astropage.eu
Neue Studie findet tausende Kandidaten für Gamma-Blazare | astropage.eu
Wenn die supermassiven Schwarzen Löcher in den Zentren der Galaxien Materie ansammeln, können sie gewaltige Jets aus geladenen Teilchen mit annähernd Lichtgeschwindigkeit abstoßen. Diese Teilchen wiederum emittieren Strahlung im gesamten elektromagnetischen Spektrum, von Radiowellen bis hin zu Gammastrahlen. Wenn die Jets zufällig in Richtung Erde zeigen, werden diese Objekte als Blazare bezeichnet, und bei einem Ausbruch können sie so viel Strahlung freisetzen wie eine Million Milliarden Sonnen. Das im Jahr 2008 gestartete NASA-Weltraumteleskop Fermi hat viele helle Gammaquellen registriert, aber es ist schwer zu bestimmen, was sie sind und ob Blazare darunter sind. Der Grund dafür ist, dass Fermis Blickfeld am Himmel nur etwa ein Viertel der Größe des Vollmonds beträgt und dass große Himmelsgebiete normalerweise viele Quellen enthalten, die im Gammabereich leuchten könnten. Darüber hinaus sind Blazare bei hohen Energien extrem veränderlich, und ihr irreguläres Aufleuchten kann ihre