stapeled

anonymous asked:

streep door wat niet van toepassing is: vriendschappen zijn verhuisdozen die je vergeet te openen/schatkisten die steeds een beetje verder open gaan

Vriendschappen zijn vaak verhuisdozen die je opent maar die je beter dicht had kunnen laten omdat je elke keer weer verwacht je verloren schatkist er in te vinden, maar keer op keer teleurgesteld wordt door stapels oudpapier die zich met nietjes veel meer aan elkaar hechten dan aan jou.

De brandweer had gisteravond en vannacht de handen vol aan een flinke buitenbrand aan de Rijnsburgerweg in Voorhout. Aldaar stond een grote stapel hooi, naast een schuur, volledig in de brand. Na ongeveer 3 uur was de brand volledig geblust. #fireman #firemen #fire #firefighter_feuerwehr #firefighter #firefighters #firefighting#firewoman #firefox #fdny #brandweer#bomberos #brotherhood #ehrenamt #straz#freiwilligefeuerwehr #feuerwehfrau #feuerwehr#feuerwehrmann #emt #rescue #rescue911#emt #ems #emtlife #emslife #emergency by koenjongen https://www.instagram.com/p/BBMWL1nO_YA/

Order something cool and send it to your nearest firestation on amazon! You have no idea how much they’ll appreciate it!
http://www.amazon.com/?tag=fearlessfireman-20

ceestlaaviiee asked:

Wir hatten mal ne Freistunde und wir hatten uns auf die Treppen in der Schule gesetzt. Kommt nach ner Weile n ganz hübscher Referendar mit nem Stapel voller Blättern die Treppen runtergelaufen. Zu unserer Überraschung hat er uns nicht weggejagt (weil man da normalerweise nicht sitzen sollte), sondern hat uns zum Glück nur nett angelächelt.. Leider hat er die letzte Treppe nicht gesehen und ist voll ausgerutscht, haben ihm natürlich geholfen aber er hat sich danach sofort vom Acker gemacht :D

Ich kann’s mir so richtig vorstellen wie die Blätter alle rumgesegelt sind :D

Stan de Keijzer

Naam: Stan de Keijzer

Leeftijd: 35

Beroep: Skatebaas

Wat maakte Amersfoort in 2015 tof?

Amersfoort is sowieso tof.

Beste restaurant van 033 in 2015?

Geen idee, ik kom eigenlijk alleen maar bij Mc Donalds en Burgerking, helemaal als ze van die kortingsbonnen hebben. Stapels per week gaan er doorheen. Lang leve de calorieën.

In welke Amersfoortse kroeg smaakte de drank het lekkerst in 2015?

Ik ben aangenaam verrast door de komst van Volta, na lang zeuren van Brian van Doorn ben ik mee gegaan en wat een tof concept. 1 huiskamer, 1 bar, paar banken met chille mensen erop, keihard chillen!

Tofste feestje van 2015 in 033?

Eindfeest van Baas van de straat 2015. T shirt uit, zuipen, schreeuwen, moshpit, skateboarden, bloed op het raam, kots op de vloer. Na afloop had ik een blauwe knie, blauwe enkel, verrotte rug, geen stem meer en 4 dagen koppijn.

Wie is de Nachtburgemeester van Amersfoort?

Brian van Doorn aka Oakley, aka Fvckmckenzie. Man man man, die begint op maandag al en eindigt op zondag. Staat ook op elke foto met z’n arm omhoog en z’n mond open.

Beste video met Amersfoortse involvement in 2015?

Geen idee, ben totaal niet thuis in de videoclips hoewel ik er zelf wel 1 heb op YouTube. Met meer dan 500.000 views, dat dan weer wel.

Persoonlijke hoogtepunt in 2015?

Baas van de straat 2015, de leipste wedstrijd voor skateboarders die je kan winnen zonder te skateboarden. Moet je alleen wel een skatebaas tattoo nemen, in de krant komen, en drankjes van random mensen op een terras leegdrinken. Ik kan niet wachten op de 2016 editie. We waren 2 keer in de krant, 2 keer op de radio en op televisie gekomen! Shout out naar Tim, Jelle, Stanley en Bobby.

Persoonlijke dieptepunt in 2015?

