pharmacon.de
Grippe: Möglicher neuer Ansatzpunkt für Impfschutz
Forscher am Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) haben gezeigt, dass der Antikörper-unabhängige zelluläre Arm des Immunsystems ebenfalls einen Immunschutz gegen Influenza vermitteln kann. Dafür integrierten sie ein Influenza-Antigen in Zytomegalieviren (CMV) und lösten im Mausmodell eine starke Reaktion der T-Lymphozyten aus. Die Besonderheit dabei: Die Hybridviren locken, wenn sie über die Nase verabreicht werden, T-Zellen