tiefste

9

Cities & Moods: Tübingen, Germany 

Es blüht das fernste, tiefste Tal:  Nun, armes Herz, vergiß der Qual!
Even the deepest, most distant valley is in flower. Now, poor heart, forget your torment. (Ludwig Uhland, Frühlingsglaube) 

inspired by the wonderful moodboards by lovely @expatesque:) 

Wenn ich ehrlich bin dann hast du mich wirklich zerstört auf’s tiefste, nach dir konnte ich weder Lachen noch Spaß haben, ich habe die Zeit damit verbracht dich zu vergessen. Ich benehme mich in letzter Zeit so komisch aber leider habe ich selbst dafür keine Erklärung.. Man kann mich als Dumm oder einfach Naiv bezeichnen, denn ich weiß den Weg Richtung Glück nicht mehr, ich frage mich war dir meine Liebe nicht genug? Ich wirke vielleicht komisch oder auch Verrückt, aber erinnere dich wie ich damals war, denn du hast mich geändert zu einem ganz anderen Menschen. Schmerz ändert Menschen.

Es ist so schwer seine Ängste zu besiegen, weil man immer Angst hat, etwas falsch zu machen. Es ist das größte Risiko, seine tiefsten Gefühle zu offenbaren, weil man dann am tiefsten fallen kann. Aber manchmal, da muss man sich einfach was trauen im Leben. Zum Beispiel ‘Ich liebe Dich’ sagen. ‘Ich liebe Dich’ sagen zu einem Menschen, den man wirklich liebt.
—  Mila, Freche Mädchen 2
liebeskummer

