telematik

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/transporeon-steigt-in-telematik-und-mobilfunkmarkt-ein/

Transporeon steigt in Telematik- und Mobilfunkmarkt ein

E-Logistics-Marktführer beteiligt sich an Telematik-Anbieter und Telekommunikationsunternehmen

( v.l.n.r.:)Andreas Kirchheiner, AIS, Peter Förster und Olaf Demuth, Transporeon

Die Transporeon Group, europäischer Marktführer im E-Logistics-Bereich, weitet ihr Geschäftsfeld in Richtung Telematik und Mobilfunk aus. Seit 12. Februar 2015 ist die Unternehmensgruppe Teilhaber am Telematik-Anbieter AIS Advanced InfoData Systems GmbH. Nahezu zeitgleich geht Freeeway an den Start, ein Joint-Venture, an dem Transporeon ebenfalls beteiligt ist. Das neu gegründete Telekommunikationsunternehmen bietet europäische Mobilfunktarife für Daten und Sprache an, die speziell auf die Bedürfnisse von Transportunternehmen und Telematik-Anbietern ausgerichtet sind.

Mit Freeeway kann der Fahrer sich in insgesamt 40 Ländern – in Europa und darüber hinaus – sorgenfrei und ohne Roamingkosten bewegen. “Wir denken Logistik vom Anfang bis zum Ende. Deshalb ist der Einstieg bei AIS und Freeeway für uns ein logischer Schritt. So können wir unseren Kunden vernetzte Lösungen entlang des gesamten Logistikprozesses bieten – inklusive der passenden Telekommunikationslösung”, erklärt Peter Förster, Geschäftsführender Gesellschafter der Transporeon Group. Transporeon bietet seit seiner Gründung im Jahr 2000 webbasierte Plattformen, die Industrie- und Handelsunternehmen zeit- und kostensparend mit ihren Logistikdienstleistern vernetzen. Die wichtigsten Funktionen sind die Vergabe von Frachtaufträgen sowie das Zeitfenstermanagement für die Anlieferung und Abholung der Warensendungen.

Bei Transporeon sieht man das Engagement bei AIS und Freeeway als strategische Erweiterung des Kerngeschäfts. Gemeinsam mit AIS wurde ein Angebot unter dem Namen “Transporeon Telematik” entwickelt. Es ist vollständig App-basiert und mit der Transporeon-Plattform vernetzt. Transporeon Telematik liefert den Speditionen alles in einem System – ohne Medienbrüche, mit voller Integration des Speditionsprogramms. Die Kunden können damit nicht nur ihren eigenen Fuhrpark disponieren, sondern auch Subunternehmer einfach einbinden. Doch nicht nur das: Auch die Charterverkehre können über die Transporeon-Lösung so integriert werden, dass auch diese Aufträge vollständig digital abgewickelt werden können. “Damit bieten wir einen enormen Mehrwert, der viele Speditionen überzeugen wird”, ist sich Peter Förster sicher. Damit die Logistikunternehmen “Transporeon Telematik” europaweit zu günstigsten Mobilfunktarifen nutzen können, gründete die Transporeon Group gemeinsam mit der auf das “Internet der Dinge” spezialisierten Machine & Voice Communication GmbH das Telekommunikationsunternehmen Freeeway. Ab dem zweiten Quartal 2015 wird es günstige, roamingfreie Mobilfunktarife für Daten und Sprache für 40 europäische Länder anbieten – speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Transportunternehmen, Fahrern und Telematikanbietern.

AIS: Profis für die Auftragsabwicklung
Mit AIS gewinnt die Transporeon Group mit Firmenzentralen in Ulm und Kempten einen Telematik-Partner, der neben 18 Jahren Erfahrung auch eine ausgereifte Technologie für mobile Anwendungen mitbringt. Gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit konnten Transporeon und AIS bereits seit August 2013 sammeln. Gemeinsam entwickelten die beiden Unternehmen die App für das “Mobile Order Management (MOM)” von Transporeon. Dabei handelt es sich um eine App für Android-Smartphones oder -Tablets, über die auch die Fahrer an die Transporeon-Plattformen angebunden werden können. Ähnlich wie bei Stückgut- oder Paketdiensten können damit die Prozesse auf dem Weg zum Warenempfänger elektronisch abgewickelt werden, selbst wenn ein Verlader mit einer Vielzahl von Speditionen zusammenarbeitet. “Das ist ein Quantensprung im Komplettladungs-Bereich und bietet unseren Kunden die lang ersehnte Transparenz bis hin zum Warenempfänger”, so Peter Förster.
AIS ist in der Branche als bewährter Partner der Speditionen bekannt. Seit 18 Jahren entwickelt das Unternehmen Lösungen für das Auftragsmanagement und für Telemetrie. Da der Ursprung von AIS im Stückgutbereich liegt, verfügen die rund 41 Mitarbeiter über fundierte Erfahrungen in der Auftragsabwicklung. “Wir haben uns für AIS aus verschiedenen Gründen entschieden: Einmal, weil sie echte Profis in Sachen Auftragsabwicklung sind. Hinzu kommen ausgereifte, App-basierte Telematiklösungen für Android-Betriebssysteme, ein gutes Prozessverständnis und die Bereitschaft, mit uns international zu wachsen”, erklärt Transporeon-Geschäftsführer Peter Förster. “Dass AIS in Ulm und zwar ganz in der Nähe von Transporeon sitzt, vereinfacht zudem die Zusammenarbeit.” Auch Andreas Kirchheiner, Geschäftsführer von AIS, freut sich über die neuen Mitinhaber: “Transporeon gibt uns neue Impulse und gute Wachstumschancen. Dennoch wird AIS weiterhin als eigenständiges Unternehmen am Markt agieren.” Neben dem gemeinsamen Angebot “Transporeon Telematik” wird AIS weiterhin die bewährten Produkte vertreiben und weiterentwickeln. “Gemeinsam können Transporeon und AIS sowohl im E-Logistics- als auch im Telematik-Markt eine höhere Marktpräsenz erreichen”, ist Andreas Kirchheiner überzeugt.

