blog.mialight.com
Beleuchtung am Arbeitsplatz – aber bitte richtig - MIA Light Blog
Die Beleuchtung am Arbeitsplatz ist ein wichtiger Faktor für produktives Arbeiten in Unternehmen. Arbeitnehmer beklagen sich zunehmend über Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder einen gestörten Tages- und Nachtrhythmus. Dies ist nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Unternehmen oft nicht die nötige Sorgfalt über die Wahl des passenden Arbeitsplatzlichtes bringen. Auch das Licht trägt einen großen Beitrag zur Ergonomie am Arbeitsplatz bei. Gesetz über Licht am Arbeitsplatz Das Beklagen der Arbeitnehmer ist kein Freifahrtschein, um sich in der Arbeit auszuruhen. Die hervorgerufenen Körperbeschwerden wurden mehrfach in Studien festgestellt. Und so regelt auch das Gesetz, wie Licht am Arbeitsplatz auszusehen hat. Genaueres ist in den Paragraphen 3 und 5 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) geregelt. Demnach muss der Arbeitgeber sicherstellen, dass der Arbeitsplatz so eingerichtet ist, dass die Beschäftigten keinen gesundheitlichen Schaden nehmen. Dazu gehört auch die Beleuchtung am Arbeitsplatz. Worauf muss beim Arbeitsplatzlicht geachtet werden? Beim Licht am Arbeitsplatz müssen Sie gemäß Arbeitsschutzgesetz insbesondere auf folgende Punkte achten: Die Beleuchtungsstärke hängt von der Arbeitsaufgabe und vom Arbeitsgut ab. Außerdem muss der räumliche Faktor berücksichtigt werden: besteht genug Tageslicht? Sind die Fenster womöglich zu klein, dann müssen Sie mit mehr Kunstlicht ausgleichen. Arbeiten die Beschäftigten häufig mit kleinen Details, wie beispielsweise kleinen Zahlen? Dann...