tiefste

anonymous asked:

du bist ein echt wunderschöner mensch mit einem wunderschönen blog! fühl dich ganz doll gedrückt!! viel, viel liebe an dich!!

Jetzt bin ich zu tiefst geschmeichelt. vielen vielen lieben dank an dich anonymer. fühl dich zurück gedrückt.

Jeden verdammten Tag verfolgst du mich. Ich komme nicht los von dir. Wenn du wüsstest was du damals vor knapp 2 Jahren angerichtet hast in mir. Du hast mich zerstört. Ich bin wegen die psychisch krank. Weißt du wie viel mir verboten wird weil alles zu gefährlich ist für mich ? Weißt du das sich meine Eltern und mein Freund sich jeder zeit sorgen um mich machen ? Wusstest du, dass sich alles tot anfühlt in mir ? Wegen dir kann ich nicht mehr. Ich wollte es schon so oft beenden… Es vergeht kein Tag an dem ich dich nicht kurz sehe. Ich spüre dich. Ich höre dein stöhnen. Ich sehe dein zerrissenes lächeln, deine kranken grünen Augen wie sie mich tief anstarren, voller Lust. Ich bemerke dein festen griff an meinem Armen. So oft sehe ich dich in anderen personen, flüchtig. Für dich gibt es kein wort. Du bist der tiefste Abschaum. Ich hasse dich so sehr ! Warum hast du es getan ? Warum… ? Ich geb mir für alles Die Schuld. Hätte ich doch nur.. Aber ich konnte nicht. Du kleiner hurensohn. Ich hoffe du verreckst elendig. Dank dir habe ich Angst vor Sex. Ich kann keine normale Beziehung führen. Wegen dir du Bastard höre ich stimmen, sehe Dinge, hab Panikattacken, flashbacks, verletze mich selber und ich hab überhaupt kein Selbstvertrauen. Ich weiß du wirst es niemals lesen und das ist gut so. Ich HASSE D/Mich… !

anonymous asked:

kennst du das, wenn dich menschen einfach grundlos aufs tiefste verletzen?

nein, wirklich nicht. meistens habe ich es irgendwie verdient

Als ich kleiner war, fragte ich ein paar Erwachsene, die die ganze Zeit über grausame und schreckliche Erlebnisse redeten, ob sie, wenn sie denn nun die Wahl hätten, ihre Erinnerung löschen zu lassen, es tun würden oder nicht. Empört meinten sie Nein, das ist es ihnen wert, sie wollen ihr Gedächtnis gern behalten.
Ich fragte tiefst traumatisierte Menschen, was ihnen lieber wäre, keine Erinnerung oder Erinnerungen inklusive der, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Und auch sie meinten, es gäbe so viele Ereignisse in der Vergangenheit, die das weitere Leben erst lebenswert für sie machen, sodass sie gern ihre Erinnerungen haben, seien es teilweise auch sehr schlechte.
Bis vor kurzem habe ich all diese Menschen nicht verstehen können. Klar, man wäre ein völlig anderer Mensch mit anderen Erinnerungen, aber endlich würde das Leid aufhören. Ich hätte gewollt, dass mein Gedächtnis gelöscht wird. Bis vor kurzem habe ich immer wieder gehofft, dass mir das auf wundersame Weise passiert. Doch jetzt…. Ich habe so viel positives erlebt. Es ändert nichts an meinen Suizidgedanken, aber wenn ich sterbe, möchte ich gern mit all meinen Erinnerungen, den guten und den schlechten, den Erinnerungen an Wärme, Nähe, Küsse, an spaßige Strandtage, an gesellige Zigaretten mit meinen Besten, an eklige Kater nach einer harten Partynacht, an Spaziergänge um 3 Uhr morgens mit Gesprächen über das Universum, an all das, sterben. Denn schließlich ist es das einzige, das ich besitze. Das wir alle besitzen, das uns niemand nehmen kann. Das uns zu dem macht, was wir sind, das uns individuell macht.
Unsere Erinnerungen.

Ich hatte nichts, und doch genug:

Den Drang nach Wahrheit und die Lust am Trug.
Gib ungebändigt jene Triebe, das tiefste, schmerzenvolle Glück,
des Hasses Kraft, die Macht der Liebe,
gib meine Jugend mir zurück!