Freeeway: Ein Europa, eine SIM-Karte
Die Gründung eines eigenen Telekommunikationsanbieters zeitgleich zum Einstieg in den Telematik-Markt ist für die Transporeon Group ein gut durchdachter Schritt. “Sowohl das Mobile Order Management als auch Transporeon Telematik lassen sich im internationalen Transport nur sinnvoll nutzen, wenn ein bezahlbarer, roamingfreier Datentarif verfügbar ist. In der kostensensiblen Transportbranche ist dies umso wichtiger”, erklärt Peter Förster. “Die Gründung von Freeeway ist deshalb für uns die logische Konsequenz aus unserer Telematik-Strategie. Wir wollen vor allem den Speditionen und ihren Fahrern eine günstige europaweite Kommunikation ermöglichen.” Helmut W. Lehner, Geschäftsführer bei Freeeway, erwartet ein rasches Wachstum des neu gegründeten Unternehmens: “Niemand ist so viel in Europa unterwegs wie die LKW-Fahrer. Wenn wir ihnen einen attraktiven Mobilfunktarif bieten, bin ich mir sicher, dass wir auf hohe Akzeptanz stoßen.”
Geschlossen wurde das Joint-Venture mit Sitz im österreichischen Eisenstadt, südlich von Wien, zwischen Transporeon und der Machine & Voice Communication GmbH (Mavoco). Das Unternehmen aus Mattersburg in der Nähe von Eisenstadt ist auf maßgeschneiderte Kommunikationslösungen für Unternehmen spezialisiert. Gemeinsam mit Transporeon entwickelte Mavoco unter dem Motto “Ein Europa, eine SIM-Karte” vier verschiedene Datentarife für die Anforderungen in Logistikunternehmen. Daneben starten in den nächsten Wochen weitere Tarifpakete. Auch die Sprachkommunikation wird mit integriert. Über Freeeway können die Fahrer günstig an die elektronischen Prozesse angebunden werden, zum Beispiel an Telematik-Anwendungen, das Order Management, die Datenübermittlung von Tachografen oder an “Track & Trace”-Lösungen. Zudem kann ein Mail- und Internetzugriff für die Fahrer bereitgestellt werden – alles ohne Roaminggebühren in 40 europäischen Ländern. Der Einstiegstarif wird bei 3,90 Euro im Monat liegen.
Weitere Informationen (http://www.transporeon.com)

Über die Transporeon Group
Die Transporeon Group vernetzt Industrie- und Handelsunternehmen mit ihren Logistikdienstleistern. Hierfür betreibt das Unternehmen mit Firmenzentralen in Ulm und Kempten die Logistikplattform Transporeon, die Ausschreibungsplattform Ticontract sowie die Handelslogistik-Plattform Mercareon. Aktuell sind über 850 Verlader, 40.000 Speditionen und 100.000 Nutzer in mehr als 80 Ländern an die Plattformen der Gruppe angebunden. Über die webbasierten Lösungen können Ausschreibungen, Auftragsvergabe, Zeitfensterbuchung sowie Tracking & Tracing einfach und effizient durchgeführt werden. Im Jahr 2000 gegründet, ist die Transporeon Group heute europaweiter Marktführer im E-Logistics-Segment mit zunehmender Präsenz in Asien und den USA. 2014 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe mit rund 400 Mitarbeitern einen Umsatz von 39 Mio. Euro.

Firmenkontakt
Transporeon Group
Christine Götz
Stadtregal/Magirus-Deutz-Str 16
89077 Ulm
+49 (0) 172 / 15 17 683
presse@transporeon.com

http://www.transporeon.com

Pressekontakt
teamtosse GmbH
Jens Tosse
Oberanger 24
80331 München
+49 89 388 88 8515
kontakt@teamtosse.de

http://www.teamtosse.de

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/aebi-schmidt-uebernimmt-datenanalyse-unternehmen-dmi/

Aebi Schmidt übernimmt Datenanalyse-Unternehmen DMi

Die Aebi Schmidt Gruppe gab gestern die Übernahme des Datenanalyse-Unternehmens DMi (Data Mining Innovators) bekannt.

DMi entwickelt und vertreibt modernste Technologien im Bereich der Datengewinnung- und auswertung. Die Übernahme der DMi garantiert der Aebi Schmidt Gruppe starke Optimierungen im Bereich der Informations- und Telematik-Technologie, da die Systeme und Fahrzeuge wie Geräte künftig optimal aufeinander abgestimmt sind. Aebi Schmidt verstärkt damit seine Rolle als führender Systemanbieter von innovativen technischen Lösungen für die Reinigung und Räumung von Verkehrsflächen sowie dem Mähen von Grünflächen in besonders anspruchsvollem Gelände.

Das 1997 in NL-Wageningen gegründete Unternehmen DMi entwickelt Anwendungen und Web-Applikationen, die für das Management und die Instandhaltung der Infrastruktur von Kommunen, großen Unternehmens- oder Industriegeländen, Flughäfen und Sportzentren, wie für Golfplätze sowie für Grün- und Landschaftspflege eingesetzt werden. Die umfangreichen DMi Datenerfassungs- und Analysetools ermöglichen die Ermittlung von objektiven Daten für den Betriebs- und Unterhaltungsdienst. Eine lückenlose Dokumentation dieser Aktionen dient nicht nur einer einwandfreien Qualitätssicherung sondern schützt, im Schadenfall, vor möglichen Haftungsansprüchen im Hinblick auf die Dokumentation der Verkehrssicherheit. Zudem liefern die ermittelten Daten wichtige Erkenntnisse bezüglich möglicher Optimierungen des Betriebs- und Unterhaltungsdienstes.

Das Unternehmen DMi beschäftigt 19 Mitarbeiter und zählt in einigen europäischen Ländern bereits zu den führenden Unternehmen im Bereich der mobilen Datenerfassung und -auswertung. DMi bleibt innerhalb der Aebi Schmidt Organisation ein eigenständiges Unternehmen, ebenso wird der eigenständige Marktauftritt fortbestehen. Die bestehende DMi-Organisation wird beibehalten. Der Vertrieb der DMi-Produkte erfolgt über die Vertriebsgesellschaften der Aebi Schmidt Gruppe.

