nerdcore.de
Julien Assange festgenommen
Wikileaks-Gründer Julien Assange, der seit 2012 im Exil in der ecuadorianischen Botschaft lebt, wurde dort von der englischen Polizei festgenommen. Vor ein paar Tagen warnten erst Menschenrechtler der UNO vor einer baldigen Ausweisung und anschließender Festnahme. Ich gehe davon aus, dass Assange umgehend an die USA ausgeliefert wird, wo ihm der Prozess wegen Verrats von Staatsgeheimnissen und lebenslange Haft droht. Zwar wurde Ecuadors Präsident Lenín Moreno zugesagt, dass Assange nicht in ein Land ausgeliefert werden würde, wo ihm die Todesstrafe drohe, aber dafür wird man sicher einen juristischen Winkelzug finden. Ob Assange in Trump-Land einen fairen Prozess erwarten kann, darf man bezweifeln, auch wenn Trump eine Zeitlang ein großer Fan der Leak-Plattform war. Wikileaks hatte unter anderem Videomaterial von Massakern während des Afghanistan-Kriegs der USA veröffentlicht. WATCH: Moment Julian Assange is CARRIED out of the Ecuadorian Embassy in London. pic.twitter.com/OEeqmoksGr