—  Goethe - Faust I
Zeitungsartikel : Junges Mädchen bringt sich um für die Liebe

Montag, den 15.06. um ca. 2 Uhr nachts nahm sich eine sechszehnjährige junge Frau an einer Brücke in Fraulautern, unter der die A8 durch läuft, das Leben. Ein unfassbares Ereignis, das den Autofahrer, der das Mädchen zu Boden fallen sah, zu tiefst beunruhigte.“Mit dem Fenster offen und am Rauchen wollte ich gerade die nächste Ausfahrt nehmen, als ich ihren schmerzerfüllten  Schrei hörte”, berichtete der geschockte Autofahrer. Die sechszehnjährige lag regungslos auf dem Boden, als der Krankenwagen letztendlich erreichte. Mehrere Knochenbrüche, innere Blutungen, ein gebrochenes Herz und tot. Ohne jegliche Chance sie wieder zu beleben. Nun fragt man sich: “Wieso tut sich ein junger Mensch so etwas unfassbar schreckliches an?"Am Tatort wurde das Handy des Opfers gefunden, darin verabschiedete sie sich zuvor von ihrer großen Liebe (17). Ein ewig langer Text, in dem sie sich mehrmals entschuldigte und ihm immer wieder sagte, dass er "der einzige für sie sei” und sie es “nicht verkraften könnte ohne ihn zu leben”. Die junge Frau beteuerte immer wieder, dass sie nicht gut genug sei und dass sie alles für ihn machen würde. Der genaue Grund weshalb sie so verzweifelt unter Liebeskummer litt, bleibt Privat.
 Wer jetzt denkt, das Mädchen hätte unter Suizid, gelitten liegt falsch. Das Mädchen handelte aus Liebe ! Liebe ist stark. Liebe ist schön. Liebe ist was einen am Leben hält. Wie soll man mit so einem Schmerz umgehen ? Wie soll man ohne den Menschen, der das eigene graue Leben bunt färbt, leben ? Unmöglich. Versetzt euch in die Lage der sechszehnjährigen. Die junge Liebe ist stark. Niemand sollte unter solchen Schmerzen leiden. Und niemand sollte verurteilt werden, weil er zu solchen Wegen greift. Fasst euch ans Herz.
Und liebe junge Generation: verliebt euch, streitet euch, vertragt euch, seit für einander da, aber verletzt und trennt euch nicht. Junge Liebe ist stark, so stark, dass sie alles überleben kann, aber auch zu vielem treiben kann. Bedenkt dies, denn würden sich alle nach dem ersten Streit trennen so würde es keine Ehen geben, die über 60 bis 70 Jahre dauern.
Liebe erträgt alles, glaubt alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.
Ruhe in Frieden Anna (16) ✝.
Tochter, Schwester, Volleyballspielerin, aber auch Freundin.

Der Affe klopft

Es ist gerade erst der zweite Tag, an dem ich clean bin und mir geht es richtig dreckig. Es ist schrecklich heiß, ich schwitze wie sau, zittere und meine Stimmung ist irgendwo zwischen tiefste Depression und heftigster Wutanfall. Hab gerade noch mein Zeug von einem Kumpel, der gestern halt eine Hausparty geschmissen hat, geholt und dabei halt meine tägliche Dosis an Phrasen wie “Du schaffst das.” und  mega hilfreichen Tipps abgeholt… Ja ich weiß, dass ich undankbar klinge. Richtig geil ist außerdem, dass mein Handy kaputt ist und ich nicht einmal mit meinen üblichen Leuten in Kontakt treten kann. 

Mir geistert auch schon die ganze Zeit, das Zeug im Kopf rum, das ich vorgestern weggespült hab. Ich komme mir so dämlich vor.

Ich weiß nicht ob irgendjemand hier “Shore, Stein, Papier” kennt aber ich finde die Metapher ganz treffend. Nur fühlt es sich nicht nach einem Klopfen an, sondern eher als würde das verdammte Vieh die Tür komplett eintreten eintreten wollen. 


Ich schätze ich werde morgen auch mal eine von meinen Storys zum besten geben.

Ich werde versuchen das ganze hier noch etwas interaktiver zu gestalten, da ich es etwas schade finde, dass ich von meinen Lesern so abgeschnitten bin.

„Los mi geh!“: Bayerisch für Anfänger mit dem Oberhammer Sepp

Jetzt seid ihr ja schon ein Weilchen in tiefst-bayerischen Gefilden und konntet euch ein wenig einhören in das, was der Sepp und die Maria so „verzäjn“
(bayerisch für „erzählen“). Verliert nicht den Mut, wenn ihr mal wieder kein Wort verstanden habt, wenn ein Bayer versucht, mit euch Kontakt aufzunehmen, oder ihr euch verzweifelt nach dem Weg erkundigt. Die Bayern meinen es nicht so, aber sie können nun mal auch nicht aus ihrer Haut. Unser Tipp an euch: Stockt eure Bayerisch-Kenntnisse auf, das bringt euch hier und da vielleicht sogar ein Gratis-Brezerl oder –Bier. Einen Versuch ist es doch wert. Hier, wie gewohnt wieder ein paar frischgebackene Vokabeln für euch:

Vokabeln

„greislig“ = nicht sehr schön„scho sche“ = schon sehr schön„Zwiadawurz’n“ = Person, die man besser nicht ansprechen sollte„Schleich di!“ = Du solltest das Weite suchen„Des is füad Kotz.“ = Das kannst du dir sparen.„Hock di hera, dann samma mehra.“ = Setz dich doch zu uns„Bazi“ = Schlingel„deppat“ = dämlich„fad“ = langweilig„Glumpad“ = billiges, nutzloses Zeug

Unsere tiefste Angst ist nicht,
dass wir unzulänglich sind,

Unsere tiefste Angst ist,
dass wir unermesslich mächtig sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten,
nicht unsere Dunkelheit.

