suchtdasglueck.at
Loslassen lernen oder Der Weg zum Abstillen
Ein Kind zu haben kommt mir manchmal wie eine einzige Loslass-Übung vor. Und ich kann nicht gut loslassen. Konnte ich noch nie. Wie sollte es dann bei meinem Kind, meinem kleinen Baby anders sein? Das Loslassen beginnt schon am Tag der Geburt Oder eigentlich die Tage oder Wochen davor. Man muss sich unweigerlich damit auseinandersetzen, dass dieses kleine Wesen, das man neun Monate unter seinem Herzen getragen hat, zur Welt kommen möchte. Es ist das erste Abschied nehmen. Und es tut weh. Geistig und körperlich. Heute frage ich mich, ob die Geburt leichter gewesen wäre, hätte ich bewusster versucht loszulassen. Die nächsten Meilensteine kommen und gehen In unserem ersten gemeinsamen Jahr ist viel passiert. Das kleine Baby, das eben noch eins war mit mir, schläft plötzlich im eigenen Bett. Es hat angefangen, sich fortzubewegen (im wahrsten Sinne des Wortes) und braucht keine Brust mehr, um sich zu beruhigen. Es ist Zeit für den nächsten großen Schritt. Es ist Zeit abzustillen Diesen Schritt zu wagen, hat gedauert. Denn ich war lange nicht dazu bereit. Ich habe es einfach nicht über mich gebracht, das unsichtbare Band zwischen meiner Tochter und mir aufzugeben. Ich hatte Angst, ich würde die enge Beziehung, die Innigkeit …