Über DMI
Das 1997 in NL-Wageningen gegründete Unternehmen DMi entwickelt Anwendungen und Web-Applikationen, die für das Management und die Instandhaltung der Infrastruktur von Kommunen, großen Unternehmens- oder Industriegeländen, Flughäfen und Sportzentren, genau wie für Golfplätze und die Grün- und Landschaftspflege eingesetzt werden. DMi ist spezialisiert auf Web-Anwendungen in den Bereichen Winterdienst (Kommunal und Flughafen) bietet aber ebenso passende Lösungen für Aufgaben im Sommerdienst und in der Landschaftspflege. Die umfangreichen Analystetools der DMi ermöglichen die Ermittlung von objektiven Daten für den Betriebs- und Unterhaltungsdienst und stellen damit eine wichtige Grundlage für die betriebliche Optimierung des Winterdienstes, der Reinigung und Grünpflege dar. Eine lückenlose Dokumentation der Aktionen im Betriebs- und Unterhaltungsdienst dient zum einem der Qualitätssicherung in den Betriebsdiensten und schützt im Schadenfall vor der Haftung. Zudem liefern die ermittelten Daten wichtige Erkenntnisse im Hinblick auf betriebliche Optimierung von Betriebs- und Unterhaltungsdiensten.

http://www.dmi-report.de/

Über Aebi Schmidt
ASH Aebi Schmidt ist der führende Systemanbieter von innovativen technischen Produkten für die Reinigung und Räumung von Verkehrsflächen sowie dem Mähen von Grünflächen in besonders anspruchsvollem Gelände. Das umfangreiche Angebot umfasst eigene Fahrzeuge sowie innovative An- und Aufbaugeräte für die individuelle Fahrzeugaufrüstung. Aebi Schmidt besteht aus zwei Produkt-Divisionen, die jeweils hochwertige Landwirtschafts- oder Kommunal- und Spezialgeräte herstellen sowie einer zentralen Vertriebs-Division. Eine jahrzehntelange und sehr vielseitige Erfahrung macht Aebi Schmidt zu einem ebenso verlässlichen wie kompetenten Partner für Kunden aus aller Welt. Ein perfekt auf die differenzierten Kundenbedürfnisse zugeschnittenes Service- und Dienstleistungsprogramm bietet für nahezu jede Herausforderung die passende Lösung. Die enge Zusammenarbeit mit den kommunalen und den privatwirtschaftlichen Kunden führt regelmäßig zu viel beachteten Innovationen, die immer wieder neue Standards setzen.

Aebi ist mit seinem Standort Burgdorf in der Schweiz einer der weltweit führenden Hersteller von Fahrzeugen, mit deren Hilfe eine sichere mechanische Bearbeitung und Pflege von Extrem-Hanglagen sowie von besonders anspruchsvollem Gelände möglich ist.

Schmidt verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, Holland und Polen. Das Unternehmen bietet in mehreren Sparten einige der weltweit umfangreichsten Produktprogramme an. Das komplexe Portfolio setzt sich zusammen aus vielseitigen Lösungen für die Bereiche Winterdienst-, Sommerdienst-, Flughafen-, Fahrzeug- und Bahntechnik.

http://www.aebi-schmidt.com

Kontakt
Aebi Schmidt Holding AG
Carmen Heising
Thurgauerstrasse 40
8050 Züerich
49 7672 412 500
carmen.heising@aebi-schmidt.com

http://www.aebi-schmidt.com

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/flottenmanagement-post-kogeko-logistics-setzt-auf-transics-telematik/

Flottenmanagement: Post-Kogeko Logistics setzt auf Transics-Telematik

Bild v.l. Harald Lourens und Marcel Veenbrink (Post-Kogeko), Hein Thijssen (Transics Niederlande)

Ypern/Belgien, 28. Oktober 2014 (newshub.de) – Das vom Flottenmanagementexperten Transics ins Leben gerufene Swap & Swipe-Programm erweist sich als sehr erfolgreich: Eine ganze Reihe von Logistikern tauschte in letzter Zeit ihre vorhandene CarrierWeb- bzw. Transics-Lösungen gegen neue, intuitiv bedienbare TX-SKY-Bordcomputer um. Zu den Unternehmen gehört der niederländische Kühlgutspezialist Post-Kogeko Logistics. Wobei die umfassenden und innovativen Funktionalitäten, Integrationsmöglichkeiten und Benutzerfreundlichkeit veranlassten Post-Kogeko veranlassten, seine 300 mit CarrierWeb ausgestatteten LKW auf TX-SKY-Bordcomputer und dem neuen Add-on TX-FLEX für mobile Anwendungen außerhalb der Kabine umzurüsten.

Post-Kogeko ist seit über dreißig Jahren ein namhafter Nahrungsmittellogistiker in den Beneluxländern und Großbritannien. Um die Waren rechtzeitig und in perfektem Zustand auszuliefern, setzt der Logistikdienstleister seit Jahren auf modernste Technologie. Sowohl in den LKW als auch im Backoffice, wo die Transics-Online-Plattform TX-CONNECT für eine effiziente Datenverwaltung sorgt. Alle Transics-Lösungen werden reibungslos in vorhandene IT-Systeme wie das Transport Management System (TMS) oder Auflieger-Tracing integriert.

Permanente Echtzeit-Überwachung

Um eine gute und zuverlässige Dienstleistung garantieren zu können, ist eine hochwertige Flottenmanagementlösung besonders wichtig. “Wir müssen den Status unserer LKW und Auflieger überwachen können, um einen guten Informationsfluss garantieren zu können. Darüber hinaus ist es bei unseren Kühl- und Tiefkühltransporten unerlässlich, stets die Auflieger-Temperatur im Auge zu haben”, betont Post-Kogeko-IKT-Manager Marcel Veenbrink. Durch die Kombination von TX-SKY und TX-CONNECT mit der Transics-Temperaturüberwachung in den Aufliegern kann Post-Kogeko Aktivitäten, Positionen und Temperaturen in Echtzeit verfolgen.

Nachhaltige Resultate

Um die Verarbeitung aller Daten sowohl aus der Kabine als auch vom Fahrzeug zu automatisieren und zweckmäßig zu verwalten, installierte Post-Kogeko TX-SOCIAL. Transics hilft Post-Kogeko auch dabei, den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken. Eine Zielsetzung, die in der Strategie des Unternehmens einen besonderen Stellenwert hat. Um nachhaltige Resultate zu erzielen, plant Post-Kogeko den Einsatz von TX-ECO, das das ökonomische und ökologische Fahrverhalten objektiv evaluiert.

