neueuhren.de
Richard Mille, Pierre Casiraghi und Les Voiles de St Barth
Pierre Casiraghi, Schirmherr der Les Voiles St Barth, trägt zur Regatta einen RM 60-01 Regatta Flyback Chronograph und wird damit als erster Segler Partner der Marke. Seit ihrer Premiere im Jahr 2010 hat eine ganz Reihe illustrer Schirmherren der Regatta ihren Namen geliehen: Patrick Demarchelier, Jimmy Buffett, Sir Peter Harrison, Jim Swartz, Jean Todt und Gérard Saillant, Loïc Peyron, Ken Read, Lionel Péan und Alessandra Sublet. Pate der diesjährigen Ausgabe wird Pierre Casiraghi sein, ein erfahrener, leidenschaftlicher Segler und Mitglied des monegassischen Fürstenhauses. Ohne Zweifel wird die nächste Ausgabe der Les Voiles de St. Barth Richard Mille, die vom 14. bis April 2019 ausgetragen wird, ein ganz einmaliges Flair haben. François Tolède, Luc Poupon und ihr Team haben hart daran gearbeitet, diese Jubiläumsausgabe zu etwas ganz Besonderem zu machen. ‚Wir setzen alles daran, diesen Event zu einem Erfolg zu machen, trotz der Auswirkungen des Hurrikan Irma, der im September 2017 seine Spuren in den Antillen hinterlassen hat. Wir hoffen, 80 Crews begrüßen zu dürfen. Und wir sind optimistisch, dieses Ziel zu erreichen: Es gibt bisher bereits um die 50 Voranmeldungen, darunter eine Reihe neuer Boote’, so der Geschäftsführer der Organisation, der stolz darauf ist, Pierre Casiraghi, Vize-Präsident des Monaco Yacht Clubs und Richard Mille Partner, an seiner Seite zu wissen. Ein Segler voller Wagemut und Ideen. ‚Ich hätte eine solche Ehre unmöglich ablehnen können: Saint-Barth zu erleben und hier zu segeln, und dabei gleichzeitig als Schirmherr aufzutreten. Ich habe bereits viel von der Insel und diesem Event gehört, aber noch nie daran teilgenommen. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, und ich kann es kaum erwarten! Ich werde an Bord der Maxi 72 Sorcha segeln und die ganze Woche über an den Regatten teilnehmen. Natürlich hoffe ich, dass wir gut abschneiden werden’, bemerkt der Mann der Stunde, dessen nautischer Lebenslauf sich nicht zu verstecken braucht. Pierre Casiraghi: erster Segler unter den Partnern der Marke Pierre Casiraghi kann auf eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte zurückblicken. Er begann seine Regatta-Karriere im Jahr 2010 an Bord der Tuiga, dem Flaggschiff des Monaco Yacht Club (eine 15M JI), und verdiente sich seine Sporen in Sachen Hochseeregatta an der Seite des Italieners Giovanni Soldini an Bord der Multi 70 Maserati. Er ist die technisch anspruchsvolle GC32 Tour gesegelt und wird als Teil des IMOCA Projekts Malizia II diesen Herbst zusammen mit seinem Freund Boris Herrmann beim nächsten Transat Jacques Vabre an den Start gehen. Pierre Casiraghi und die Leidenschaft für Spitzentechnologie Technologie eröffnet neue Perspektiven. Sie ermöglicht neue Geschwindigkeitsrekorde und führt zu neuen Ansätzen in der Navigation. So wird unsere Aufmerksamkeit auf das aktuelle Geschehen gelenkt und werden wir immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. „Die Segelboote von heute sind nicht dieselben wie vor 10 oder 15 Jahren. Dadurch müssen wir am Ball bleiben, was in unserer Disziplin entscheidend ist’, bemerkt Pierre Casiraghi und ergänzt: ‚Wir haben das Glück, in einem Sport anzutreten, der sich ähnlich wie etwa der Automobilrennsport ständig weiterentwickelt, und das ist großartig. Jede Generation hat das Gefühl, einzigartig zu sein.’ Diese Lust am Risiko, an kompromisslosen Standards und daran, sich selbst zu übertreffen, sind Qualitäten, die Pierre auch bei Richard Mille wiederfindet. So ist es nur logisch, dass er an den Voiles de St. Barth die RM 60-01 Regatta tragen wird – ein automatischer Flyback Chronograph, der dazu geschaffen wurde, die sieben Weltmeere zu überqueren. richardmille.com #VoilesStBarth #PierreCasiraghi #Richardmille Das könnte Sie auch interessieren: Erste Richard Mille Markenboutique in Russland eröffnet Richard Mille Boutique New York eröffnet Deutsche Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl jetzt Richard Mille Sportpartner Richard Mille eröffnet erste Deutsche Boutique in München