jugendkulturarchiv.de
Kangol Schiebermütze
Rot-weiß gestreifte Schiebermütze von Kangol. Die roten Streifen bestehen teilweise aus einem Muster. Kangol wurde 1938 im nordenglischen Cleator von einem Baskenmützen-Importeur gegründet. Der Legende nach setzt sich der Name Kangol aus verschiedenen Bestandteilen anderer Wörter zusammen: das K für knitting (deutsch: Stricken), ANG für Angora (eine Wollsorte) und OL für wool (deutsch: Wolle). Der Namensursprung hat kurioserweise also nichts mit dem Kangaroo-Logo der Marke zu tun, das die Hersteller erst in den 1980er Jahren einführten, als durch die Ähnlichkeit des Markennamens vermehrt von sogenannten Kangaroo-Mützen gesprochen wurde. In den 1960er Jahren stand die Marke noch für eine exklusive Oberschicht, schließlich arbeitete Kangol mit Designer*innen zusammen, die unter Anderem Golfer*innen und das britische Königshaus ausstatteten. Zeitgleich zur Einführung des Kangaroo-Logos etablierte sich die Marke eben dann auch schrittweise in der Gesellschaft und Jugendkultur. Ihren Bekanntheitsgrad verdankt die Marke den Pionieren der Hip Hop Kultur wie Grandmaster Flash und Run-DMC, ebenso Schauspielern wie Samuel L. Jackson und Wesley Snipes. Weiterlesen: http://blog.kangol.com/tagged/retrospective Auf o.g. Seite sind ebenso Fotos von den Beatles und der Queen mit Kopfbedeckungen von Kangol.
Birgit Richard