Fest und mobil

Als absoluter Befürworter innovativer Lösungen war Post-Kogeko auch schnell von den mobilen Transics-Anwendungen überzeugt. Die Applikation TX-SMART unterstützt den Logistikdienstleister bei der Kommunikation mit seinen Subunternehmern. Für eigene Fahrer wird die neue App TX-FLEX als Ergänzung zum TX-SKY-Bordcomputer auf einem industriellen Motorola-PDA angeboten. Mit TX-FLEX können sie außerhalb der Kabine Strichcodes scannen, Fotos machen und versenden, digitale Unterschriften registrieren usw. Die Daten werden via Bluetooth mit dem TX-SKY-Bordcomputer synchronisiert und zur weiteren Verarbeitung an die Backoffice-Plattform TX-CONNECT übermittelt.

Benutzerfreundliche Anwendungen

“Das Angebot von Transics passt perfekt zu unserer Vision. Es hilft uns dabei, unseren Kunden mehr Informationen zu liefern, effizienter zu planen und Kosten zu sparen. Die Lösungen sind besonders benutzerfreundlich”, erklärt Post-Kogeko-Direktor Richard van den Berg. “Post-Kogeko setzt alles daran, seine Logistikdienstleistung weiter zu verbessern. Daher sind wir auch stolz, dass sich das Unternehmen für unsere Lösungen entschieden hat”, betont Transics-CEO Walter Mastelinck.

Hintergrundinformationen

Post-Kogeko Logistics ist ein Allround-Logistikdienstleister mit einer über dreißigjährigen Erfahrung in der temperaturgeführten Food-Logistik. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Maasdijk, Ridderkerk und Roelofarendsveen sowie Stützpunkte in anderen niederländischen Orten. Es beschäftigt mehr als 750 Mitarbeiter. Der Post-Kogeko-Fuhrpark umfasst mehr als 300 Zugmaschinen und rund 415 Auflieger.
www.post-kogeko.nl (http://www.post-kogeko.nlwww.post-kogeko.nl (http://www.post-kogeko.nl)

Transics International BVBA, ein WABCO-Unternehmen, wurde 1991 gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Flottenmanagementlösungen für die Transport- und Logistikbranche. Transics ist ein globaler Anbieter von Komplettlösungen für LKW-, Fahrer-, Sattelauflieger-, Ladungs- und Subunternehmermanagement. Seine Lösungen basieren auf einer jahrzehntelangen Branchenerfahrung, umfassender Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie intensiver Fokussierung auf den Kundennutzen. Transics mit Hauptsitz in Ypern (Belgien) zählt zu den europäischen Spitzenreitern in seinem Segment und ist weltweit aktiv.

Weitere Informationen finden Sie unter www.transics.com

Firmenkontakt
Transics International N.V.
Tinne Baele
Ter Waarde 91
8900 Ieper
32 57 34 61 71
tinne.baele@transics.com

http://www.transics.com

Pressekontakt
Transics Deutschland GmbH
Mark Griffith
Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
50672 Köln
+49 (0)221 4553 01 20
mark.griffith@transics.com

http://www.transics.com

http://www.youtube.com/watch?v=er87S36yUQU

Fünf Gründe, warum Sim-Karten NICHTS in der Trailer-Telematik verloren haben.

Bei Novacom Europe möchten wir die Dinge gerne aus der Ferne betrachten, nicht, weil es unsere DNA ist, sondern auch, um einen vollständigen Überblick über alle technischen Möglichkeiten zu bekommen. In Bezug auf das Thema “Wie bleiben wir mit dem Trailer in Verbindung” spielt das mobile Netzwerk in Europa eine wichtige Rolle. Trotz EU-Beschwerden, ist Daten-Roaming in den einzelnen Ländern immer noch teuer. Glücklicherweise hat Novacom dieses Problem durch feste Gebühren für Daten-Roaming mit unseren Partnern für Telekommunikation gemeistert.

Sie brauchen eine Sim-Karte, um eine Verbindung vom Trailer-Telematikmodem mit einem Mobilfunkanbieter aufzubauen und Daten zu senden. Das Problem ist, dass wir Sim-Karten nicht mögen. Diese kleinen Kunststoff-/ Silizium-Karten gehören in Ihr Smartphone oder Ihren Tablet, aber nicht in die raue Umgebung eines Anhängers, der eine Tour von hunderttausenden Kilometern im Regen, Sonne, Schnee und Hagel macht. Mit Trailermatics von Novacom Europe haben wir Sim-Chips als Standard. Um unsere Lösungen zu verstehen, sind hier unsere fünf Gründe, warum Sim-Karten in Ihrer Trailer-Telematiklösung nichts verloren haben.

1 - Eine Sim-Karte ist leicht zu verlieren, ein Sim-Chip wird ins System fest verbaut.

2 - Sim-Kartenkontakte verschleißen nach einer Weile bei den Belastungen auf der Straße, ein Sim-Chip nicht.

3 – Sim-Karten sind gezwungen, ihre eigenen Telekom-Anbieter (teures Roaming) zu verwenden. Sim-Chips von Trailermatics haben eine feste Gebühr für Datenübertragung ohne finanzielle Überraschungen.

4 – Sim-Karten arbeiten nicht 100% in einem Temperaturbereich von minus 40 Grad bis +50 Grad. Sim-Chips sind nachweißbar resistent gegen extreme Umgebungsbedingungen.

5 - Größe – Die Größe ist entscheidend, da die kleinere Größe eines Sim-Chips gegenüber einer Sim-Karte es Trailer-Herstellern ermöglicht, die Lösung in die Produktionslinie einzubetten und damit interessanter ist.

Hochwertige Systeme mit hochwertigen Leistung und Zuverlässigkeit werden Sim-Chips als Standard besitzen und nicht als Option anbieten.

Für weitere Informationen http://www.trailermatics.com

und fragen Sie Ihren lokalen Novacom-Ansprechpartner für eine Präsentation.

Novacom Europa Benelux - Ricardo Huisden
Tel: +31 ( 0) 6 21 15 14 91

Novacom Europa D-A-CH - Ulrich Zygmanowski
Tel : +49 ( 0) 173 53 1235 6

Novacom Osteuropa - Michal Kunicki
Tel +48 (0) 600 89 1923

Novacom Europa Frankreich - Franck Marry
 Tel: +33 (0) 6 81 45 88 60

Novacom Europa Skandinavien - Walter Olsson
Tel: +46 (0) 7 02 69 73 90

Novacom Europe UK & Ireland - Mark O’Connell
Tel: +44 (0) 7769 887762

info@trailermatics.com

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/sparkassen-direktversicherung-telematik-kunden-geben-feedback/

Sparkassen DirektVersicherung: Telematik-Kunden geben Feedback

S-Drive-Nutzer kommen überwiegend sehr gut oder gut mit der Technik zurecht / Notruf und Wiederfinde-Möglichkeit am wichtigsten / Nur 3 Prozent nicht zufrieden

Jürgen Cramer freut sich über spannendes Feedback. Telematik-Sicherheits-Service erhält gute Noten.

