transfer

youcancallmesassypants asked:

Does age really matter when it comes to rushing. I'm going from a two year to a four year school and am already 21. My dad and brother who are Greek members say that you won't fit in or that I am to old for going Greek. They keep trying to say that you won't be willing to put up with the iniation rituals that could be seen as hazing.

AGE is not really an issue. It’s your junior class level that comes into play. Sororities love to have PNMs join as freshman and enjoy 4 years in the chapter. There are less spots for older girls and transfer students. But juniors do frequently join and there is hope. You will be in a class with a majority of freshman, but there should be a few other upperclassmen as well. Most new member classes are a mix of class levels and ages. 

Please be assured that you are not too old to go greek! Your dad and brother are thinking of the pledge/initiation program they went through as men, which is nothing like the experiences of sorority new members. Not even close. You will not be hazed, forced to drink, made to stand around naked, or participate in other crazy fraternity pledge activities. Sororities treat their new sisters with lots of love and attention. You will be given crafts and cookies, NOT punishment or humiliation. All NPC chapters have strict anti-hazing policies. Bad treatment has never been a huge problem with women’s organizations anyway. You can put that worry to rest.

Your most difficult challenge is just getting into a sorority as a junior. Pick a university with lots of chapters, emphasize your added maturity and strong academic record, spotlight your leadership abilities and you should be seen as a wonderful addition a fall pledge class. Make sure you get along with the younger girls and fit in with their lifestyle. Don’t appear as an “old lady” in a sea of youngsters. As long as you are similar to the other PNMs, and you’re flexible, I think you will have bid day success! xoxo ;) 

Borussia Dortmund vor Verpflichtung von Johannes Geis

Der Wechsel von Johannes Geis zum BVB steht kurz bevor. Der Shootingstar von Mainz 05 ist der Wunschspieler von Neu-Trainer Thomas Tuchel. Er hat den 21-Jährigen von der SpVgg Greuther Fürth vor zwei Jahren nach Mainz geholt und ihn dort zum Stammspieler gemacht.

Nun ist der Wechsel ins Ruhrgebiet nur noch eine Frage der Zeit. Nach Goal-Informationen sind sich der Spieler und der BVB bereits einig. Demnach soll er einen Vertrag über vier Jahre unterschreiben. Auch die Vereine haben sich inzwischen weiter angenähert. Christian Heidel fordert einen Betrag zwischen 10 und 15 Millionen Euro für den Star, der noch einen Vertrag bis 2017 besitzt. Allerdings weiß auch Heidel, dass Geis schwer von einem Verbleib zu überzeugen sein wird.

via Goal Deutschland

In welchem Land er künftig spielen werde, wisse er noch nicht, erklärte Gündogan: „In erster Linie muss der Verein zu mir passen“. 

Zu einzelnen Klubs wie Bayern München „kann ich im Moment gar nichts sagen“, beteuerte er. Nur einen Wechsel zum VfL Wolfsburg schließt er praktisch aus: „Das halte ich dann doch für eher unwahrscheinlich.“

Auf die Frage, ob die Meldung stimme, er sei mit Manchester United einig, lachte er und fragte: „Ich müsste davon doch vermutlich als Erster wissen, oder?“ Und auch die Gerüchte über einen Wechsel zum FC Barcelona kommentierte der Mittelfeldspieler gelassen: „Das ist ein toller Verein. Aber es gibt da sicher noch den einen oder anderen Verein, der auch klasse ist.“

-focus.de