stiftbild.net
Twistfindung – Die Gegenteilmethode
Insbesondere Thriller-Autoren kennen das Problem: Die Prämisse ist gut, die Dialoge sind knackig, die Charaktere tiefgründig. Aber der Plot hängt durch. Die Twists, also die spannenden Wendungen, sind nicht stark genug. Wie kommt man also auf völlig unerwartete Twists? Dazu die folgende Methode: Man nimmt die lineare, die logische Lösung - und probiert das Gegenteil. Nach einiger Anpassung kommt man so auf Twists die simpel, aber dennoch wirkungsvoll sind. Beispiel: Unser Held ist in einer Sackgasse von Verfolgern in die Enge getrieben. Welche logischen Konsequenzen ergeben sich daraus? a) Er ergibt sich b) Er kämpft c) Er versteckt sich Wie kann man daraus einen Twist basteln? Sagen wir... Er ergibt…