Düsseldorf, im August 2014. Seit Januar können Kunden der Sparkassen DirektVersicherung (S-Direkt) den Telematik-Sicherheits-Service “S-Drive nutzen. Jetzt wurden alle Kunden anonym befragt. “Wir haben von mehreren hundert Kunden spannendes Feedback erhalten und möchten uns herzlich bedanken”, sagt S-Direkt Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Cramer bei der Vorstellung der Ergebnisse.

81% empfanden ihren persönlichen Start mit dem neuen Service als gut oder sehr gut, sogar 85% kommen mit dem Web-Portal und/oder der App gut oder sehr gut zurecht. Für 69% ist die Berechnung des Scores vollkommen oder im Wesentlichen nachvollziehbar. “Insgesamt ein tolles Ergebnis. Für alle, die sich Score-Berechnung oder andere Themen rund um den Telematik-Sicherheits-Service noch einmal anschauen möchten, haben wir Informationen auf unserer Homepage zusammengestellt”, sagt Cramer. Kritik zur Score-Berechnung kam zum einen – in geringerem Ausmaß – zum Kriterium Stadtfahrten. Aber Achtung: Dieses zählt ja nur mit 10% im Gesamt-Score-Wert. Und Stadtfahrten sind versicherungstechnisch nun einmal leider ein höheres Risiko. Deutlich häufiger wurde kritisiert, dass Bremsen und Beschleunigen zu stark gemessen wird bzw. zu empfindlich eingestellt sei. “Wir werden die Messgrenzen daher ab sofort etwas zugunsten eines besseren Scores verschieben”, verkündet der S-Direkt-Vorstand.

Feedback ist wichtig
Der Score ist eine gute Kenngröße, wenn jemand an seinem Fahrstil arbeiten möchte. Vielfahrer sind übrigen nicht im Nachteil. “Unsere Sieger im Wettbewerb “Fahrer des Monats” zeigen Score-Werte zwischen 98 und 100 und sind – im ihrem jeweils betreffenden “Siegermonat” – zwischen 934 und 6.070 km gefahren. Viel- und Wenig-Fahrer – alle haben die Chance auf den Titel”, so Cramer.

Irritiert waren einige Nutzer bei Auslandsfahrten. Es gebe kein direktes Feedback zu Fahrten und dem Ort, wo der Wagen gerade ist, wenn man im Ausland sei. Dies stimmt, erklärt Cramer, das habe einfach mit den dann exorbitant steigenden Telekommunikationskosten zu tun. Aber: Die Fahrten werden nach Rückkehr nach Deutschland auf das persönliche, nur für den Fahrer einsehbare Webportal/die App übertragen. Und, ganz wichtig, im Falle eines Diebstahls kann man das Auto auch im Ausland wiederfinden durch dann vorzunehmende aktive Ansteuerung der Box.

Sicherheit geht vor
Die Sicherheit durch den automatischen Notruf bei schwerem Unfall fanden alle Kunden, die geantwortet haben, am wichtigsten, gefolgt von der Wiederfindefunktion für abgestellte oder gestohlene Fahrzeuge, den Sparmöglichkeiten bei der Versicherungsprämie und dem Feedback zum Fahrstil.

“In Summe gaben uns 64% der Nutzer die Schulnote 1 oder 2, nur 3% haben uns die Note 5 oder 6 gegeben. Natürlich kann man nicht für jeden Geschmack alles richtig machen, doch wir nehmen jeden Hinweis ernst, der die Dienstleistung für unsere Kunden noch besser macht”, berichtet Cramer.

Wichtige Links:
-Was steckt hinter dem Telematik-Sicherheits-Service?

https://www.youtube.com/watch?v=lSodjbiw62M

-Berechnung des Scorewertes

https://www.sparkassen-direkt.de/popups/wie-wird-der-score-berechnet.html

-Fahrer des Monats

https://www.sparkassen-direkt.de/telematik/fahrer-des-monats.html

Über den Telematik-Sicherheits-Service
Die Sparkassen Direktversicherung hat mit dem Telematik-Sicherheits-Service das erste Telematikprodukt in der Kfz-Versicherung auf den Markt gebracht. Mit Hilfe der Telematik kann die Umfallgefahr gesenkt und bei einem schweren Unfall der Notarzt automatisch informiert werden. Bei defensiver Fahrweise sinkt der zu zahlende Tarif und die Verbraucher können sparen. Die S-Direkt bietet die technische Ausstattung unter Selbstkosten an. Der Telematik-Sicherheits-Service konnte direkt auf der Internetseite der S-Direkt bestellt werden. Je nach Höhe der Versicherungsprämie kostet er 18,95 Euro oder 71,40 Euro pro Jahr.

Die Sparkassen DirektVersicherung AG gehört zur größten deutschen Finanzdienstleistungsgruppe, der Sparkassen-Organisation. Als Direktversicherer kommt das Unternehmen dem Wunsch einer zunehmenden Zahl von Kunden entgegen: Der Kauf von Versicherungsprodukten und die Abwicklung von Schadenfällen sollen “direkt” erfolgen – z. B. einfach per Telefon oder Internet. Kunden mit dieser Erwartung bietet die S-Direkt Schnelligkeit und einen Rund-um-die-Uhr-Service.

Am Bedarf der Kunden ausgerichtete Verträge sind die Basis für kundengerechte, risikoangemessene und damit faire Preise. Daneben ist die unbedingte Serviceorientierung ein entscheidender Nutzen. Kundenfreundliche Geschäftszeiten, Kompetenz, Schnelligkeit, 24-Stunden-Hilfe im Schadenfall sind nur einige der Servicekomponenten der Sparkassen DirektVersicherung AG.

