An das Mädchen, das ihn nach mir liebt:

er hat Angst vor Spinnen, also zwing ihn nicht dazu sie zu töten. Wenn er sauer ist, ist er das größte Arschloch das du kennst. Er wird gemein sein und dich ignorieren. Lass ihn in Ruhe, er kommt auf dich zu wenn er sich abreagiert hat. Er kann seine Hände nicht bei sich lassen, du wirst ihn eines Tages mit irgendeinem anderen Mädchen im Club tanzen sehen und er wird so tun als wäre nichts. Er wird dir einreden, dass du überreagierst und zu eifersüchtig bist. Bist du nicht. Du warst vielleicht der Grund warum es ihn und mich nicht mehr gibt. Manchmal wirst du dich fragen ob du ihm wirklich was bedeutest. Er kann so eiskalt sein. Aber an anderen Tagen legt er dir die Welt zu Füßen und du fragst dich wie du je an ihm zweifeln konntest.
Du wirst dich so sehr in ihn verlieben, wie er lacht, wie er schläft. Einfach alles an ihm.
Aber du wirst auch leiden. So leiden wie ich gelitten habe. Er wird anderen Mädchen schreiben wie toll sie tanzen können und ob sie sich nicht mal treffen wollen. Es wird so weh tun wenn du diese Nachrichten siehst. Er macht aus dir jemanden der du davor nicht warst. Du wirst eifersüchtig. Du wirst sein Handy durchsuchen. Du wirst sein Instagram stalken. Alles nur weil du weißt, dass er die Augen immer offen hält. Du willst ihn nicht verlieren und willst ihn davon abhalten solche Fehler zu machen, aber es wird trotzdem passieren. Du denkst du kannst nicht ohne ihn leben, aber das kannst du. Ich kann es auch. Es tut so höllisch weh ihn gehen zu lassen weil er dir plötzlich jeden Grund gibt zu bleiben. Aber irgendwann bist du einfach zu kaputt, zu kaputt um ihm nochmal zu vergeben, zu kaputt um zu vergessen. Ich habe ihn geliebt, so sehr. Aber ich habe ihn auch gehasst, so sehr. Ich habe ihn gehasst dafür, dass er mit irgendeiner Blondine im Club getanzt hat, sie geküsst hat, dass er sie nach ihrer Nummer gefragt hat und ihr sofort am nächsten Tag geschrieben hat wie hübsch uns sexy sie ist. Und ich habe es gehasst, das alles immer von seinen Freunden zu erfahren. Und ich habe es gehasst ihn vor meinen Freunden verteidigen zu müssen, weil sie sein Spiel früher als ich durchschaut haben. Aber am meisten habe ich ihn dafür gehasst, dass er es immer wieder geschafft hat mich zum lächeln zu bringen. Er war nie der Richtige für mich, das weiß ich jetzt.

Also bitte, versprich mir, dass du ihn lieben wirst. Genug um zu vergeben aber zu wenig um zu bleiben.

—  zu viel getrunken.