“ Jemand müsste da sein, der dich sieht. Jemand müsste an deinem Bett stehen und sagen “aufstehen” und dir einen Kaffee bringen und dir über die müden Augen streichen, ganz leicht, gerade so, dass du weißt: hier ist also jemand, den es kümmert. Jemand müsste dich sehen, während du aufstehst, rausgehst, durchdrehst, jemand müsste da sein und sagen: Das bekommen wir schon hin. Jemand müsste zuschauen, wenn du im Bus sitzt, du und die Musik, du und der Kaffee, du und der Tag, der jetzt schon verschwimmt. Jemand müsste dann neben dir sitzen und sagen: Da draußen taumeln und fallen doch alle, schau mal, wie sie sich beeilen, sich die Zeit zu vertreiben, die sie am Ende dann beklagen, weil sie immer zu wenig ist, die verdammte Zeit und wenn man sie mal hat, dann ist sie zu viel und jetzt trink deinen Kaffee aus und trink deinen Fruchtsaft aus biologisch-ökologisch-dynamischen-Anbau und steig aus, die nächste Haltestelle, du weißt schon und dann holst du Luft und dann holst du die Zigaretten aus der Tasche und atmest den Rauch deiner eigenen Idiotie ein und dann lachst du gefälligst, dann lachst du bis du keine Luft mehr bekommst. Jemand müsste da sein, in den Nächten, wenn du trinkst und tanzt und fällst und schubst und dich bewegst wie jemand, der eine Ahnung hat von dem, was er da tut. Jemand müsste dich dann küssen und dir sagen, dass er dich mag, hörst du, dass er dich wirklich mag, auch mit nassen Haaren und Pickeln und Angst. Jemand müsste da sein, wenn du nachts alleine in deinem Bett liegst und den Stimmen lauschst, den Ungeheuern und Monstern, dem Pochen deines Herzens. Jemand müsste dann da sein und dir sagen, dass du kämpfen musst und dass das nicht “siegen” bedeutet, aber “versuchen” und die, die es nicht mal versuchen, sind die, die immer verlieren. Jemand müsste da sein, der klatscht, wenn du heulst, der für dich schreit, wenn du lachst, der für dich die Konsequenzen und die Schuld übernimmt, der sagt: So nicht und so auch nicht, aber so, das wäre doch eine Möglichkeit. Jemand müsste da sein, der dich fängt, wenn du dich mal wieder zu schnell drehst, der löscht, was du anzündest, der abbrennt, was du ertränkst, der dich liebt und das auch so meint, der für dich tötet und für dich schreit, der dich liebt, der dich liebt und der dich sieht, der seinen Kopf in deinen Schoß legt und deinen ganz einnimmt, der dein Herz und deinen Bauch besinnungslos besinnt. ”

—  Kathrin Weßling

Was ist liebe? Dein Herz schlägt wenn du ihn siehst oder deine Stimme wird leiser? Nein das ist nicht liebe, dass ist interesse. Du kannst deine Augen nicht von ihm lassen, du willst ihn anfassen? Nein das ist keine liebe, dass ist nur Zuneigung. Du willst ihn jedem zeigen, du willst das alle eure liebe sehen? Das ist nicht liebe, dass ist nur “schaut ich habe einen freund”. Du willst ihn auch neben dir haben wenn du alleine bist? Haha das ist nicht liebe , dass ist die Einsamkeit. Du lebst weil er dich geküsst hat, deine hand gehalten hat? Das ist nicht liebe, dass ist Schwachheit. Du bist nur neben ihm weil er seine liebe gestanden hat? Das ist nicht liebe, dass ist “ich brauche unbedingt einen Freund”. Du sagst ihm das ist du jeden tag an ihn denkst egal wo du bist? Das ist nicht liebe , dass ist eine lüge. Dein Herz tut weh , wenn er traurig ist? Genau das ist liebe. Ihm geht es gut aber du weinst weil du angst hast das er traurig wird? Genau das ist liebe. Du bist wie geblendet neben ihm, egal wie oft er dich verletzt hat und du keine kraft hast? Genau das ist liebe. Deine Augen, Deine Seele, Dein Herz sehnt nur nach ihm? Genau das ist liebe. Du akzeptierst seine Fehler weil du denkst die fehler sind ein teil von ihm? Genau das ist liebe. Lebst und Stirbst du für ihn? Genau das ist liebe.
Jetzt denkt mal nach ob ihr verliebt seid.