Mijn oudste zoon en z’n dubbele beenbreuk met skateboarden. Los voetje zeg maar. Kuitbeen en scheenbeen gebroken, operatie, revalidatie etc. Maar daarna keihard teruggekomen en bij 2 grote wedstrijden in de top 3 geëindigd. Geen angst!

Hoogtepunt van Amersfoort in 2015?

Alle nieuwe initiatieven en concepten mbt kleine ondernemers en hun ideeën, cultuur en creativiteit.

Wanneer ging Amersfoort op z'n slechtst in 2015?

Niet. Amersfoort gaat nooit slecht.

Welke strijder ging het lekkerst in 2015?

Simon te Giffel. Won met zijn team Baas van de straat 2015. Maar uiteindelijk had hij in z’n eentje de meeste punten gehaald van iedereen. Nog steeds petje af man! Zelfs radio 538 had er lucht van gekregen en heeft ons benaderd voor een telefonisch interview op De show zonder naam.

Strijder met meeste potentie voor 2016?

Geen idee, ik ken een hoop mensen die lekker bezig zijn en dit jaar waarschijnlijk succes gaan boeken. Lijkt wel of er ergens een nest zit met mensen met goeie ideeën. Strijdersblog is trouwens ook echt een tof idee man!

Ik wil … in 2016.

Komen met een eigen skateboard merk, minimaal 4 skateboardwedstrijden organiseren en nog een aantal dingen waar ik nog niet teveel over wil vertellen. En biet. Gewoon biet. #biet

Fisher Price Fisher-Price Sit-Me-Up Floor Seat with Tray

Fisher Price Fisher-Price Sit-Me-Up Floor Seat with Tray

External image

Fisher-Price 3-in-1 Erlebnisdecke 2016 online kaufen bei KIDSROOM … Linio | Tienda Online de México Fisher Price Discover n Grow Kick and Play Piano Gym | Lazada Malaysia FISHER-PRICE Piano de Puppy – Achat / Vente instrument de musique … Fisher-Price Musical Lion Walker | BabiesRUs

Fisher Price Bright Beats Bebo Fisher price stapel slak. Fisher Price – Baby & kleuters. Goedkoop speelgoed kopen?…

View On WordPress

Low Carb Magazine February 2015

External image

Featured also this month is Dr Hamilton Stapell who tells about the future of Paleo and frankly you might be surprised where this well respected academic thinks it’s going…

http://lowcarbmag.com/low-carb-magazine-february-2015/

Dinsdag 9 februari 2016

Tot vanmiddag wist ik niet eens dat het bestond, maar het blijkt vandaag Pancake Day te zijn (in o.a. Amerika). En dus heeft EP zichzelf uitgenodigd om bij ons thuis pannekoeken te komen eten. Gezellig toch? Dus…

… heb ik vanavond natuurlijk een flinke stapel pannekoeken gebakken. Er is zelfs nog wat over voor het ontbijt morgenochtend. Als past dàt dan weer niet geheel bij de traditie van Pancake Day.

Pancake Day is immers de laatste dag voor Aswoensdag, het begin van 40 dagen vasten. Omdat de Rooms Katholieke gelovigen het zonde vonden om hun voorraad melk en eieren weg te gooien werd hiervan pannekoeken gebakken. Lekker stevige kost om met een goed gevulde maag aan de vastenperiode te beginnen.

Er bestaat trouwens ook een hollandse versie van Pancake Day: de Pannekoekendag (o ja? ja!). Die vindt op een hele andere datum plaats. EP, zet maar vast in je agenda: vrijdag 18 maart bij papa en mama pannekoeken eten. Maar dan moet jij ze bakken, want de Nederlandse traditie wil dat jongeren op die dag pannekoeken bakken voor ouderen, om hen in het zonnetje te zetten 😂😂.

Mein Stapel ungelesener Bücher #1

Heute: Die Buchstaben A - C

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mich entschieden, euch nach und nach mal meine ungelesenen Bücher zu zeigen, um diesen etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen. ;)

Natürlich kann ich noch nichts Genaues zu den Büchern sagen, da ich sie ja noch nicht kenne. ^^ Deshalb zeige ich sie euch einfach mal im Überblick, und wenn euch eins davon näher interessiert, führt euch ein Klick auf den Buchtitel direkt zur Beschreibung und den schon vorhandenen Rezensionen auf Lovelybooks.

