ostdeutschesbaumarchiv.de
Ehemals stärkste Eiche auf der Insel Vilm (Quercus robur), Umfang 6,31 m (abgestorben)
Die ehemals stärkste Eiche auf der Insel Vilm am Nordostufer nahe der Nordspitze der Insel war bei unserem Besuch 2004 auf der Insel Vilm in ca. 4-5 m Höhe abgebrochen und abgestorben. Sie ist die Eiche, die auch bei Fröhlich in seiner Reihe "Wege zu alten Bäumen" als Nr.36 erwähnt war. Ort: Insel Vilm. Landkreis: Rügen. Naturdenkmal: Nein. Besucht in den Jahren: 2004, Photo und Messung aus demselben Jahr. Quellen: FRÖHLICH, H.J. (1994): Wege zu alten Bäumen, Band 9 Mecklenburg-Vorpommern, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt a. M.: Seite 68.
baumjaeger