bergportal.com
Monte Carè Alto (3463m) | Italien | Südtirol
Vom Parkplatz lange flach taleinwärts, dann ging es durch Haselnussstauden auf die Malga Niscli und weiter durch eine steile Rinne auf einen flachen Boden wo der Gipfel zu sehen ist. Von hier über eine Moräne zum Vedretto di Niscli und über diesen zum Gipfelaufbau. Über eine steile Flanke auf den Vorgipfel und über den etwas ausgesetzen Grat zum Gipfelkreuz. Wir rasteten eine Weile und fuhren dann von der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel über die steile Rinne auf ein endloses Gletscherfeld welches irgendwann zum Rifugio Carè Alto führte. Wir fuhren weiter ab unter der Materialseilbahn, unter den Felsen wendeten wir uns nach links und über eine weitere steile Rinne fuhren wir zur Aufstiegsspur. Die weitere Abfahrt durch die Haselnussstauden war anstrengend und wir waren froh den Forstweg zu erreichen. Bei der Rückkehr zum Auto erzählte uns ein Einheimischer die Geschichten über die Stellungen am Monte Carè Alto aus dem 1. Weltkrieg. So führte z.B. eine Materialseilbahn bis auf den