Firmenkontakt
Sparkassen DirektVersicherung AG
Dr. Jürgen
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de

http://www.sparkassen-direkt.de

Pressekontakt
Sparkassen DirektVersicherung
Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de

http://www.sparkassen-direkt.de

http://www.youtube.com/watch?v=lSodjbiw62M

**autoturing 11/2012 **
“telematik”
telematic should help cars and drivers recieve and send information about traffic, driving conditions. accidents could be reported directly to rescue forces including information about the services needed cars involved and exact position. the online version should be available within a the next days.
a.d.: stefan wassak.

Vwise von Novacom Europe heißt jetzt Trailermatics!

Novacom Europe, das Joint-Venture, welches die Erfahrungen seiner Partner Novacom Services und TIP Services kombiniert, wächst in Europa mit speziellen Telematikservices für die Transportwirtschaft.

Resultierend aus weiteren Entwicklungen von Novacom Services in Europa hat das Management den Namen Vwise ( das vorherige Veriwise ) in Trailermatics geändert. Eine geschickte Kombination aus Trailer und Telematik, welche ganz klar erkennen lässt, dass Novacom Europe der Telematikspezialist für Trailer ist.

Full Service Fleet Management
Trailermatics bietet eine modulare, markenneutrale Lösung für jeden Trailer und jede Wechselbrücke. Mit einem Modem, dass auf dem aktuellen Stand der Technik ist und einem robusten SIM-Chip statt einer anfälligen SIM-Karte werden alle Trailer mit der Novacom Benutzeroberfläche und dem GPS-Netzwerk verbunden. Mit seinem eigenen Datencenter in Frankreich überwacht Novacom 24/7 tausende Trailer in ganz Europa und Marokko. ( ca. 3 Mio. Daten-Meldungen werden  jeden Tag verarbeitet )

Alle Trailer können in Echtzeit über ein Web-Anwendung verfolg werden, die kritische Bereiche eines Trailers, wie Reifendruck ( TPMS ), Sicherheitsschlösser, Kühlaggregate und Temperaturen überwacht. Die Daten  sind bezogen auf eine TrailerID und besondere Fahrtinformationen.
Der beste und zuverlässigste Weg ihre Flotte zu verwalten.

Added Value
Novacom Europe unterstützt Transportunternehmen mit Trailermatics und bietet ein großes Servicepaket an Mehrwerten: Multilinguales Europäisches Helpdesk, Reparatur und Wartungssupport und unvergleichlich flexible Finanzierungsoptionen. Für Frachten, die zuverlässig und sicher geliefert werden müssen ist Trailermatics die ultimative Lösung für kleine und große Unternehmen.

www.trailermatics.com für mehr Informationen
und fragen Sie Ihr lokales Team von Novacom nach einer Vorführung
Novacom Europe BV Amsterdam +31 (0)20 5041 660
mailto:info@trailermatics.com

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/mobile-anwendungen-und-deren-risiko-fuer-unternehmen/

Mobile Anwendungen und deren Risiko für Unternehmen

Smartphones und Tablets eröffnen Unternehmen nicht nur viele Möglichkeiten sondern auch Sicherheitsrisiken. Mit effektivem Mobile Device Management und einer entsprechenden Software können die Sicherheitslücken hervorgerufen durch private mobilen Anwendungen gestopft werden.

Smartphones und Tablets eröffnen den Unternehmen neue Chancen aber auch neue Risiken.

Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets gelten wohl als die Innovationen im einundzwanzigsten Jahrhundert. Doch wer ein topmodernes Handy besitzt, weiß nur zu selten über den vollen Funktionsumfang des Kommunikationswunders Bescheid. Speziell in einem Unternehmen können sich Synergieeffekte ergeben, wenn man auf neue innovative Technologien der Smartphones setzt.
Das Zeitalter der Smartphones erlaubt es auf neue Technologien im Unternehmen zu setzen. Dabei können mobile Anwendungen viel mehr als nur E-Mails zu empfangen.
Eine neue Technologie, die sicherlich für alle Unternehmen interessant ist, deren Anspruch eine hohe Sicherheit innerhalb des Unternehmens ist, ist sicherlich Mobile Device Management. Mit MDM Lösungen kann man effektiv die Sicherheit des Unternehmens erhöhen.

Immer mehr Unternehmen nutzen mittlerweile MDM-Lösungen, um sich gegen Datendiebstahl durch Handyverlust zu schützen. Eine MDM-Lösung verwaltet alle mobilen Devices in einem Unternehmen. Wenn also nun das Handy gestohlen werden sollte, kann man mittels der Software das gestohlene Gerät identifizieren und lokalisieren, Sogar das sperren ist möglich und zudem kann man noch dazu alle Inhalte auf dem Gerät löschen. Durch automatische Datensicherungen seitens der MDM Software gehen auch keine Daten verloren, falls das Gerät im wahrscheinlichen Falle nicht mehr auftaucht. Das Backup wird dann auf einfache Weise auf ein anderes Gerät übertragen.

Die neumodernen mobilen Geräte, sei es nun ein Tablet, ein Smartphone oder ein Notebook sind salopp gesagt wertlos wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Also möchte man seine privaten Devices auch im Job benutzen, greift man ganz einfach mit dem Firmennetzwerk auf die Internetverbindung zu. Aber diese Vernetzung birgt auch ein signifikantes Sicherheitsrisiko für das gesamte Unternehmensnetzwerk. So müssen die Unternehmen penibel auf Sicherheitsschlupflöcher bei mobilen Apps achten. Im Zuge eines effektiven Gerätemanagements überwacht man sämtliche Geräte, die in einem Unternehmen eingesetzt werden. Im Notfall können dann auch einzelne Daten von bestimmten Geräten gelöscht werden. Und all das ermöglicht ein solide durchgeführtes Mobile Device Management. Eine entsprechende Software sollte an zentraler Stelle auf allen Geräten installiert oder aktualisiert werden. So müssen sich Benutzer nicht mehr selbständig um Updates kümmern. Ein Hauptnutzen von einer ausgereiften MDM Lösung ist sicherlich, dass man ein und dasselbe Gerät sowohl für berufliche als auch für private Zwecke nutzen kann, ohne dabei irgendwelche Sicherheitsrisiken einzugehen.

