architekturbasel.ch
Scheibler & Villard: "Entwerfen heisst, sich in andere hineinzuversetzen" | ArchitekturBasel
Architektur Basel: Welche Fragen stellt ihr euch beim Entwurf und der Ausführung von Wohnungen? Scheibler & Villard: "Das Entwerfen von immer wieder neuem Wohnraum, bedeutet zugleich sich in andere hineinzuversetzen und ihre Bedürfnisse zu verstehen. Das ist wohl die wichtigste Frage, die wir uns stellen. Die Suche nach einer typologischen Regel inklusive ihrer Ausnahmen – Rhythmus und Takt – ist ebenfalls ein Thema, das uns immer beschäftigt. Ganz wichtig finden wir zudem, dass Architektur etwas Sinnliches in sich trägt. Wir haben bisher noch keinen klassischen Wohnungsbau realisieren können. Mit dem 'Taubblindenheim Tanne' realisieren wir ein Zuhause für Menschen mit sehr besonderen Bedürfnissen. Der Sinnliche Aspekt bzw. die Sinne haben dort eine integrale Bedeutung für die Orientierung der Bewohner im Haus. Da werden unsere architektonischen Absichten immer wieder auf die Probe gestellt." Wie entwickelt sich Basel aus eurer Sicht? Speziell in Bezug auf den Wohnungsbau... "In