verklemmtheit

der elefant hat mich verklemmt genannt. s und ich hatten letztens ein gespräch über verklemmtheit, weil ihr bruder meinte, sie sei viel viel zu verklemmt. ich hab gesagt, das ist doch nichts schlechtes. ihr bruder lacht sie deshalb aus, ich glaube auch, dass ihr das ein wenig sorgen bereitet. sie ist schon achtzehn, fast neunzehn und fühlt sich allein. jeder hat nen freund, wieso ich nicht, klagt sie. als sie in ihrem englandurlaub einfach so einen jungen geküsst hat mit fünfzehn, fand ich sie ganz und gar nicht verklemmt. 

naja, als halloween war, haben der elefant und ich nachts um vier geskyped. er ist zurzeit in einem anderen land, da geht das nicht anders. ich war schrecklich betrunken. auf der feier habe ich ihn wohl angerufen und papa genannt, peinlich. er meinte also, ich sei verklemmt, ich weiß nicht wieso. ich erinnere mich nicht, ich hab nur zu viel geredet, das ist sicher. er hatte nämlich schlechte laune, weil sein abend nicht so gut war wie meiner und er ihn doch lieber mit mir geteilt hätte, als einen meeressprung weit entfernt. ich meinte dann natürlich, fast auf dem sofa eingeschlafen, dass er viel verklemmter sei als ich. ist er auch, das ist die wahrheit. ja aber in einer anderen art und weise hat er gesagt und gelacht. ich finde, der elefant ist einer der verklemmtesten menschen, die ich kenne. manchmal macht mich das schrecklich wütend. 

ob ich denn jetzt wirklich verklemmt bin, auf die andere art und weise, weiß ich nicht. ich musste einem jungen an den hintern fassen an halloween, weil p und ich eine wette am start hatten. jeder musste eine aufgabe erfüllen. und manchmal glaube ich, ich würde gern einfach so mal jemanden küssen, ohne ihn zu kennen - aber eigentlich merke ich dann immer ziemlich schnell. dass ich nur den verklemmten trottel vermisse, der momentan einen meeressprung entfernt haust. 

dass ich es irgendwann einmal wieder mit fernbeziehungen zutun haben würde, hätte ich nie geglaubt. vielleicht bin ich für anderes zu verklemmt.