stiftbild.net
Wie du vermeidest, das Boot des Lesers zu versenken!
Als Schriftsteller ist es vor allem wichtig, eines zu können: Schreiben. Und Boote bauen. Am besten so Schreiben, das der Leser auch versteht, was du sagen willst. Niemand von uns wartet gerne. Insbesondere die werte Leserschaft ist meist ein ungeduldiges Volk. Sie wollen die Information, die im Satz enthalten ist und fertig. Der deutsche Satzbau funktioniert eigentlich ganz simpel: Das Verb wird in der ersten Vergangenheit (sprich der Erzählform, die meist verwendet wird) angehängt. Beispiel: "Ich habe vor drei Tagen in Vimmerby ein schönes Café gefunden" Eigentlich ganz easy. Das Problem, das viele Autoren haben ist, dass sie einfach zuviele Infos in einen Satz packen wollen. Beispiel (wie man…