was trage ich heute

Die schlimmste Zeit in meinem Leben, war die, in der ich auf mich alleine gestellt war. Ich wusste eine lange Zeit, wie es ist, von seinem kompletten Umfeld außer Haus verarscht, geärgert und gehasst zu werden und ich weiß auch, wie schwer es für mich war, aus diesem Teufelskreis zu entkommen. Und trotzdem, trage ich heute noch die Folgen davon. Das offene alberne Kind dass ich einst war, ist jetzt ein verschlossener Erwachsener, der Menschen kaum noch vertrauen kann
—  Schattendämmerung
(shadowsdawn7)

Liebe Schalker,
liebe Fans des DFB-Teams,

heute trage ich leider nicht das weiße Auswärtstrikot des S04 oder das DFB-Jersey, sondern schlichten Krankenhaus-Dress. ;)

Grund ist, dass ich mich heute morgen der geplanten Leistenoperation unterzogen habe. Nachdem ich die letzten Monate nur mit medizinischem Support spielen konnte, war der Eingriff dringend notwenig, um in der kommenden Saison für den Verein und die Nationalmannschaft die Top-Leistung abzurufen, die man zu Recht von mir als Kapitän und Weltmeister einfordert.

Dem medizinischen Team und den Physios des FC Schalke 04 danke ich, dass es Ihnen über die letzten Monate gelungen ist, mich für die Spiele optimal vorzubereiten. Wenn wir alle konstant die Leistungen der Ärzte gebracht hätten, hätten wir uns längst für Europa qualifiziert.

Für den Confed-Cup wünsche ich insbesondere den Debütanten eine tolle Erfahrung. Dass es nicht mehr Nationalelf, sondern die Mannschaft heißt, die jeden Spieler im Kader wertschätzt, hat auch mit Eurer Qualität zu tun.

Wir sehen uns auf dem Platz!
Euer Benni 

In der dritten Ecke des Ausstellungsraumes nehme ich deinen Geruch wahr und übergebe mich auf der Museeumstoilette.
Zähle die Kacheln an der Wand und verliebe mich 5 Minuten später in einen jungen Mann, der gerade seiner Mutter den zeitgeschichtlichen Kontext zu einem Exponat erklärt. Als unsere Blicke sich treffen, verstummt er mitten im Satz, ich habe das Bedürfnis den blauen Samt seines Blasers anzufassen, doch starre ihn nur ausdruckslos an.
Einem Besucher läuft Blut aus den Augen, ausser mir scheint es keinem aufzufallen. Heute trage ich ihren Ring, auch wenn ich mich nicht daran erinnern kann, ihn angezogen zu haben, bewegt er sich doch scheuernd entlang meines rechten Ringfingers.
Die Krämpfe in meinen Muskeln werden stärker, ich fahre nur eine Station mit der U Bahn und laufe den Rest zu Fuß, weil ich ängstlich werde unter all den Menschen.
Der Regen prasselt unangenehm auf mich ein und mir kleben Haare im Gesicht, laufe immer und immer wieder die Strasse auf und ab, meine Hausnummer bleibt unauffindbar.

Hi mein Name ist Puderweiß Fried’rich Dementia Raven von Schiller Way und ich trage immer weiß gepuderte Perrücken (so habe ich meinen Namen bekommen) mit einem geflochtenem Zopf mit Seidenschleife der bis auf meine Schultern herabreicht und eisblaue Augen die wie Gletscher schillern (see what I did there) und Leute sagen mir ich sehe aus wie Amadeus Mozart (AN: wenn du nicht weißt wer das ist dann geh zur Hölle raus von hier!). Ich bin nicht mit Johann Wolfgang von Goethe verwandt aber ich wünschte ich wäre es denn er ist ein ziemlich heißes Teilchen. Ich bin ein Poet aber meine Handschrift ist sauber und gerade. Ich habe gut gepuderte Haut. Ich bin außerdem ein Dramatiker und gehöre dem Viergestirn der Weimarer Klassik an. Ich bin Dichter (falls du es noch nicht feststellen konntest) und trage überwiegend Schillerkrägen. Heute zum Beispiel trug ich ein weißes Hemd, einen blauen Mantel, gelbe Hosen und schwarze Stiefel. Ich lief in Weimar herum. Es schneite und regnete also schien keine Sonne worüber ich sehr glücklich war. Herzog Karl Eugen starrte mich an. Ich zeigte ihm meinen Mittelfinger.

Ich trage heute ein Lächeln im Gesicht und habe große Lust auf eine neue Aufgabe in einem neuen Club. Ich bin voller Dankbarkeit für fantastische Jahre beim BVB. Als ehrgeiziger Profi gilt mein Fokus ab heute zu 100 Prozent dem 1. FC Köln. Ich will wieder in der Bundesliga Fußball spielen – das treibt mich an.
— 

Neven Subotic via fc-koeln.de

I am here with a smile on my face and am excited to take on this challenge with a new club. I am very grateful for the fantastic years at BVB. As an ambitious professional my focus starting today is 100% on 1. FC Köln. I want to play in the Bundesliga again. That is what spurs me

  • Sarri: Hey Tobi du alter Flamingo *lacht*
  • Tobi: Flamingo??
  • Sarri: Ja du mit deinem rosa Tütü *immernoch am lachen*
  • Tobi: Ich trage heute schwarz, lang, mit Leder ja? Also bitte...
  • Sarri : Haste das kleine Schwarze an...
  • Tobi: Jaa
  • Sarri: So mag ich dich am liebsten, Schatz :)
  • Gronkh (ganz neidisch): Ich hab das Gefühl mir entgeht was bei euch beiden!!