lsd.webbstar.de
Provozierte Identitätskrise | Lutz Spilker direkt
Zwei Menschen gleichen Namens anzutreffen ist nichts Besonderes. Gewisse Namen besitzen ihre Wurzeln und ihre Bedeutung. Allein daher stellt das häufigere Vorkommen nichts Außergewöhnliches dar. Unterscheiden lassen sich selbst Personen gleichen Namens und gleicher Anschrift, aufgrund des Geburtsdatums. Ist selbst das gleich, kämen biometrische Merkmale, wie z.B. Fingerabdrücke als Unterscheidungsmerkmal in Betracht. Existieren zwei Personen allerdings (nur) virtuell, ist die Abnahme eines Fingerabdrucks kaum möglich. Im WWW (World wide Web) werden zur Personenbezeichnung gerne Pseudonyme verwendet, die zur Eindeutigkeit gegenüber der Datenbank gerne eine Nummer hinter dem eigentlichen Namen (oder Pseudonym) tragen. Wählt User X als Pseudonym innerhalb eines Portals Y bei der Anmeldung aus und Y wurde schon von einem anderen User gewählt, so macht die Datenbank einen Vorschlag und der lautet evtl. Y1. Das jemand Fritz723 heißt, ist also kaum verwunderlich. Anders ist es bei 2 Personen