klopferinbookland.com
[Rezension] Emma Mills - Nicht nur ein Liebesroman -
Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt … – Quelle Eigene Meinung Dieses Buch hat einen richtig schönen Humor, was man schon auf den ersten paar Seiten gut merkt. Solane ist ein sympathischer Charakter. Sie zieht von New York nach Florida und findet dort zum ersten Mal wirkliche Freunde. Das Freundschaft nicht immer leicht und einfach ist, lernt sie im Laufe der Story kennen. Das aus Freundschaft auch Liebe werden kann, wird hier im Buch ebenso deutlich. Doch dieses Thema war nicht alleine ein Handlungspunkt. Familie, Homosexualität und Trauerbewältigung wurde hier immer wieder aufgegriffen und verdeutlicht. Solanes Vater fand ich am sympathischsten. Er ist Schriftsteller und entdeckt für sich Fanficitions, die er auch seiner Tochter zeigt. Wie er sich über die kleinen Fandoms freut, fand ich richtig super und irgendwie niedlich. Doch nicht nur der Vater war Irre Sympathisch auch Solanes Freunde die immer wieder herrliche Anspielungen auf Harry Potter, Star Wars und andere Fanbereiche machten. Vera ist ein kleiner Fan von Solanes Vater und fragt ihn auch nach Autogrammen. Diese lockere Art von Vera fand ich einfach super. Sie war nicht nur da, damit Solane eine Freundin hatte. Vera hatte eine eigene gut ausgearbeitete Persönlichkeit und hat ihren Teil zur Geschichte beigetragen. Fazit Dieses Buch ist wirklich nicht nur eine Liebesgeschichte. Hier geht umso viel mehr. Freundschaft, Vertrauen, Liebe und Familie. Eine Geschichte wie das Leben manchmal so spielt und was alles passieren kann. Dieses Buch kann ich wirklich jedem empfehlen. Emma Mills | Nicht nur ein Liebesroman | 416 Seiten | ISBN: 978-3-551-56037-7