Nicht nur beim Gerätemanagement gilt es private Smartphones zu kontrollieren. Gerne werden auch mobile Endgeräte für das Auftragsmanagement verwendet. Speziell Handwerksbetriebe, die jeden Tag etliche Außendienst-Techniker zu koordinieren versuchen, benötigen für ein zeitgemäßes Auftragsmanagement eine zentrale Kommunikationsplattform. Und dies kann mit modernen Fahrzeug Telematik Lösungen bewerkstelligt werden. Der Außendienstmitarbeiter ist mit seinem Smartphone oder Tablet unterwegs und kann es einerseits als Navigationsgerät beim Autofahren verwenden, andererseits kann er auch Aktualisierungen zu bestehenden Aufträgen empfangen, welche wertvolle Arbeitszeit sparen können. Erst beim Kunden angehkommen, können vor Ort wertvolle Informationen über den Lagerstand von Ersatzteilen eingeholt werden. Im Falle des Falles können dann auch gleich die benötigten Teile bestellt werden. Bekannte Anbieter dieser Telematik Lösungen sind beispielsweise YellowFox oder Styletronic.

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass Smartphones und Tablets den Unternehmen neue Möglichkeiten aber auch neue Sicherheitsrisiken eröffnen. Bildquelle:kein externes Copyright

Über die Firma ACRIS
Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

ACRIS E-Commerce GmbH
Martin Auinger
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43732250068
m_an@acris.at
http://www.acris.at

Attentec söker systemdesigners och programvaruutvecklare till Stockholm - både nyexade och erfarna

STHM-Stockholm, Vi söker dig som har minst civilingenjörsexamen eller motsvarande och är mycket intresserad av programvaruutveckling, systemutveckling och systemarkitektur. Du som är nyexaminerad har talang för programmering och det är ett av dina stora intressen. Kanske har du skrivit en egen Android- eller iOS-app eller tycker M2M-kommunikation, Internet-of-Things och telematik är spännande. Du som jobbat några

from Sökresultat - Platsannonser på Monster.se http://ift.tt/1AJmCGX
via IFTTT

How to upgrade your transport business performance

With our telematics service product Trailermatics, Novacom Europe brings your transport business performance up to levels only imagined through our complementary financial, operational and consulting services. Take the advantage and improve your business with the latest technology and know-how from the experts.

Trailermatics from Novacom Europe offers you a ‘state of the art’ telematics system that …

·       can increase business profitability and cost savings and improve customer service.

·       is smart and flexible and offers you all the tools you need to keep control over     

        your fleet and freight when you want it.

·       can be upgraded easily if you want to take advantage of new solutions, without

        further investment in new technology.

·       is available for different asset types and/or short-term rented equipment to help

        optimise your supply chain.

A transport-focused Helpdesk

Trailermatics has a specialised European customer support service that is open 24/7 and offers assistance in your language.

Repair and maintenance support

We make sure that our Trailermatics solutions are easily installed (for trailers already off the production line) and properly maintained through our comprehensive European workshop network. These include access to GE FleetCare’s certified 200+ workshops in 15+ countries and 100+ roadside assistance mobile service vans.

Data and reporting tailor-made to fit your systems and operations

Integration is possible with your existing Transport Management Software (TMS), so you only need one system for all of your fleet management needs

Brand new user interface with easy-to-use functions that translate detailed data into actionable information to enable better and faster decision-making and help manage the exceptions

New reporting tools, complete with clear graphical representations, that measure individual asset or overall fleet performance, determine factors affecting performance and set target objectives for improvement – all available in one easy click

Information can be delivered through our user interface &/or by server based data transfer

Notification of serious events delivered through the user interface, via email or as an SMS text message.

Financing options

Novacom Europe purchases all hardware related to our solutions including modems, door locks, reinforced curtains, curtain seals etc.  We then fit it to your trailer asset and charge only a single monthly service fee, making our solutions a cost-effective option with no capital outlay required from your business.

If you want to know how Trailermatics can improve your business performance, visit our new website www.trailermatics.com or call one of our local Novacom Europe representatives:

Novacom Europe Benelux - Ricardo Huisden - Tel: +31 (0)6 21 15 14 91

Novacom Europe D-A-CH - Ulrich Zygmanowski - Tel: +49 (0)173 53 12356

Novacom Europe France - Franck Marry - Tel: +33 (0)6 18 17 24 46

Novacom Europe Nordics - Walter Olsson - Tel: +46 (0)7 02 69 73 90

Novacom Europe UK & Ireland- Mark O’Connell - Tel: +44 (0)7769 887762

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/zertifizierte-komponenten-fuer-iot-und-cloud-connectivity/

Zertifizierte Komponenten für IoT und Cloud Connectivity

m2m Germany zählt zu den Spezialisten für mobile Kommunikationstechnologien. In der immer enger vernetzten Welt der Dinge – im sog. IoT gilt es ein breites Spektrum an Anforderungen abzudecken – gerade wenn es um die Kompatibilität der einzelnen Module und Komponenten untereinander geht.

Passgenaue IoT-Services

Gemeinsam mit dem mehrfach ausgezeichneten Unternehmen Cumulocity – Anbieter einer Applikationsplattform für Cloud Connectivity ist m2m Germany in der Lage, perfekt aufeinander abgestimmte Produkte zur Anbindung an die Cumulocity Cloud anzubieten. Router, Terminals, Telematik/On-Board-Units und Funksensorik von m2m Germany, sind als von Cumulocity zertifizierte Produkte registriert, deren Kompatibilität damit garantiert ist und eine entsprechende Investitionssicherheit bietet.

Komplexen Aufgabenstellungen fordern nach intelligenten, anpassbaren Lösungen.

Mit eigens durch Cumulocity zertifizierten Produkten für das IoT werden spezielle Lösungen für das “Internet-of-things” nicht nur erschwinglich sondern können auch einfacher realisiert werden. “Easy M2M” ist die Parole – schnelle, zuverlässige und geprüfte Lösungen sind gefragt in diesem Wachstumsmarkt der Zukunft.
m2m Germany und Cumulocity agieren ganz im Sinn von: “We connect the IoT”

Über m2m:
m2m Germany entwickelt, produziert und vertreibt drahtlose Machine-to-Machine-Produkte, Produktlösungen und Applikationen. Mit Fokus auf Standards wie GSM, UMTS, HSPA, LTE, GPS, Bluetooth, ZigBee und WLAN zählt m2m Germany zu den Spezialisten für drahtlose Kommunikationstechnologien – ganz im Sinne von: \\\\\\\\\\\\\\\\”we make your business wireless\\\\\\\\\\\\\\\\”.

