weizenmischbrot

Weizenmischbrot

Meine Kinder mäkeln, wenn es um Brot geht. Am liebsten bitte Weizenbrot, bloß kein Sauerteig oder schlimmer noch dunkel oder mit Vollkorn. 

Da ich gerade mal wieder beschlossen habe auf selbst gebackene Brote und Brötchen umzusteigen, gab es gestern den ersten Versuch ihnen dann doch Vollkorn unterzujubeln. Und da sie das Brot gern gegessen haben und es sogar gelobt wurde, scheint das geklappt zu haben. Ein Rezept hatte ich nicht, aber da Brotteig ja ohnehin auf Verhältnisgleichungen beruht, war es schnell entwickelt.

Weizenmischbrot

200 g Weizenmehl Typ 550
150 g Weizen-Vollkorn-Mehl
50 g Roggenmehl Typ 997
1 Paket Trockenhefe
8 g Salz
200 g Wasser
100 g Buttermilch

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Er ist etwas klebrig, aber das Vollkornmehl benötigt ein bisschen mehr Flüssigkeit.
1 Stunde ruhen lassen, zusammenschlagen und noch einmal 5 min. stehen lassen.
Danach aus dem Teig einen Laib formen. Ich habe ihn dann im Gärkörbchen gehen lassen, aber da der Teig nicht so weich ist, sollte es möglich sein, dass ein schön rund gewirkter Laib auf auf dem Blech gehen kann. Das Brot so noch einmal 30 min. gehen lassen.
Den Ofen in der Zwischenzeit auf 250° vorheizen. 
Beim Einschießen einmal schwaden, 10 Minuten bei 250° backen, danach ca. 25 Minuten bei 180° fertig backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Gegenklopfen von unten überall gleich hohl klingt.

Lockere Krume, rösche Kruste