warenkunde

Gemüse der Frühlings & Sommer Saison: Rhabarber

von Karo

Die Rhabarber Saison hat angefangen! Von April bis Juni sind unsere säuerlichen Freunde jetzt zu haben. Rhabarber, der offiziell als Gemüse gilt, aber in Rezepten oft die Rolle von Früchten übernimmt, eignet sich hervorragend für süß-säuerliche Rezepte. Die Stangen enthalten viel Vitamin C, aber auch Kalium und Eisen und wirken sich in Maßen gegessen positiv auf die Verdauung aus.

Tipps beim Einkauf

Achtet beim Einkauf darauf, dass eure Rhabarber Stangen knackig und fest sind und weder trockene noch beschädigte Stellen aufweisen. Jüngere, zierliche Stangen, die rot oder pink gefärbt sind, sind süßer und weicher als breitere, eher helle Stangen. Man sollte harte Stangen, die sehr grün werden vermeiden.

Tipps für die Zubereitung

Die Blätter sind ungenießbar, deshalb schneidet man diese bei der Zubereitung ab. Wenn die Rhabarberstangen sehr faserig sind, dann schält die äußere Schale einfach mit einem Gemüseschäler. Schlaffe Rhabarberstangen kann man wie Blumen auffrischen indem man ihre Enden abschneidet und sie kaltes Wasser stellt.

Um die schöne Farbe vom Rhabarber beim Kochen zu erhalten, blanchiert man ihn für 2 Minuten in kochendem Wasser und schreckt ihn dann in Eiswasser ab. Danach bereitet man ihn weiter nach Rezeptanleitung zu. Rhabarber braucht oft Zucker um seine Säure auszugleichen, versucht daher einen Teil des Zuckers in Rezepten mit etwas Zugabe von Stevia auszugleichen.

Rezept Ideen

Rhabarber Wackelpudding (148kcal)

http://eatsmarter.de/rezepte/rhabarber-wackelpeter

Erdbeer-Rhabarber Grütze (183kcal)

http://eatsmarter.de/rezepte/erdbeer-rhabarber-gruetze

 

 

essen-und-trinken.de
Kleine Warenkunde: Broccoli

Broccoli besteht aus den feinen Röschen, dem Strunk und den kleinen grünen Blättern. Alle Teile des Gemüses können Sie roh oder gekocht verzehren.

Broccoli ist besonders leicht verdaulich. Er enthält besonders viel Vitamin C und Beta-Karotin, die Vorstufe des Vitamin A. Auch von vielen anderen Vitaminen und Mineralstoffen ist reichlich vorhanden. Das gekochte Gemüse hat allerdings einen wesentlich geringeren Vitamingehalt, da einige Vitamine ins Kochwasser übergehen und andere durch die Hitze zerstört werden. Daher sollten Sie das Gemüse möglichst kurz erhitzen, um viele Vitalstoffe zu erhalten.