Kontakt
m2m Germany GmbH
Karin Reinke-Denker M.A.
Am Kappengraben 18
61273 Wehrheim
06081 – 587 38 686
krd@m2mgermany.de

http://www.m2mgermany.de

Otomobillere 'Kara Kutu'

Otomobillere ‘Kara Kutu’

Belirleyici kriter olarak araç sigortalarında sürücünün yaşı, cinsiyeti değil artık kullanım şekli olacak.

Trafikte yeni dönem Türkiye’ye gelecek ‘telematik’ ile kurallara uyan sürücüler yüzde 30’a kadar daha az prim ödeme imkanına kavuşacaklar. Sigorta şirketleri takipte.

 

Araçlara yerleştirilen telematik sistemiyle artık aracınızı nasıl kullandığınızı  sigorta şirketleri tarafından…

View On WordPress

AIS und Transporeon konzentrieren ihr Know-how für umfassende Telematiklösungen
Ulm, 23.02.2015. Um ihre Marktpräsenz im Bereich Telematik weiter zu steigern, holte sich die Ulmer AIS Advanced InfoData Systems GmbH die Transporeon Group, einen der europäischen Marktführer im E-Logistics-Sektor, als Teilhaber ins Boot. Beide Unternehmen wollen durch die Kombination ihrer je…
http://aussenden.com/ais-und-transporeon-konzentrieren-ihr-know-how-fuer-umfassende-telematikla%c2%b6sungen/ | http://k.ht/jnQ

Sürücüler bu habere dikkat!

Akşam Gazetesi’nin haberine göre: Trafikte  yeni bir dönem başlıyor. Araçlara yerleştirilecek telematik sistemiyle artık sigorta şirketleri dire…

Sürücüler bu habere dikkat !

Hür Işık Gazetesi http://www.hurisikgazetesi.com/suruculer-bu-habere-dikkat/

Akşam Gazetesi’nin haberine göre: Trafikte yeni bir dönem başlıyor. Araçlara yerleştirilecek telematik sistemiyle artık sigorta şirketleri direksiyon tutuşunuzu hatta sinyal verip vermediğinizi bile takip edecek. Bu sayede iyi sürücülerin cebinden daha az para çıkacak, kurallara uymayanlar ise y…

image

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/automotive-intelligence-the-future/

AUTOMOTIVE INTELLIGENCE - THE FUTURE

Vom 27. bis zum 29. Mai findet in Berlin zum dritten Mal der jährliche Automotive Innovation Summit statt.

WIESBADEN, 23. FEBRUAR 2015

Der Automotive Innovation Summit 2015, der dieses Jahr in Berlin stattfinden wird, geht aktuellen und zukünftigen Trends in der Automobilindustrie auf den Grund und fokussiert dabei auf die Bereiche: Fahrzeugdiagnose, Entwicklung & Produktion, Telematik & Infotainment sowie Vertrieb & Autohandel.

“AUTOMOTIVE INTELLIGENCE – THE FUTURE” bietet Entscheidungsträgern der Automobilbranche ein fachkundiges Forum, um sich mit Experten und Strategen über den sich verändernden Automobilmarkt auszutauschen sowie zukunftweisende Technologien zu diskutieren.

Keynote Speakers sind unter anderem Strategy Analytics, ISI Group LLC, Panasonic Avionics sowie Tesla Motors. Das Themenspektrum der zweitägigen Veranstaltung umfasst vielfältige Inhalte wie die jüngsten Entwicklungen in der Gesetzgebung, Augmented Reality, Infotainment und HMI, Sicherheit und Big Data, Zukunftsvisionen im Bereich vernetzter Fahrzeuge, Mobilität in Produktionsstätten, Supply Chain Management, der Einfluss intelligenter Infrastruktur, die Zukunft elektrisch betriebener Fahrzeuge, digitale Showrooms, Diagnoseverfahren, autonomes Fahren und intelligenter Transport sowie Einblicke in andere Industriebereiche wie zum Beispiel der Luftfahrt.

“Der Automotive Innovation Summit ist eine Pflichtveranstaltung für all diejenigen, die sich für die Automobilbranche und deren Entwicklung in den nächsten drei bis fünf Jahren und darüber hinaus interessieren”, sagt Luca Legnani, European Marketing Manager Computer Product Solutions bei Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU). “Hier erhalten Top Manager grundlegende Informationen, um die richtigen IT-Entscheidungen für eine erfolgreiche Zukunft ihrer Unternehmen zu treffen, aber auch einen Überblick über alle relevanten Trends in anderen Bereichen der Automobilindustrie. Unsere Teilnehmer schätzen die Veranstaltung als Wissensforum und Branchentreffen und der Automotive Innovation Summit ist ein fester Termin in ihren Kalendern.”

Zur Registrierung für die Veranstaltung oder für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte: www.aisevent.com

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://business.panasonic.de/computerloesungen

Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.hbi.de/kunden/panasonic-computer-product-solutions-europe/

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
PSCEU ist der europäische Zweig der Panasonic Systems Communications Company, der globalen B2B-Division von Panasonic. PSCEU hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von Business Professionals zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Stimme und Text. Zu den Produkten gehören PBX Telefon-Systeme, Multifunktions-Drucker, professionelle Videotechnik, Projektoren, großformatige Displays, widerstandsfähige Mobile Computing Produkte und Brandmelder. Mit rund 400 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus vier Unternehmenseinheiten:
– Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktions-Drucker, Telefonsysteme und HD-Videokonferenzsysteme.
– Visual System Solutions umfassen Projektoren und Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich Projektoren mit einem Umsatzanteil von 28% (Futuresource B2B Marktfolge, Q1/2014).
– Professional Camera Solutions umfassen professionelle audiovisuelle, industrielle- und medizinische Bildverarbeitungstechnologien, sowie Sicherheitstechnik und Brandmelder. Panasonic ist einer der beiden größten Anbieter für professionelle Videotechnik in Europa.
– Computer Product Solutions verbessert die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit den robusten TOUGHBOOK Notebooks, TOUGHPAD Tablet-PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic hatte im Jahr 2013 mit der Marke TOUGHBOOK einen Marktanteil von 66,4% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 50,4% im Markt für robuste Tablet-PCs (VDC, März 2014).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Residential, Non-Residential, Mobility und Personal Applications. Seit der Gründung im Jahr 1918 expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2014) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,70 Billionen Yen/71,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net.

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com

http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de

http://www.hbi.de