lsd.webbstar.de
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier | Lutz Spilker direkt
Niemanden stören seine eigenen Schweißfüße, dennoch sie übel riechen und auch schon die Socken infiziert haben. Auch der nicht sonderlich einladende Geruch, welcher bei bestimmten Wetterlagen und mehrtätiger Ignoranz der Dusche entsteht, veranlasst den Verursacher nicht zu sofortigen Gegenmaßnahmen. Man riecht es selbst nicht. Halten wir unseren Riechkolben aber in einen landwirtschaftlich gelegenen Schweinestall, so kämpfen wir gegen die umgehend entstehenden Magenverkrampfungen, plus Würgereiz an. Ist nun der Gestank des Schweinestalls schlimmer, als die triefenden Socken aus eigener Herstellung? Nein. Nur – wir haben den Geruch im Schweinestall nicht erzeugt. Wir sind nicht der Verursacher. Würden wir – so wie die Schweine – von Kindesbeinen an, diesen Gestank in der Nase haben, hätten wir uns daran gewöhnt, so wie an unsere übelriechenden Turnschuhe. Unsere Nase ist nicht das einzige konditionierbare Sinnesorgan. Auch unsere Augen gehören erstrangig dazu. Alles was wir sehen,