weltstadt

Most Wanted: #Traumreiseziele - Weltstädte

Hey ho :)

Oh mann, draußen sind es gefühlte -10°C!!! Da will man sich doch einfach nur mit einem heißen Getränk in eine warme Decke kuscheln und seine Lieblingsfernsehserie anschauen, oder?! So mach ich das zumindestens grad. Wenn das noch weiter so kalt ist, dann fahr ich ganz weit weg - irgendwohin wo es warm ist!!! ;)

Deswegen auch mein heutiges Thema : Traumreiseziele - Weltstädte!

Jeder von uns hat doch auch ein paar Reiseziele, die er wenigstens einmal im Leben erreichen will! Ich stell euch heute ein paar von meinen vor!

Und da geht es auch schon los und zwar mit: …

New York:

Da ist es zurzeit zwar auch nicht wärmer als hier - im Gegenteil, aber trotzdem wünsche ich mir, wenigstens einmal auf dem Broadway durch Manhattan zu “schlendern”, die Upper East Side zu erkunden und so weiter! Einmal mit eigenen Augen sehen, was man sonst nur bei Gossip Girl auf dem Laptop ‘vor die Nase gehalten’ bekommen. Ganz besonders fasziniert mich die Skyline von Manhatten (vorallem bei Nacht!!!). Es würde mich echt mal interessieren, wie die Menschen in New York so sind. Ob es da NUR so hektisch zugeht. Ach ja, ich hör quasi schon wie die Freiheitstatue nach mir ruft …

Rio de Janeiro:

Sooo, das wäre jetzt eine Stadt in einem Land, wo es ganzjährig einfach nur angenehm warm ist. Durchschnitttemperatur 27°C - Check :) Und wieder eine Stadt, die man nur vom Hören-Sagen kennt, im Fernsehen sieht und deren Lifestyle mich persönlich sehr inspiriert. Jeder kennt die berühmte Christusstatue auf dem Zuckerhut! Die Gegend ist sowohl für schöne Wandertouren, als auch für einen erholsamen Tag am Strand geeignet. Und die Menschen da sollen sehr offen und freundlich sein (vorallem bei ihren berühmten Tanzfestivals) ;)

Rom / Venedig:

Buon goirno mio amore!! Ach ja Italien, Rom & Venedig. Wenn alles so läuft wie geplant werde ich in den Sommerferien diese zwei wundervollen und malerischen Städte besuchen dürfen. Das Colloseum in Rom ist wirklich eins der schönstens und faszinierendsten Bauwerke der Welt - für mich. Und dann noch das italienische Eis!! YUMMIE!! *-* Und diese romantische und künstlerische Stadt Venedig. … Ein Traum !! ;) Und da ist es auch sicherlich grad wärmer als hier !!

Sydney:

Australien … so weit weg!!! Aber trotzdem möchte ich einmal vor der Oper in Sydney stehen. Dieses Feeling in der Stadt ist bestimmt unglaublich. Ins Outback dagegen zieht es mich nicht so. ;) Wieder so eine Gegend die für jeden Menschen etwas zu bieten hat - ein bisschen weiter westlich von der Stadt durch die Wälder wandern - am weißen Sandstrand liegen. Traumhaft!

Nun - das waren jetzt erst einmal 5 Weltstädte, die ich zu meinenTraumreisezielen erkoren habe!!! Im zweiten Teil, der irgendwann nächste Woche kommt, stelle ich euch dann weitere Orte auf der Welt vor, die ich einmal im Leben sehen will. Vielleicht Orte mit ein paar schönen Stränden, einem strahlendblauen Meer … oder doch eher bergige Gegenden?! Mal schauen!

Bis bald mit ganz viel Einhornpower!!

-S.

Apropos…schon den letzten Post von E. gesehen? Darin stellt sie ihre Favoriten im Januar vor!!!

