annasding.ch
Mein Beautycase für Kuba
Viele von euch werden das jetzt kennen; Man kauft sich Mascaras, Lippenstifte, Makeup, Highlighter und noch vieles mehr, obwohl man alles schon 2-4 Mal Zuhause hat. Doch meistens, brauchen wir nur die Dinge, die uns wirklich zusagen. Deshalb miste ich jeweils vor meinen Ferien aus und stelle eine Art „minimalistische Version“ meines Alltags-Beautycases zusammen. So spare ich Platz und habe nicht auch noch in den Ferien ständig die Qual der Wahl, welcher der 15 Lippenstifte denn nun der beste und schönste wäre. Als Base benutze ich von Sephora ein Zink Serum, welches bei mir, nach etwa zwei Wochen Anwendung, ein tolles Resultat erbracht hat: Meine Poren wurden kleiner! So kann ich jede beliebige Tages-/Sonnencreme in den Ferien als Make-Up-Base benutzen und muss nicht extra einen Primer mit schleppen. Chanel hat mein Herz gewonnen, denn ihr Make-Up mit LSF 15 ist eins der ersten, welches sich perfekt meiner Haut anpasst, die Rötungen abdeckt und trotzdem natürlich wirkt. In Kombination mit meinem über alles geliebten Double Wear Concealer von Estée Lauder, verschwinden auch die etwas krasseren Verfärbungen im Gesicht. Bei der lieben Hatice Schmidt habe ich mir etwas für ein unglaublich tolles Finish abgeschaut: Zuerst trage ich das Make-Up mit einem Pinsel auf und arbeite den Rest mit dem Beautyblender ein, bis das Ergebnis meinen Vorstellungen entspricht. Ihm müsst diese Kombi mal ausprobieren! In den letzten Jahren, als ich mich mehr geschminkt habe, weil ich alles ausprobieren wollte, ist irgendwann die Liebe zu Lidschatten verfolgen. Deshalb benutze ich seit einigen Monaten nur noch Mascara. Bei mir ist es momentan die Benefit They’re Real, welche ich zugeschickt bekommen habe. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass sie bei mir nicht funktioniert, oder ich zu doof bin. *lach* Als Alternative benutze ich die Kiko Mascara Luxurious Lashes. Achtung: Kaufempfehlung! Auch von Benefit, ist mein neues lieblings-Augenbrauen-Produkt. Es hat genau die richtige Farbe für meine Augenbrauen, mit welchen ich sowie immer zu kämpfen habe. Seit dieses Produkt in meinem „Sortiment“ ist, freue ich mich, etwas mit meinen Brows zu machen, was vorher wirklich absolut nicht der Fall war… Natürlich darf auch in den Ferien der gewisse Glow nicht fehlen. Dafür gibt’s die Sweet Peach Glow Palette von Too Faced, welche wunderbar nach Aprikosen-Kaufgummi riecht. Der Highlighter ist bei richtiger Anwendung, wie man so schön sagt, on fleek! Ihr habt mich erwischt; Ich habe doch zwei Lippenprodukte mitgenommen. Zum einen, den Gloss Koko K und den Metal Liquit Lipstick Reign von Kylie Jenner. Auch diese Produkte sind wirklich ihr Geld wert. Ganz besonders toll finde ich, dass der Gloss überhaupt nicht klebrig ist, was zum Beispiel fast immer der Fall ist bei Drogerie-Glossen. Natürlich muss man, gerade wenn man solche auffälligen Lippenprodukte trägt, auch seine Zähne gut putzen, damit sie durch die Farbe der Lippen richtig zum Ausdruck kommen. Die Firma Trisa hat mir vor einigen Wochen ein Paket zukommen lassen, in dem eine Sonicpower enthalten war, welche seit da an täglich in Gebraucht ist. Um ehrlich zu sein, ist mir erst an dem Tag, als das Paket ankam aufgefallen, dass es vielleicht mal wieder an der Zeit für eine neue Zahnbürste wäre… Ups? Aber; Da ich in meinem ganzen Leben noch kein einziges Loch im Zahn hatte und (Achtung, jetzt kommts!) ich, als ich klein war, immer davon geträumt habe, in einer Zahnpastawerbung mitzumachen, sollte Beweis genug sein, dass ich weiss, was gute Zahnpflege bedeutet! Eigentlich sieht die Sonicpower aus, wie eine gewöhnliche Handzahnbürste, halt nur etwas dicker, damit der Akku auch seinen Platz findet. (Meine Mutter schwört übrigens schon länger auf diese Zahnbürste.) Die leichte Vibration, welche auf den Borsten zu spüren ist, benutze ich auch oft als Peeling vor dem Auftragen von Lippenstiften. So fallen abgestorbene Hautzellen ab und es sieht gepflegt aus. Die vielen verschiedenen Zahnbürsten, mit den individuellen Motiven habe ich auf der Arbeit (ich arbeite mit Menschen mit einer Behinderung) verteilt und alle haben sich riesig über diese coolen Zahnbürsten gefreut. Jetzt macht Zäheputzen auch wieder Spass! Jetzt zu (m)einem Highlight aus dem Paket von Trisa: Ich habe eine elektronische Gesichtsbürste bekommen! Jahrelang habe ich immer 1-2 Mal die Woche eine manuelle Gesichtsbürste von Balea genutzt, um alle Make-Up Reste und alte Hautzellen zu entfernen. Es war sooo umständlich, dass ich mir wirklich überlegt hatte, mir eine elektrische zu zulegen. Diese Entscheidung wurde mir Glücklicherweise abgenommen und seit dieses Ding in meinem Bad steht, werde ich wirklich oft gefragt, was das denn für eine Zahnbürste sei. Leute, es ist eine Gesichtsbürste. Das sieht man doch? Anyway: Ich benutze gerne die verschiedenen Aufsätze um ein unterschiedliches Ergebnis zu erzielen: Am Abend oder Morgen benutze ich „Sensitive Cleansing“ damit meine Haut frisch aussieht und danach die Feuchtigkeitscreme gut einzieht. Nach dem Abschminken benutze ich gerne „Deep Cleansing“ um alle Reste gründlich zu entfernen. Das Einzige, was mir noch fehlt, wäre, dass sich der Bürstenkopf drehen würde. Ich habe einfach das Gefühl, dass das Produkt dann noch ein kleines Stück gründlicher wäre. Doch bei richtiger Anwendung ist es so schon optimal. Meine Haut hat sich optisch, in Kombination mit dem Zink Serum von Sephora, wirklich sehr verbessert. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Trisa für die zugesandten Produkte bedanken und möchte anmerken, dass ich trotzdem meine ehrliche Meinung äussere. Falls ihr Wünsche für Blogeinträge oder Fragen zu meinen Ferienvorbereitungen für meine Kuba/USA Reise habt, dann lasst es mich wissen!