reportagen.glueckskette.ch
Nicolas packt seine Chance by Glückskette
«Jeder Rappen zählt» sammelt dieses Jahr für Jugendliche in Not. In der Schweiz wird deren Zahl auf derzeit rund 40‘000 geschätzt. Es sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 25 Jahren am Rande der Gesellschaft, die mit Mehrfachproblemen sowie Schulunterbruch oder -abbruch konfrontiert sind, keine berufliche oder persönliche Perspektive haben und häufig isoliert und auf sich alleine gestellt sind. Der Parcours A2mains von Astural, einem Schweizer Sozial- und Lehrverein, reicht solchen Jugendlichen in Notlage die Hand, damit sie den Weg zurück in die Gesellschaft finden und einen Beruf erlernen können. Treffpunkt war in einer abgelegenen Scheune in der Nähe von Vernier (Genf) an einem frischen Vormittag im Dezember 2015. Das einfache Holzhaus, direkt an der Rhone und unter der Autobahn gelegen, ist über eine Waldstrasse erreichbar und dient als Werkstatt, Lagerraum, Büro und Ort der Versammlung in einem. Wir werden von Christian Pasquali, Mitbegründer von A2mains (zu deutsch: «Mit zwei Händen»), in Empfang genommen. Kurz darauf stossen zwei Jugendliche, Nicolas und Samy, dazu. Zu einer Tasse Filterkaffee im oberen Stockwerk der Scheune erfahren wir mehr zum Projekt und hören die Geschichte der zwei Jungen.