type: typo

i was the coarse matchbox
he rubbed himself against
to reignite some flame within him
that vanished long ago.
—  tjr 24/5/17

Dein Wort ward meine Speise sooft ichs empfing und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost.

Jeremia 15,6 _158

Ich weiß nicht wie euch das geht, aber wenn ich Hunger habe, dann kann ich richtig ungemütlich werden. In regelmäßigen Abständen brauche ich Nahrung. Klar, ich kann auch mal eine Weile ohne, doch unterm Strich bin ich am leistungsfähigsten wenn ich täglich esse. Und gegen den Hunger hilft bei mir dann auch kein Schokoriegel. Da brauche ich was “richtiges”, ein richtiges Mittagessen mit Kartoffel oder Nudeln. Manchmal tuts auch ein belegtes Brot. Doch auch das beste Essen hilft immer nur vorübergehend, am nächsten Tag habe ich wieder Hunger. Auch hilft eine warme Mahlzeit nicht gegen die Sehnsucht nach wirklichen, außergewöhnlichen Leben. Und die leckerste Mahlzeit kann auch kein gutes Gespräch ersetzen, geschweige denn mich langfristig glücklich machen. Deshalb hat sich #Gott da etwas echt Gutes, Nachhaltiges einfallen lassen: ER hat uns sein #Wort gegeben. Die #Bibel. Ich weiß, wir haben es schon so oft gehört. Doch probiert es aus: Lest Bibel. Lasst sie euch vorlesen. Nicht nur einen Abschnitt. Lest einfach mal was Jesus in seiner Zeit auf dieser Erde so gesagt hat. Oder mal einen Brief im Ganzen. Und ihr werdet erfahren, dass es plötzlich soviel mehr ist als nur einfache Worte. Das diese Worte beginnen in uns lebendig zu werden, uns mehr geben, mehr inspirieren und mehr erfüllen als wir je gedacht haben. Auf einmal werden wir merken, dass es uns nicht reicht, einmal die Woche geistlich auf Nahrungssuche zu gehen, sondern das wir täglich “essen” müssen. Das uns die Worte der Bibel zu einem wirklichen Leben führen. Weil es Gottes Wort ist. Ihr habt nichts zu verlieren, also probiert es aus!

Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart