blog.naehmarie.de
Vintage-Wohnen // Küche | nähmarie
Jedes Mal, wenn ich mir die Küchenbilder ansehe, stellt sich mir diese eine Frage: Wann zum Henker hat man damit angefangen Vorratskammern abzuschaffen? Und warum? Willkommen zur letzten Runde unserer Home-Tour im wunderschönen Berliner Altbau… inklusive Vorratskammer, versteht sich! Viel Grün am großen Küchenfenster. Und eine Lichtperle. Altes Geschirr, welches es nicht mehr auf den Esstisch schafft, bekommt eine neue Funktion als Vase, Übertopf oder Besteckhalter. Wie fast alles hier, erzählt auch das Küchenbuffet eine eigene Geschichte. Einen kleinen Teil davon kann ich miterzählen. Ich selbst hab das Buffet 2005 aus einer alten Villa in Berlin geholt. Die über 80-jährige Dame hatte ihr ganzes Leben in dieser Wohnung verbracht und Möbel-Schätze aus allen Jahrzehnten angesammelt ohne selbst zu wissen, dass es inzwischen Schätze sind. Das Buffet sollte auf dem Sperrmüll landen. Ich hab es nach Rostock gebracht und aufgearbeitet. Was heißt gearbeitet, gekämpft haben wir. Gegen Schichten von Farbe aus diversen Epochen, die fühlten sich weder vom Heißluftföhn noch vom Schleifgerät bedroht. Mit viel Zeit und Ausdauer kam irgendwie doch alles runter und neue Farbe drauf. Nun steht es schon ein paar Jahre wieder in Berlin, weil ich einen Platz für das Küchenbuffet suchte und meine Schwester ein Küchenbuffet für ihren Platz. Inzwischen war es mal gelb-weiß, dann reinweiß, jetzt ist es altweiß. (Ja Männer, da ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen!) Mit schwarzer Arbeitsplatte, die gefällt mir zur Zeit am besten. Lust auf mehr Berliner Altbau? Links lang geht’s ins Wohnzimmer und die erste Tür rechts führt zum Bad. Und direkt geradeaus geht’s weiter ins VintageWarenhaus, dem Onlineshop der Wohnungsbesitzer mit liebevoll ausgesuchten Einzelstücken aus längst vergangener Zeit.