edzardernst.com
A new chair in alternative medicine has just been announced; will they be able to fend off pseudoscience?
The 'Schwaebische Tageblatt' is not on my regular reading list. But this article of yesterday (16/10/2018) did catch my attention. For those who read German, I will copy it below, and for those who don't I will provide a brief summary and comment thereafter: Die grün-schwarze Landesregierung lässt 2019 den ersten Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin in Baden-Württemberg einrichten. Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin Ihren Schwerpunkt soll die Professur im Bereich Onkologie haben. Strömungen wie Homöopathie oder Anthroposophie sollen nicht gelehrt, aber innerhalb der Lehre beleuchtet werden, sagte Ingo Autenrieth, Dekan der Medizinischen Fakultät in Tübingen am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. «Ideologien und alles, was nichts mit Wissenschaft zu tun hat, sortieren wir aus.» Die Professur soll sich demnach mit Themen wie Ernährung, Probiotika und Akupunktur beschäftigten. Geplant ist laut Wissenschaftsministerium, die Lehre in Tübingen anzusiedeln