pommernblog.de
Kleine Anleitung zum mietfreien Wohnen. | PommernBlog
Sie sind Student in Greifswald und wollen mietfrei wohnen? Kein Problem! Ziehen Sie einfach in ein leerstehendes Haus. Wie wäre es zum Beispiel mit der „Brinke 16/17“? Einige haben sich dort schon einquartiert. Die Kommunarden treffen Sie entweder in Bürgerschaftssitzungen, bei Mahnwachen oder direkt im besetzten Haus. Natürlich gibt es auch Wohnungsbesichtigungen. Sie wollen ja wissen, was sie „anmieten“. Eine Räumung müssen Sie nicht befürchten. Wer will schon mit staatlicher Gewalt unsere Grundrechte verteidigen? Nun müssen Sie Ihr mietfreies Wohnen nur noch als rechtschaffend, ehrlich und vor allem alternativlos darstellen. Wie das geht? Ganz einfach, hier ein paar Tipps: Lügen Sie! Natürlich haben Sie das Haus nicht besetzt, um mietfrei zu wohnen. Das wäre ja strafbar. Nein, Sie haben höhere Ziele. Am besten behaupten Sie, ein denkmalgeschütztes Haus vor dem Abriß bewahren. Völlig egal, ob das Haus tatsächlich unter Denkmalschutz steht. Das ist doch deutsches Bürokratengeschwätz.