personaltraining-vienna.at
Winterrezepte
Für den heutigen Beitrag habe ich mir den Rat von Ernährungsexpertin BIANCA LOKWAY geholt. Sie stellt uns im Verlauf der nächsten Wochen einige ihrer Winterrezepte vor. Danke Bianca! Und damit übergebe ich das Wort auch schon an sie… Der Winter macht sich bemerkbar. Egal ob mit den diesjährigen vielen Schneeflocken, den roten Nasen gepaart mit dem temperaturtauglichen Schichtenlook, es ist die Zeit in der wir uns zurückziehen und nach Wärme suchen. Grund genug, sich auch „warm zu essen“ und unserem Immunsystem etwas Gutes zu tun, denn besonders im Winter sind wir anfälliger für Krankheiten und brauchen grundsätzlich mehr Energie, um den kalten Temperaturen Stand zu halten. Besonders heimisches und saisonales Obst (Äpfel, Birnen, Granatapfel) und Gemüse (Karotten, Sellerie, Erdäpfel, Süßkartoffeln, rote Rüben, Pastinaken, Kraut, Kohlsprossen, Topinambur, Kürbis, Kraut) aber auch wärmende Gewürze (Kurkuma, Zimt, Kardamom, Ingwer, Kakao) bieten sich hervorragend an, die unterschiedlichen Nährstoffe gut aufzunehmen aber auch um unserer Umwelt etwas Gutes zu tun und gepimpt mit unterschiedlichen Fetten können die Vitamine erst so richtig ihre volle Wirkung entfalten. Besonders empfiehlt es sich die kalten Tage dafür zu nutzen, um sich vielleicht auch von der breiten Auswahl auf den Märkten oder in den Supermärkten inspirieren zu lassen. Wem aber bereits zu Beginn des Jahres die Ideen ausgehen, wie man gesund und gut gestärkt durch den Winter kommt, welche Rezepte sich besonders rasch und ohne teure Zutaten zaubern lassen, dem darf ich hier ein paar Ideen mit auf den Weg geben: 1) GRANATAPFEL ZIMT PORRIDGE Was du brauchst (für zwei Portionen): 2 Tasse Haferflocken (optional auch: Dinkelflocken, Quinoa, Buchweizen, Couscous) 1 TL Zimt 4 EL Sonnenblumenkerne 1 EL Leinsamen 1 Granatapfel 3 Tassen Milch deiner Wahl optional: Honig Und so gehts: Alle Zutaten bis auf den Granatapfel in einem Topf erhitzen und bei mittlerer Stufe köcheln lassen. Granatapfel entkernen und das Porridge damit liebevoll anrichten. Wenn gewünscht, mit Honig süßen. Ich liebe dieses Rezept und besonders ein warmes Frühstück ist für mich der perfekte Start in den Tag. Wenn ich aber zu faul bin und das kommt vor, bereite ich mir am Vorabend alles vor und nehme es am nächsten Tag mit. Was ich auch sehr gerne mache ist, das Rezept mit ein paar Handgriffen zu verändern. Anstatt mit Granatäpfeln, eine Birne oder Apfel klein würfeln, mit Zimt und Honig beträufeln, ab damit in das Backrohr, kurz Farbe annehmen lassen und als Topping verwenden. Anstatt von Haferflocken, Dinkelflocken, Quinoa, Couscous, Polenta, Grieß, Hirse oder Amaranth verwenden. Für gesunde Fette sorgen Mandeln (oder Mandelmus), aber auch ein EL roher Kakao (bekommt man im Bio-Supermarkt), Kokosmus oder Erdnussmus (der Geheimtipp schlecht hin!). 2) LINSEN KÜRBIS CURRY Was du brauchst (für zwei Portionen): 1 Zwiebel 2 Tassen Kürbis (etwa 250g) 1/2 Tasse Gemüsebrühe 1 Dose Linsen 1/2 Dose Kokosmilch 1 TL Kurkuma 1 TL Kreuzkümmel 1 TL geriebener Ingwer eine Prise Salz & Pfeffer den Saft einer Limette 2 EL Olivenöl dazu: Reis, Pitabrot, Quinoa, Couscous Und so gehts: Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Linsen aus der Dose abgießen und gründlich mit Wasser spülen. Den Kürbis waschen, vom Fruchtfleisch befreien und in kleine Stücke würfeln. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Mit Gemüsesuppe aufgießen. Die Kürbiswürfel hinzufügen und für einige Minuten darin weich garen. Anschließend die Linsen hinzufügen, mit Kurkuma, Kreuzkümmel, geriebenem Ingwer (und wer sich traut etwas Zimt), den Saft einer Limette, Salz & Pfeffer würzen. Kokosmilch einrühren und etwas köcheln lassen. Mit frischer Petersilie garnieren und anrichten. Optional passt gut Hühnerfleisch, Garnelen, etwas frischer Feta oder ein EL griechisches Joghurt oben drauf. Titelfoto by Tomas Martinez Soldevilla Related