Sparflamme und müssen den kalten Temperaturen standhalten. Gutes Essen im Winter bedeutet daher zu aller erst warm. Die rohen Gemüsesticks können bis zum Sommer warten. Am Besten gleich in der Früh und über den Tag verteilt mit dem ein oder anderen Tee. WINTERGRANOLA Was du brauchst: 2 Tasse Buchweizen 2 Tasse Haferflocken 1/2 Tasse Kürbiskerne 1/2 Tasse Cranberries 1/2 Tasse gehackte Mandeln 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne 2EL Wintergewürze wie Lebkuchengewürz, Zimt, Nelken, Muskat, Ingwer, Kardamom 2EL Honig 3-4EL Kokosöl Und so gehts: Du gibts alle Zutaten in eine Schüssel und vermengst sie liebevoll. Natürlich kannst du gerne bei den Nüssen und Samen variieren. Ich habe für mich jedoch die passende Mischung gefunden. Wenn Gewürze und Öl, sowie Honig sich in der Granolamischung breit gemacht haben, beförderst du sie direkt bei 180° in den Ofen und zwar so lange bis sie gold-gelb ist. Nimm dir auch die Zeit, um ab und zu mal umzurühren, damit auch alle Flocken, Nüsse, Kerne und Früchte eine tolle Farbe bekommen. Wenn das Granola fertig ist, kannst du es direkt warm mit Milch oder einem pflanzlichen Drink deiner Wahl genießen, oder aber auch als nettes Geschenk deinen Lieben geben. MARONI WINTERSÜPPCHEN Was du brauchst: Olivenöl Lauch Knoblauch Kartoffeln Gemüsebrühe Karotte Thymian Maroni, gekocht und geschält Schlagobers oder Sojacreme Salz&Pfeffer Und so gehts: Dünste Kartoffeln und Karotten über einem heißen Wasserbad, damit bleiben alle Nährstoffe erhalten. Du musst das Gemüse gar nicht unbedingt schälen. Pass nur auf, dass du sie in Bio-Qualität kaufst und alles ist gut. Röste Lauch, Knoblauch und Thymian in etwas Olivenöl, sowie auch die fertigen Kartoffeln, Karotten und die Maroni, damit sie auch was von den Aromen abbekommen. Lösch das ganze mit der Gemüsebrühe ab und püriere das Gemüse. Nun kannst du nach deinem Geschmack nachsalzen und pfeffern sowie das ganze mit Schlagobers oder Sojacreme abrunden und noch fein anrichten. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Ich habe bewusst keine Mengenangaben verwendet. Denn jedes Gericht ist andes, auch das selbe und manche mögen es karottiger, andere wiederum maroniger. Probiere es einfach aus. QUINOA SALAT GRÜN ORANGE Was du brauchst: Quinoa Granatapfel Kichererbsen Kräuter Kohl Orangen Walnüsse Für das Dressing: Orangen- oder Zitronensaft Tahina Kreuzkümmel Cayenne Pfeffer Und so gehts: Auch im Winter könnte ich auf Salat nie verzichten. Daher kombiniere ich gerne den nussigen Quinoa mit dem fruchtigen Granatapfel sowie der Orange. Der knackige Kohl ist dann der King im Salatbett, denn er brilliert nicht nur durch seine kräftige Farbe, sondern ist im Winter die absolute Nährstoffbome. Langer rede kurzer Sinn, Quinoa kochen. Kichererbsen und Kohl mit Olivenöl, Salz sowie Pfeffer marinieren und im Ofen rösten bei 180 Grad rösten. Granatapfel entkernen, Orangen schälen und filetieren. Warten bis der Quinoa fertig ist und das restliche Gemüse eine verführerische Farbe angenommen hat. Die Früchte unter den Salat mischen, sowie einige Walnüsse oben drauf verteilen, als i-Tüpfelchen sozusagen. Für das Dressing einfach alle Zutaten mixen und dann den Wintersalat damit beträufeln. Damit wünschen wir euch Guten Appetit und einen genussvollen Start in ein tolles Neues Jahr! Verena und Bianca Related