6

Tschüss New York. Machs gut Weltstadt, auf Wiedersehen wunderbare Woche und bis bald Menschengedränge.
Das war ein schöner letzter Tag am Williamsburger Strand mit Blick auf die Manhattan Skyline. Wir haben uns ein letztes Mal in die U-Bahn gesetzt und in einer urigen Pizzeria gegessen. Dann ging es Richtung Flughafen und von dort aus ab nach Vancouver, wobei wir einen Zwischenstop in Seattle hatten. Der zweite Flug war für Mama eine echte Herausforderung. Von Seattle bis nach Vancouver sind es nur 250 km. Wir waren gerade mal 20/30 min in der Luft. Demnach war die Maschine auch nicht so groß und geräumig wie die Erste. Mama ist fast gestorben, weil der besagte Flieger mit zwei großen Propellern betrieben wurde und ausgerechnet sie neben einem dieser im Flugzeug sitzen musste.
Aber es war ja schnell vorüber und als wir gelandet sind, sind wir mit einem Shuttle ins Hotel gefahren. Am nächsten Morgen haben wir erstmal in einem kleinen Restaurant gefrühstückt. Mit Pancakes und alles was das Kanadierherz begehrt. Danach ging es direkt zur Wohnmobilvermietung. Neo hatte große Sorge, dass Papa den 10 m langen Wagen nicht fahren kann. Darum bestand er, bevor er den Wagen steigt, auf eine Probefahrt auf dem Parkplatz. Papa hatte das Wohnmobil schnell im Griff und wir konnten unsere Rundreise starten. Im Supermarkt haben wir erst einmal den Kühlschrank gefüllt und sind dann mit der Fähre von Vancouver/Tsawassen nach Nanaimo auf Vancouver Island gefahren. Die erste Nacht dort haben wir dann auf einem Campingplatz namens „Living Forest“ verbracht mit einer phantastischen Aussicht auf den Pazifik.
Uns geht es allen gut, die Kleinen freuen sich über Natur, Wald, kleine Tierchen und Campingstühle und der Rest kommt langsam in den Zurücklehn-, Abschalt- und Relaxmodus.
Alles entspannt hier. Liebe Grüße aus Kanada! <3

3. Tag / Washington, D. C.

Eine Stadtrundfahrt zeigt Ihnen die zahlreichen Regierungsgebäude vom Weissen Haus bis zum US Capitol, ausserdem besuchen Sie die Gedenkstätten der Gründer der Republik. Im Laufe des Nachmittags beginnt Ihre transkontinentale Bahnreise. Machen Sie es sich im Abteil bequem; im Speisewagen serviert man Ihnen später Ihr mehrgängiges Abendessen. 

4. Tag / Weltstadt Chicago

Nach dem Frühstück erreichen Sie die moderne Grossstadt Chicago, die Sie während einer Stadtrundfahrt kennenlernen. Lassen Sie sich verzaubern von der unvergleichlichen Hochhausarchitektur der Stadt, insbesondere vom 527 m hohen Willis Tower, ehemals Sears Tower. Vom Aussichtsdeck des Willis Tower geniessen Sie einen traumhaften Rundblick auf die Stadt und den nahen Michigan-See. Am Nachmittag erleben Sie vom Boot auf dem Chicago River die Hochhäuser der Stadt aus einem ganz besonderen Blickwinkel. 

5. Tag / Mittlerer Westen

Am frühen Nachmittag beginnen Sie Ihre Fahrt durch den Mittleren Westen: Ihr Zug California Zephyr macht sich zunächst auf nach Burlington, von dort aus geht es durch die Weiten des Mittleren Westens in Richtung Rocky Mountains.

Enttäuschung über Mitgliederentscheid - Heiner Geißler: CDU in Städten "teilweise reaktionär"

Nach dem Mitgliederentscheid der CDU Berlin gegen die Ehe für alle greift der ehemalige Spitzenpolitiker seine Partei scharf an. Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler hat die Entscheidung der Berliner Christdemokraten kritisiert, am Ehe-Verbot für Schwule und Lesben festzuhalten. “Die Berliner CDU ist für eine Weltstadt wie Berlin zu konservativ, und zwar nicht im positiven, sondern im…

View On WordPress

wiwo.de
CDU-Vordenker Geißler nennt Teile seiner eigenen Partei "reaktionär"

Heiner Geißler kritisiert die Entscheidung der Berliner CDU
“Die Berliner CDU ist für eine Weltstadt wie Berlin zu konservativ, und zwar nicht im positiven, sondern im schlechten Sinn. Die CDU ist in den Städten teilweise gar reaktionär”, sagte Geißler der WirtschaftsWoche. “Sie erreicht damit nur ein ganz bestimmtes, nicht repräsentatives Milieu.”

