rasteder-rundschau.de
„Es gibt keine Alternative“
Die Gemeinde Rastede beteiligt sich an den Kosten für die Nordwestumfahrung. Dafür stimmte gestern der Ausschuss für Bau, Planung, Umwelt und Straßen. Von Britta Lübbers Welche Variante ist am ehesten geeignet, die Verkehrsprobleme am Bahnübergang Raiffeisenstraße zu lösen – ein Trog oder eine Umfahrung? Viele Jahre haben sich Landkreis und Kommune mit diesem Thema beschäftigt.Weiterlesen