liebeskummer ist ein arschloch, es ist eine krankheit, die sich in die länge zieht, und wenn du nicht die richtige medizin hast, dann bist du tot, du bist am arsch. es ist vorbei. weil liebeskummer raubt dir die nerven, es zapft an deiner energie, es ist eine achterbahn der emotionen und es bestimmt deine launen. liebeskummer ist nicht einfach nur liebeskummer, sondern es hat verschiedenen phasen. Es ist vorbei Phase. es ist vorbei! du möchtest einfach alleine sein, du isst ALLES was du zuhause hast, ALLES!! du willst auf dem sofa liegen, fernseh gucken und mit niemandem etwas zutun haben, weil du in dieser phase einfach alleine sein möchtet, keiner versteht mich, keine weiß wie es in mir aussieht, keiner kann das nachvollziehen und es kommt immer wieder ‘’ich werd nie wieder lieben’’ , ‘’ich werd für immer single bleiben’’, ‘’Der war so toll.’’ Ja, aber ich kann dir garantieren, du wirst wieder lieben, aber in der zeit könntest du das niemals glauben, auf gar keinen fall. und du hörst dir oft musik an, liebeslieder ohne ende und du hörst zum ersten mal richtig auf den text. aber wenn du anfängst darauf zu antworten haben wir ein problem, dann müssen wir wieder am leben teilnehmen. du solltest dich wieder mit deinen freunden treffen. du schminkst dich wieder, ziehst dich an, gehst raus, zu deinen freunden und du wirst mit ihnen über dieses thema reden. denn du fängst an über ihn zu reden, auch wenn deine freunde es schon 300 mal gehört haben. es ist eine selbstherapie in dem moment, weil du zurückspulst, du zerlegst jedes einzelne wort von ihm, jeden einzelnen satz, in der hoffnung das du die antwort auf deine frage bekommst - warum hast du mir das angetan? In der zeit, da du keine antwort bekommst, frustriert es dich richtig hart, du denkst dir ‘oh mein gott ey, warum hat er mir das angetan, warum hast du mich verlassen, ich war so gut zu dir’.. das sind alles fragen die du dir stellst und du suchst und suchst und zerlegst und zerlegt, aber du findest keine antwort und somit stalkst du. dann holst du dir halt die antwort. in dem du instagram, facebook, seine whatsapp zerlegst, du beobachtest, du wartest ja nur darauf, dass ein neues foto hochgeladen wird und oh mein gott, wenn er auch nur ein bild von einer anderen liket, die wird dann auch zerlegt. 100%. das heißt, du nimmst so krass an seinem leben teil, dass du dein eigenes leben vergisst. absolut. das ist eine ganz traurige phase. und somit baust du hass auf, weil du merkst er geht in seinem leben weiter, ist glücklich.. Ohne dich? WER IST SIE? warum geht er dahin? warum ist er glücklich. er muss nur mit mir glücklich sein und das macht dich wütend.. es folgt die hass phase, du fängst an über ihn schlecht zu reden, - das er gar nicht so gut aussieht, und deine freunde bestätigen es. dann kommen die gespräche die dich ihn dem moment aufpushen. aber wir wissen ganz genau, du sagst es nur, weil du tiefst verletzt bist und eigentlich findest du ihn immer noch voll süß und du würdest jetzt gern mit ihm sein. dann kommst du nachhause, die energie ist weg und du kommst wieder ‘’ich vermiss dich’’ , ‘’warum hast du mir das angetan?’’. Heulen, essen, sofa, wieder heulen, essen, in ein loch fallen. du hast dein leben nicht mehr unter kontrolle. du verstehst dich selber nicht mehr, und dann sagst du dir : ‘’bitte, mach mir diesen liebeskummer weg.’’ du willst wirklich frei sein, du weißt nicht, wie willst du das machen? du hast keinen ausweg.und dann kommen andere, es ist wichtig. man schaffst es zusammen. liebeskummer ist wichtig, den du lebst, aber nicht in die länge ziehst. mach den abend mit eis, fernseh, liebesfilme gucken, aber mach ihn mit deiner besten freundin. es wird irgendwann einen moment geben wo ihr beide lachen werdet, wo dein herz ein bisschen leichter sein wird. es ist immer gut, wenn da jemand ist, den du wirklich liebst, mit dem du ehrlich reden kannst. mach die gespräche zwei oder drei tage, aber nicht länger. fang an teil an deinem leben zu werden. wenn du dich hässlich fühlst, was du in dieser phase automatisch machst, geh zum sport, geh raus, geh zum friseur, kauf dir was schönes, triff dich mit deinen freunden, lenk dich ab, geh ins kino, mach was, beschäftige dich, mit deiner familie, du brauchst deine familie da ganz besonders. mach dein hobby, führe gespräche, wie du dich gerade fühlst, aber narg dich nicht zu doll dran fest was genau er gesagt hat, weil die tatsache ist, du hast alles auf der hand, es ist vorbei. es reicht, hinterfrag nicfht, es wird dich verrückt machen, du wirst die antwort nicht bekommen. du musst es wollen. damit startest du, du musst es wollen das du kein liebeskummer mehr hast und du musst daran glauben, dass es da draußen jemanden anderes für dich gibt, der für dich bestimmt ist, weil du es verdient hast. wisch die träne, richte die krone und starte den nächsten tag mit einem lachen

Wenn man ein psychisches Leiden hat, dann ist eines der größten Probleme die Menschen um einen herum. Sie können nicht verstehen, warum man aus dem Nichts mit weinen anfängt und warum jedes noch so kleine Ereignis die Welt erschüttern kann. Das Problem ist vielleicht nicht ein mal das sie es nicht verstehen, das ist sogar okai, das Problem ist das fehlende Verständnis. Die Menschen in deinem Umfeld haben keinerlei Verständnis für deinen kleinen Weltuntergang, weil es für sie eine Lappalie ist, etwas nicht dramatisches. Sie meinen dann man solle doch nicht gleich überreagieren, auf dem Teppich bleiben, keine Mücke zum Elefanten machen. Sie veruchen in keinster Weise zu verstehen was gerade in einem vorgeht. Sie fragen nicht ein mal nach, denn für sie ist man bloß am überreagieren. Das gerade die eigene Welt ins tiefste erschüttert wurde, dass begreifen sie nicht und wollen sie auch nicht. Denn die Frage nach dem “Warum” bleibt so gut wie immer aus. Das die Menschen um einen herum uns nicht in den Kopf sehen können, dass ist mir durchaus bewusst, aber das fehlende Interesse und das Abtun des Problems, dass verletzt dann doch sehr. Für Menschen mit psychischen Leiden kann sich jedes noch so kleine Problem wie ein Weltuntergang anfühlen. Man kann es in etwa so beschreiben: Ein Mensch mit gebrochener Psyche ist wie Glas mit Rissen. Es fehlt nicht mehr viel bis es komplett bricht.