#EnoughisEnough #StopHomophobia #Gleichstellung #EheFürAlle #Familie #Queer #Gay #Community #LGBT #LGBTI #Bund #politik #MeinJa #EheFuerAlle #CDU

NONSTOP BERLIN

Mit dem Fahrrad durch Berlin. So lautet die Idee. Im Angesicht mit dem Verkehr in Berlin, einer Weltstadt ist diese Idee wahnsinnig, doch es lohnt sich, da Berlin doch eine der schönsten Städte Weltweit ist. Meine Idee ist es NICHT mit dem Fahrrad durch Berlin zu fahren ohne auch an einer Ampel halt zu machen, sondern eine Fahrt durch die Hauptstadt ohne einen längeren Stop, als eine Ampelphase. Soweit die Idee, die Umsetzung ist aber noch eine andere Sache.


In der Oben gezeigten Karte sind alle Punkte gezeigt, die ich abfahren werde. Als Resultat der Fahrt durch Berlin entsteht ein Video mit meiner GoPro.

2. Tag / Weltstadt New York

Heute erwachen Sie in der Stadt, die niemals schläft. Ihre Stadtrundfahrt gibt Ihnen zunächst einen Überblick, bevor Sie an Bord eines historischen Grossseglers gehen und Miss Liberty entgegensegeln. Am späten Nachmittag reisen Sie dann mit dem modernen Acela Express nach Washington.

3

Tekapo - Flugsuechtige nun pleite!

Die Fahrt von Christchurch nach Tekapo war suuuper langweilig. Flach, braun und einfach nichts los. Hat sich gar nicht gelohnt wach zu bleiben! Aaaber dann, als die Südalpen zum Vorschein kamen, da wurde es interessant! Das waren von den vier Stunden Busfahrt dann 20 Minuten.

Und dort bin ich jetzt. In Tekapo. Nahe der Südalpen. Und der See von Tekapo, der ist einmalig! Türkisblaues Wasser. In einem See, das gibt es eigentlich gar nicht.

Die Busfahrerin hat uns erklärt, wieso der See türkisfarben ist. Aber ihr erwartet jetzt nicht von mir, dass ich das noch weiß und euch erzähle, oder?

Natürlich habe ich mir auch hier ausführlich Gedanken gemacht, was ich in der Weltstadt Tekapo so machen kann. Ich glaube 300 Leute leben hier. Oder doch 500? Ein „Ort“ wie er im Duden stehen würde, ist es auf jeden Fall nicht.

Ich bin also in der Nähe der Südalpen. Von unten, also vom See aus, kann man von denen jetzt nicht sooo viel sehen. Lauffaul bin ich auch. Eine Bergbesteigung werde ich also nicht machen.

Hm… Wie aber bekomme ich dann eine unglaubliche Aussicht über die Alpen? Richtig: FLIEGEN!

Die Eva fliegt ja jetzt super gerne und überall, wo es möglich ist. Heute war ein Propellermaschinchen dran. Immer nur Helikopter wird auf Dauer ja auch langweilig.

Das ist außerdem günstiger, pleite bin ich jetzt aber trotzdem. Kostenlos schlecht wurde mir auch. Da wollte ich dann doch wohl zu hoch hinaus.

Ständig rechts und links gucken, Fotos knipsen und vor lauter Aufregung nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist, da kann einem ja nur schlecht werden.

Na ja, ich war die Einzige. Aber ich war ja auch die Einzige, die sich sooo riesig gefreut hat, dass ich wieder fliegen darf. Ich könnte schon wieder…

Der Ausflug nach Tekapo hat sich also rundum gelohnt. Jetzt muss ich nur schauen, wo ich wieder Geld her bekomme um weiter zu reisen. Hihi