thevisualtreasureseekers

Wertvorstellung

Sonntag 21:56 - Der erste Schokoweihnachtsmann der Saison neigt sich dem Ende zu, der fellige Mitbewohner ist durch die Katzenklappe geflüchtet, das Handy seit fast einer Woche nur von nebensächlichem bevölkert. Stumm blinkt die Externe Festplatte grün schillernd vor sich hin, der Behälter für fast alles das nach außen hin relevant ist. 10.000 Stücke rohes sowie gut zubereitetes Zeug für wohl tausende, bockhabende Augen.

Dieser Inhalt gab mir in den letzten 700 Tagen eine eigenartige Relevanz, man tat das was man gern tat und es wurde vom Publikum verlangt. Du verdienst damit kein Geld, man kann es nicht anfassen aber trotzdem betreibst Du es. Aus Sucht, aus Liebe, aus Gleichgültigkeit, sogar aus Normalität. Für die Probleme.

Mit der Zeit geht es immer weiter, waren es vor anderthalb Jahren kleine Abenteuer, Resultate langwieriger Planung, steht heute jeder Gedankengang dieser Richtung an vorderster Stelle. Zu wenig Investionen in Arbeit, Körper, Freunde. Nur die Sache selbst bleibt, bleibt und wächst.

Alles andere scheint an Relevanz zu verlieren, doch aus der Distanz wirkt es so gewöhnlich. Fuck it.

Ich glaube nicht dass es jemals besser wird, deswegen geht es weiter.

https://www.youtube.com/watch?v=UtjS6I6o6iQ

Ausgewogen

Jeden Tag stehst Du auf, mit dem Gedanken was heute wohl wichtig sein wird. Spätestens um kurz vor acht wird man aus der Traumwelt gerissen, die Überlegungen wann man denn Zeit findet das letzte Wochenende vernünftig aufzuarbeiten unterbrochen.

Heute ist Mittwoch, Ich war immernoch nicht los. Sollte Ich Gedanken daran verschwenden ob es eigentlich richtig ist die meiste Zeit mit etwas zu verbringen was einen selbst quält und behindert? - Wenigstens 1 Jahr noch, vielleicht wird’s ja wieder angenehmer. ..

Bis dahin muss das alles irgendwie unter einen Hut gequetscht werden. Hoffentlich machen es einem die Leute einfacher, zu wenig Spaß erzeugt ein großes Gegengewicht zu der Zeit in der man eigentlich glücklich zu sein hat.

https://www.youtube.com/watch?v=WgYFC9dqFKg

Finale.

Manchmal überlege Ich ob es irgendwann den Tag Z geben wird. Der Tag an dem man feststellt dass man jeden Zaun überklettert, jedes Dach bestiegen und alle Kräne erklommen hat.

Dann fällt mir meistens ein dass es dafür eigentlich keinen Grund gibt, an bestimmten Orten bewegt man sich unzählige Male, voller Adrenalin und bei jeder Bewegung zögernd. Was wäre wenn man das einfach mal sein lässt? - Dem ganzen eine völlig neue Betrachtungsweise geben, mit Abstand genießen. Über den Rest lachen, das geht am besten…

Heute war es wieder mal so weit. Das nächste Mal wird ganz anders.

http://www.youtube.com/watch?v=F8wqmh3KybI

Froh über Neues.

2014 - Das abwechslungsreiche Jahr 13’ ist zuende, seit nunmehr 20 Jahren nehm Ich teil. Was ich davon halten soll weiß Ich immernoch nicht so wirklich, die letzten zwölf Monate lehrten mich vieles besser zu tun.

Besonders die persönliche Einstellung auf bestimmte Werte; Du blickst zurück und plötzlich begreift man die Veränderung die stattgefunden haben muss ohne dass man selber das Gefühl hatte aktiv mitzuwirken. Ob das vorher anders war oder mit der Zeit die Gabe kam es zu begreifen weiß niemand, irgendwie bedanke Ich mich für diese Entwicklung. Sie hilft mir.

Vor kurzem noch hätte ich selbst nicht geglaubt was nun Normalität ist, aber es scheint das richtige zu sein. Es ist ein regelrechtes Kämpfen, aber ich weiß es lohnt sich. Es wirkt wie eine Droge die einfach im Kopf sagt: “Du bist jetzt süchtig”.

Rauszufinden ob man wirken kann ist das was uns Menschen antreibt. Egal worum es geht wir wollen immer nur voranschreiten. Ob wir das tun kann uns nur die Umgebung sagen, man selbst ist nur ein Spielball der Wogen. Das richtige zu hören bekommen bedarf allerdings einer sauberen Eigenschätzung, ich kann nach zwei Jahrzehnten behaupten diese zu besitzen.

Vielleicht hilft Sie mir ja 14’ bei der Suche nach neuer Bestätigung in allen Belangen…

http://www.youtube.com/watch?v=piu7Ui4543M