raheinemann.de
Kreditkartenmissbrauch: Ohne Abbruchbeleg kein Erstattungsanspruch gegen die Bank
Am 06.08.2019 hat das AG Frankfurt, Az. 30 C 4153/18 (20) entschieden: Bankkunden haben bei missbräuchlicher Verwendung von Zahlungskarten keinen Ersatzanspruch gegen die Bank, wenn sie sich bei einem vorgetäuschten Abbruch der Transaktion einen Kundenbeleg nicht aushändigen lassen und vielmehr dulden, dass sich der Zahlungsempfänger mit Kartenlesegerät und Zahlungskarte aus dem Sichtfeld des Kunden entfernt. Was