gourmet-report.de
Nahm, Bangkok - Gourmet Report
Wir besuchten den frisch besternten, besten Thailänder der Welt. Gegründet wurde das Restaurant von dem Australier David Thompson. Wir kamen mit hohen Erwartungen, die sich im Laufe des Abends nicht erfüllten. Das Menü kostete 85 €. Ein Glas Champagner 31 Euro. Ich bin ja nicht empfindlich, aber das war mir zu viel. Ich bestellte zum halben Preis einen Prosecco, der mir zu süss war. Madame trank einen Cocktail für 10 €. Das Restaurant war eines der kältesten – ich rede von der Raumtemperatur – in dem wir je waren. Meine Frau fragte nach einem Schal, den man auch gerne angeboten hat. Ich war glücklich, dass es Jacketzwang gab, denn sonst wäre ich ohne gekommen und hätte gefroren. So sind mir im Laufe des Abends die Ohren erfroren … Das Menü besteht aus einer Amuse Bouche („this is for free for you“), 4 Kanapees, einer Suppe für jeden und dann zum Teilen: Salat, „Relish“, einem Curry und einem Grillgericht. Der Service war unterschiedlich. Mal aufdringlich, mal aufmerksam, mal unaufmerksam. Von Kellnern in europäischen Sternerestaurants meilenweit entfernt. Serviert für uns drei wurde gerne von einer Stelle des runden Tisches. Der Service war etwas roboterhaft, aber immer liebenswürdig. Das Restaurant ist sehr groß und bietet mindestens zwei Seatings am Abend an. Nach dem Ameise Bouche kamen die vier Kanapees. Danach kam der gesamte Rest auf einmal. Selbst die Suppen. Das war schräg, denn alles wurde kalt. Selbst die Suppen. Der Kellner meinte, das macht man so in Thailand. Auf meinem Einwand, dass nicht bei 16°C sondern bei 30°C gegessen wird, hatte er keine Antwort. Am Ende durfte man sich jeweils ein Dessert aussuchen, die dann alle wieder zum Teilen gebracht wurden. Wie teilt man 2 Stücke durch 3? Leider war an unserem Tisch das Licht sehr schlecht, so dass die Qualität der Fotos nicht besonders ist. Wir baten zwar um einen Tisch mit gutem Licht, aber … Das Essen war nicht schlecht, aber das soll der beste Thailänder der Welt sein? Wir hatten das Gefühl, dass wir fast alle Gerichte schon einmal irgendwo hatten, in recht ähnlicher Qualität. Nichts war aussergewöhnlich. Es war kein einziges Gericht, dass uns jetzt wirklich begeisterte. Es fehlte komplett der WOW-Effekt. Würden wir noch einmal hingehen? Nein, das würden wir wohl eher nicht. Aber ein Reinfall war es auch nicht. Wenn Sie hingehen, gehen Sie einfach mit weniger Erwartungen hin. Alle Fotos – Nahm Bangkok Nahm, Bangkok Wir besuchten den frisch besternten, besten Thailänder der Welt. Gegründet wurde das Restaurant von dem Australier David… Gepostet von Gourmet Report am Donnerstag, 29. März 2018 Allgemeine Bangkok Tipps Hotel Preisvergleich Dumplings in Bangkok Fine Dining in Bangkok Casual Dining in Bangkok