penetrationstest-austria.at
20 jähriger SIM-Swapping-Dieb stiehlt 5 Mio US Dollar | Penetrationstest Austria
Zu zehn Jahren Haft ist ein junger Mann in Kalifornien verurteilt worden, der mehr als fünf Mio. US-Dollar in Kryptowährung gestohlen hatte mit einer populären Technik, die als SIM-Swapping bezeichnet wird. SIM-Swapping oder auch Port-Out scam oder SIM-Splitting ist der Angriff auf das Benutzerkonto eines Inhabers einer Mobiltelefons. SIM-Swapping gehört zu den Social-Engineering-Angriffen, die gegen einen Mobiltelefonbetreiber ausgeführt wird. Der Betrug funktioniert so, dass der Mitarbeiter an der Hotline des Mobiltelefonbetreiber dazu gebracht wird, die Telefonnummer auf eine andere SIM-Karte zu portieren. Üblicherweise passiert das, wenn das Mobiltelefon verloren geht, oder gestohlen wird. Damit kann er alle Telefonate und SMS (auch Online-Banking oder andere Dienste mit Zwei-Faktor-Authentisierung) übernehmen. Ein 20-jährige Student aus Massachusetts hatte etwa 40 Opfer mit dieser SIM-Swapping Technik bestohlen. Dafür wurde er nun offiziell verurteilt. Die Behörden gehen davon