Wenn du dich klein machst,
dient das der Welt nicht.

Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun,
wenn du schrumpfst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.

Wir alle sind dafür da, um zu leuchten, wie Kinder das tun. Dieses Leuchten ist nicht nur in einigen von uns, es ist in jedem Menschen.

Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien. (Danke an Marianne Williamson für diese Zeilen!) #mutrezept #petranovskaja #endlichmontag via Instagram http://ift.tt/1JvHNAU

anonymous asked:

Ich glaube nicht das du mir vertraust! Und grade du solltest ehrlich nicht so große Töne spucken. Ich für meinen Teil habe es noch nie weiter kommen lassen! Und du weißt was ich damit meine. Es gibt immer noch einen Unterschied, denn ich treffe mich dann nicht mit irgendwelchen Frauen, es bleibt ledeglich bei einem Blick oder meinetwegen wie jetzt bei diesem Flirt! Hätte ich sowas abgezogen könntest du verletzt sein so wie ich es war und weiterhin bin. Ich bin immer noch zu tiefst verletzt!

Ich vertraue dir. Sonst wäre ich schon lange nicht mehr da. Spätestens dann als du mir endlich alles erzählt hast. Erinnerst du dich noch daran was ich dir gesagt habe? Dass wir das gemeinsam schaffen und einen Weg finden werden. Dass ich bei dir bleibe, komme was wolle und dich nicht im Stich lassen werden. Nicht noch einmal und nie wieder.

Ich weiß. Ich habe dich tausend mal um Verzeihung gebeten und mich entschuldigt. Aber ich habe dir deine Fehler voll und ganz verziehen.
Aber erklär mir bitte, was ich deiner Meinung nach denken soll, wenn du mir sagst, dass dann irgendwann jemand kommt, mit dem du mehr willst. Es klingt für mich danach, dass du dem mit mir nicht mal eine Chance geben wollen würdest. Oder viel mehr als würdest du noch nicht mal versuchen wollen würdest irgendwann bei einem Menschen, in dem Fall bei mir, bleiben zu wollen. Und nicht nur auf begrenzte Zeit.

09/09/2015

Das Aquarell oben von der Pfarrkirche in Moos male ich am Abend, nach einer wunderschönen Etappe von Zwieselstein über das Timmelsjoch ins Passeiertal. Das Cafe Maria hat eine schmackhafte Pizza und auch noch ein letztes, winziges Einzelzimmer für mich, mit Bad auf dem Flur, aber es ist nach den Hüttenlagern der letzten Tage das komfortabelste Bett von allen.

Das Timmelstal mit seinen sanftgrünen Hängen, dem Bach und nur wenigen felsigen Stellen lässt mich an die Schottischen Highlands denken. Ich war noch nie dort, aber so stelle ich sie mir vor.

Auf dem Joch esse ich einen leckeren opulenten Kaiserschmarrn und trinke dazu einen ersten halbitalienischen Espresso; im CD Spieler legt die schöne Wirtin die Foo Fighters auf. Hier oben wird mit einer Reihe von Kunstwerken, die Deutsch/Italienische Grenze zelebriert. Automobilisten und Motorradfahrer lieben die kurvenreiche Passstraße, die, wie ich in der Cafe-Zeitung “Schmuggler Blatt” lese, schon lange vor dem Brenner als “tiefste gletscherfreie Kerbe im Alpenhaugtkamm” genutzt wurde.

(oben ein Wasserfall im Timmelstal)

Nacht

Oh du liebliche dunkle Stille.
Langsam aber gewiss legst du dich um die hell leuchtende Verblendung des Alltags.
Jene Äußerlichkeiten die wir zu scheinen sein wollen, verglimmen zur befreienden, allgegenwärtigen Ebenbürtigkeit aus dunklen Silhouetten.

Auch der tiefste Schatten kehrt heim zu seinem Ursprung.
So trägt auch das klarste Wasser das undurchdringliche Schwarz in sich gefangen.
Doch in der verschleierten Sicht in die Ferne liegt der Quell der Wahrheit über sich selbst.

Jeder ist allein, aber zumindest bei sich.
Die Leere der Finsternis füllt die Köpfe mit Gedanken.
Fiktionen geleiten zur Suche nach immer neuen Wahrheiten.

Einstige Antworten werden zum Motiv für den suchenden Drang
nach neuen Erkenntnissen die in die Nacht hinaus brennen wollen.
Ein Feuer das alle Lösungen niederbrennt nur um zu erkennen
das es nie eine gegeben hat.

Die antwortgebende Wirklichkeit leuchtet nur in ihrer Vollkommenheit,
wenn man sie zu erkennen wagt.
Ein Licht das die Nacht noch dunkler erscheinen lässt,
aber dich in Klarheit und ohne Schatten zeigt.

Oh du trügerische dunkle Stille,
bist lauter als der Tag je sein könnte.