Ein viel zu weiter Weg, durch das tiefste Dunkel, wo deine Augen nichts mehr sehen.
Ich fühle mich schon wie acht Mal gelebt.
Aus den Wolken auf Beton, dann aus dem Elend auf die Beats.
Ich höre schon immer das Blut in meinen Adern, es spielt mir ein Lied.
Von Familiendramen, Räubergeschichten, Drogendelikten, Selbstmordattacken, ekligen Ratten und Wölfen im Schatten.
Vom Rennen durch Scherben, Wunden und Narben im Herzen.
Von tausenden Chancen bekommen um sie dann wieder wegzuwerfen.
Er hatte so viel Potential verschenkt, wollte einfach nur noch weg, viel zu schwer war sein Gepäck.
Doch was mein Schatten noch nicht wusste, weiß ich jetzt:
-Die besten Diamanten findet man nur unter tausend Tonnen Dreck-
—  Kontra K ~ aus dem Schatten ins licht
Ich hatte das Gefühl ich wäre in das tiefste Loch gefallen, in das man nur fallen kann. Ich konnte nicht atmen. Ich konnte nicht sprechen. Ich hab nur gedacht so muss sich der Tot anfühlen.
Die 5 Phasen der Liebe in einer Beziehung

Jede Beziehung ist ein sich ständig verändernder Prozess, der in der einen Partnerschaft langsamer und in der anderen schneller vollzogen wird. Dennoch durchlebt jede Liebe die selben fünf Phasen der Beziehung – sofern sie denn so lange besteht.

Jede Beziehung durchlebt die 5 Phasen der Liebe - sofern sie so lange besteht.

Der bekannte Paartherapeut Roland Weberhat hat die verschiedenen Veränderungsprozesse einer Partnerschaft in fünf Beziehungsphasen unterteilt. Ganz gleich ob wir arm oder reich, berühmt oder unbekannt sind – jede Liebe durchläuft diese fünf Phasen der Beziehung. Die ersten zwei Phasen dürften den meisten Menschen bekannt sein, aber auch wer bereits alle fünf Beziehungsphasen erlebt hat, muss deswegen noch nicht die Partnerin bzw. den Partner für das Leben gefunden haben. Leider wissen wir erst nach der fünften Beziehungsphase, ob wir mit unserem Partner unseren Seelenverwandten gefunden haben, mit dem wir für immer durch dick und dünn gehen wollen.

Der wohl größte Fehler ist es, zu glauben das die erste Phase der Verliebtheit für immer anhalten wird. Der zweitgrößte Fehler besteht darin zu glauben, dass nach dem Verliebtheitsgefühl die Liebe schwächer oder gar verschwunden sein wird. Nicht ohne Grund unterscheidet man zwischen Verliebtheit und Liebe. Mit jeder weiteren Phase wird die Liebe intensiver und erreicht eine neue und vertrautere Ebene. Gesagt sei noch, dass sich keine der Beziehungsphasen überspringen lassen. Jede Liebe durchläuft exakt diese fünf Phasen in exakt dieser Reihenfolge

1. Die Verliebtheitsphase

Die erste Phase jeder Liebe ist die Verliebtheitsphase. In dieser Phase trägt man die sogenannte rosarote Brille, hat Schmetterlinge im Bauch und schwebt auf Wolke sieben. Unsere Partnerin bzw. unser Partner erscheint uns in dieser Phase fast vollkommen und wir erkennen keine Schattenseiten an ihr bzw. ihm. Wir sind sozusagen blind vor Liebe. Wir können das nächste Treffen kaum erwarten und überraschen unseren Partner immer wieder mit kleinen Geschenken und Aufmerksamkeiten.

