codingfreaks.de
Unit Tests gegen automatisch bereit gestellte SQL-Datenbanken | codingfreaks
Unit-Tests zielen oft auf Projekte ab, die zur Laufzeit Daten aus einem SQL Server oder SQL Azure beziehen. Um die Komplexität möglichst unten zu halten, entscheiden sich viele Entwickler, die Datenbank zu mocken. Ich zeige heute, wie man dies mit zum Testzeitpunkt bereitgestellten und vorgefüllten Datanbanken machen kann. Links Sample-Code auf GitHub SQL Server Data Tools Screencast Ich habe alle hier beschriebenen Schritte inkl. Kommentaren im Screen-Cast nachvollzogen. Aufgrund der Menge an Schritten ist es manchmal vielleicht etwas schwieriger, meinen Ausführungen im Text zu folgen. Seht Euch einfach das Video an, wenn Ihr irgendwo hängt! Vorbemerkungen Das Thema ist beileibe kein Neues. Die meisten Business-Anwendungen benutzen im Backend eine relationale Datenbank. Sobald es aber dazu kommt, dass man Unit-Tests für die entsprechenden Teile der Anwendung entwerden soll, stellen sich diverse Fragen: Woher soll ich beim Start eines Tests wissen, welche Einträge in der Datenbank