stulle

Stulle mit feurigem Schafskäse und Oliven

Leute, ich gebe es zu: Ich habe scheinbar eine neue Sucht entwickelt. Und diese trägt den Namen Schafskäse. Manchmal ist es ja echt so, dass ich mich selbst nicht wiedererkenne. Hätte man mir früher Schafskäse untergejubelt, wäre ich nahezu schreiend davon gelaufen. Naja, so schlimm vielleicht nicht, aber definitiv hätte ich das Gericht als versaut empfunden und es niemals angerührt. Und auch Oliven waren bis vor einiger Zeit noch ein rotes Tuch für mich. Doch wie sagt man so schön: Alle 7 Jahre verändert sich der Geschmack. Diese Theorie kann ich also hiermit offiziell bestätigen. ;-)

Erst neulich war ich in Köln frühstücken. Genauer gesagt im Wippn´BK. Auf der Speisekarte lachte mich tatsächlich fast alles an, doch schließlich entschied ich mich für die Stulle mit Jemös. Gemüse heißt das - für alle, die der kölschen Sprache nicht mächtig sind ;-) Ein Brot also, das belegt war mit würzigem Hummus, Oliven, Ruccola und eben Schafskäse. Was soll ich sagen, schon nach den ersten Bissen befand ich mich (mal wieder) im kulinarischen Himmel. Schnell stand fest: Das muss ich Zuhause unbedingt nachmachen. Gesagt getan, vor einigen Tagen schnappte ich mir Zutaten und bereitete mir in abgewandelter Form meine eigene Stulle zu. 

Mit scharfer Paste aus Chili, Tomaten und Feta harmoniert sie super mit den schwarzen Oliven und die Birnenspalten geben dem Ganzen eine tolle fruchtige Note. Wie ich finde, ein perfektes Abendbrot. Was meint ihr?

You need (1 Brot)

  • 1 Scheibe Land-, Bauern- oder Quinoabrot
  • ½ kleine Chilischote ohne Kerne
  • 180 g Schafskäse, z. B. Salakis (light)
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 2 getrocknete Tomaten (vorher in Wasser eingeweicht)
  • 1 TL Thymian
  • ¼ Birne, in Spalten geschnitten
  • 1 Hand voll grüner Blattsalat
  • 6 schwarze Oliven
  • optional: 1 EL Honig oder Agavendicksaft

How to

  1. Chili waschen, halbieren und entkernen. Hälfte der Chili in grobe Stücke schneiden. 
  2. Halbe Chilischote mit 1 EL Olivenöl, Thymian, den getrockneten Tomaten und 120 g Schafskäse pürieren, bis ein cremiger Aufstrich entsteht.
  3. ½ EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Brot von beiden Seiten kurz anrösten, bis es goldbraun ist.
  4. Brot mit dem scharfen Schafskäse-Aufstrich bestreichen. Darauf Salat, Birnenspalten, Oliven und restlichen Schafskäse drapieren.
  5. Wer mag, träufelt darüber etwas Honig oder Agavendicksaft. Die Süße harmoniert hervorragend mit dem scharfen Schafskäse-Aufstrich.

So einfach zubereitet und doch so ungemein lecker. Diese Stulle wird´s ab sofort definitiv öfters zum Abendbrot geben, das steht fest. :-)

Wie ist das eigentlich bei euch? Welche Lebensmittel habt ihr früher auf den Tod nicht leiden könnten, doch heute bekommt ihr nicht genug davon? Lasst es mich unbedingt wissen! 

Solltet ihr dieses Rezept mal nachmachen, sendet mir doch gerne bei Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #iherzfood euer Ergebnis! Oder postet mir eurer Bild auf meine Facebook Seite! Ich würde mich riesig freuen <3

External image
External image
External image
External image
External image
External image
External image
External image

Brötchen, Stulle, Schrippe, Rundstück, Semmel - Spessartweck

Es war an der Zeit ein eigenes Brötchenrezept zu kreieren. Eben Brötchen die genau zu mir und meinem Geschmack passen.

Herausgekommen ist nach vielem Probieren ein kräftiges Kümmelbrötchen. Nein kein Brötchen, sondern ein wie wir in Unterfranken sagen: ein Weck. Der Spessartweck.

Das Rezept ist auf meinem Blog www.cucinaepiu.de zum nachlesen und nachbacken.View Post

shared via WordPress.com

Made with WordPress