Diese Phase ist sehr endscheidend für die spätere Stabilität der Partnerschaft, denn hier wächst das Paar zusammen.

Die Verliebtheitsphase ist nach ca. drei bis 18 Monaten vorbei – und damit oftmals auch die Partnerschaft. Viele Menschen steigen an diesem Punkt bereits aus ohne jemals zu erfahren, welche wahren Qualitäten diese Beziehung gehabt hätte.

Es ist verständlich, dass man irritiert und verunsichert ist, wenn die Schmetterlinge im Bauch auf einmal verschwinden, aber das ist der Moment, von dem man sich nicht abschrecken lassen sollte. Denn am Ende des Weges könnte eine wundervolle und tiefe Liebesbeziehung stehen.

2. Das Verliebtheitsgefühl verschwindet

In der zweiten Beziehungsphase nehmen wir die rosarote Brille ab und sehen plötzlich Eigenschaften und Verhaltensmuster, die wir zuvor an unserer Partnerin bzw. unserem Partner nicht wahrgenommen haben. In dieser Phase nehmen wir unseren Partner genauer unter die Lupe und entdecken immer mehr Eigenschaften, die uns nicht gefallen.

Sobald das Verliebtheitsgefühl verschwindet, erkennen wir immer mehr Unterschiede zwischen uns und unserem Partner. Wir fragen uns, wie wir uns haben so täuschen können. In diesem Moment sehen wir zwar noch das Verbindende, aber auch das Trennende. Kritik zu üben fällt in dieser Phase leicht und wird auch großzügig und gerne ausgeübt.

In dieser Phase trennen sich die meisten Paare. Das ist sehr schade, denn ob man wirklich gut zusammen passt, weiß man erst nach drei bis vier Jahren.

Die Beziehung kann jetzt nur noch Bestand haben, wenn sich beide bewusst machen und akzeptieren, dass es die Schmetterlinge im Bauch nie mehr geben wird. Oft glauben wir, dass es jetzt mit der Liebe vorbei sei, doch genau das Gegenteil ist der Fall: Erst wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist, beginnt die wahre Liebe. Der Grund dafür ist, dass wir erst jetzt anfangen unseren Partner so zu sehen, wie er wirklich ist. Da auch wir nicht frei von Fehlern und Macken sind, liegt die Aufgabe jetzt darin, Kompromisse eingehen zu können und unseren Partner so zu akzeptieren, wie er ist.

3. Gegensätze werden bekämpft

Die dritte Beziehungsphase ist nicht gerade besser als die Zweite. Beide überlegen, ob eine Trennung nicht vielleicht das Beste wäre. Man verstrickt sich immer wieder in Macht-, Revier- und Konkurrenzkämpfe. Keiner von beiden will klein beigeben und jeder will in dieser Phase das letzte Wort haben.

Waren wir anfangs sicher den richtigen Partner für das Leben gefunden zu haben, so sind wir uns jetzt sicher, diesmal den falschen Partner erwischt zu haben.

Am Ende dieser Beziehungsphase wartet jedoch auf beide etwas ganz wunderbares und elementar wichtiges für die zukünftige Beziehung: Beide können den Partner so akzeptieren, wie er ist. Nicht nur mit seinen Stärken – auch mit seinen Schwächen.

4. Das Ich, Du und Wir

Spätestens in der vierten Phase der Beziehung weiß man genau, wie der Andere beschaffen ist und wie er tickt. Die Machtkämpfe sind vorbei und man setzt nun die Energie für die eigene Persönlichkeitsentwicklung ein.

In dieser Beziehungsphase sieht man sich zwar als Paar, man versucht aber auch genug Raum für sich selbst zu finden ohne dabei den Zusammenhalt aus dem Auge zu verlieren. Dabei die richtige Balance zu finden ist nicht immer leicht. Man versucht jetzt ein Gleichgewicht zwischen dem „Ich“, „Du“ und „Wir“ zu finden.

In dieser Beziehungsphase wächst auch wieder das Interesse an dem Partner und man lernt viele Seite seines Gegenübers neu kennen. Hier fördert man zudem die Eigenentwicklung des Partners – er ist eigenständig, gehört aber trotzdem zu mir.

5. Du bist mein Zuhause

Diese Phase, die fünfte und letzte Phase der Liebe, ist die schönste, tiefste und vertrauteste Beziehungsphase. Wer hier angekommen ist, kann ohne Masken, Projektionen und Täuschungen von wahrer Liebe sprechen. Leider wird diese wunderschöne Phase heute immer seltener erreicht. Immer häufiger trennen sich Paare in den ersten drei Beziehungsphasen, weil es ihnen an Verständnis und Akzeptanz fehlt.

In dieser Phase hat die Beziehung bereits alle Höhen und Tiefen durchlebt. Es sind viele Dinge passiert, die einen zusammengeschweißt haben. Man hat nicht nur die Stärken und Schwächen des Partner kennengelernt, sondern weiß auch damit richtig umzugehen. Man fühlt sich bei seinem Partner Zuhause.

Da jetzt alle Kämpfe beendet sind, kann die Partnerschaft verstärkt nach außen dringen. Man setzt sich beispielsweise gemeinsam für Dinge ein, findet neue gemeinsame Ziele und schenkt der Partnerschaft einen tieferen Sinn. Ab jetzt wird die Partnerschaft von individuellen Regeln geformt.

Quelle: Forschung und Wissen

anonymous asked:

In meinem Land haben wir keinen Respekt vor denen, die stehlen. Meine tiefste Sympathie für die Reylo-Gemeinschaft. Wenn sie das in meiner Schule gemacht hätte, wäre sie schon sehr lange ausgesetzt worden. Und vielleicht aus meiner Schule rausgeschmissen. Sie hat keinen Respekt vor Schriftstellern. Die Antis sollten wirklich über ihre Handlungen nachdenken und sie ändern, bevor sie Zerstörung verursachen.

What? Can someone translate?

youtube

Wir sind Helden - Bring mich nach Hause

(via https://www.youtube.com/watch?v=o_AuxeI-Viw)

Ich brauch’ ein’ Freund mit weiten Armen
Ich brauch’ ein’ Freund, der kein Erbarmen kennt
Der mich zu Boden ringt, ich tobe und rase
Ein Tuch mit Äther über Mund und Nase
Ich brauche tiefste schwarze Nacht
Hinter meinen Lidern
Ein Gift gegen den Schmerz in meinen Gliedern
Ich brauch’ einen Schuss Feuer in meine Venen
Ich brauch’ eine Bahre, Blaulicht und Sirenen
Ich brauch’, ich brauch’, ich brauche Licht

Bring’ mich nach Hause
Ich bin schon zu lang hier draußen
Komm und trag’ mich, frag nicht wieder
Wohin ich will, nach Hause
Ich bin schon zu weit hier draußen
Komm und trag’ mich, schlag’ mich nieder
Ich bin nicht still genug

Ich brauch einen Freund mit weiten Schwingen
Der mich heil nach Hause bringen kann
Durch die Dunkelheit in Wind und in Regen
Um mich dann vor meine Tür zu legen
Und dort erst auf der Schwelle will ich verbluten
Wenn ich still bin, soll der Regen jede Zelle fluten
Ich brauch’, ich brauch’, ich brauche nichts

Bring’ mich nach Hause
Ich bin schon zu lang hier draußen
Komm und trag’ mich, frag nicht wieder
Wohin ich will, nach Hause
Ich bin schon zu weit hier draußen
Komm und trag’ mich, schlag’ mich nieder
Ich bin nicht still genug