Vielleicht könnt ihr mir ja eins der Bücher besonders empfehlen, möchtet es mit mir gemeinsam lesen oder mir einfach mitteilen, wie ihr es fandet. So oder so freue ich mich über eure Kommentare. Aber jetzt erst mal viel Spaß mit der neuen Beitrag-Reihe. :)


17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte von Karolin Kolbe



Die Amor-Agentur von Johanna Madl Adorkable von Sarra Manning • Auf den ersten Blick von Danny Wallace Die Achse meiner Welt von Dani Atkins 



Bis du mir gehörst von Melissa Marr



Careless - Ewig verbunden (Thoughtless Band 3) von S.C. Stephens


Voraussichtlich geht es nächsten Sonntag weiter mit den Buchstaben D, E und F. Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Lesewoche. ;)

Eure Viktoria

So… nachdem ich in den letzten Tagen die Stadtbücherei, den Buchladen meines Vertrauens und das Bücherregal von meinem Freund geplündert habe, bin ich gerade ziemlich mit Lesen beschäftigt. Meine erste Empfehlung kommt auch schon aus diesem Stapel.

Das Buch heißt “Die Dämonen Pforte” und wurde von Andreas Gößling, einem deutschen Autoren, geschrieben. In dem Mystery-Thriller geht es um den 15-jährigen Marian. Marian lebt bei seiner Mutter, nachdem seine Eltern sich getrennt haben und die beiden sind chronisch pleite, denn der Job in dem Reisebüro, den seine Mutter hat, wirft nicht viel ab. Und Marians Vater ist Künstler und hat noch weniger Geld als Marian und seine Mutter. Da ist es natürlich außerordentlich praktisch, dass Marianss Urgroßonkel verstorben ist. Marthelm Hegendahl war zwar nie sehr beliebt und ziemlich eigenbrötlerisch, dafür hatte er aber umso mehr Geld. Also machen sich Marian und seine Mutter kurzer Hand zu der Beerdigung von Marthelm auf. Dummerweise vererbt dieser seinen gesamten Besitz einer Freimaurerloge. Kurze Zeit später bekommt Marian aber einen Brief überreicht, den Marthelm für ihn hinterlegt hat und nach einer Begegnung mit der hübschen Billa beginnt das Chaos…

Das Buch überrascht immer wieder mit Wendungen, neuen Charakteren und magischen Ritualen. Vor allem durch letztere bekommt die Geschichte noch einmal eine ganz andere Tiefe. Wer also kein Problem mit Voodo, Hexen und Dömonen hat, der kann sich das Buch wirklich mal ansehen.

Einfach faul


„Ugh“ sie stand auf und schon wieder drehte sich ihr Magen um. „Oi du bist ganz weiß im Gesicht, Frau“ die Stimme hinter ihr fuhr in einem weniger besorgtem Ton fort „Kommt bestimmt von deinem Essen.“

„Halts Maul, Mann“ schnaufte Temari und legte ihre Hände an die Schläfen „Das ist bestimmt dein dummes Geschwätz.“ die Kunoichi ließ sich wieder auf ihren Stuhl fallen und starrte auf den Stapel vor ihr „Oder die ganze Drecksarbeit für die Chuninprüfungen..“.

Shikamaru beobachtete sie mit besorgtem Blick „Hm.“ seine Hand hangelte nach der Flasche Wasser die irgendwo neben ihm stehen musste griff danach und schob sie über den Tisch. „Ich will dein 4 Tage altes Wasser nicht“ grummelte die Blondine und griff trotzdem nach der Flasche um etwas zu trinken. „Vielleicht solltest du zu Sakura oder Ino.“ murmelte Shikamaru während er ein weiteres Formular ausfüllte.

„Ach was, das ist bestimmt nur euer dummes Wetter..“ grummelte sie weiter. „..sei nicht so anstrengend..“ er stützte seinen Kopf auf seine Hand und seufzte „außerdem wohnst du hier schon seit 6 Jahren, dein Körper sollte sich daran gewöhnt haben“. Shikamaru gähnte und guckte mit halbgeöffneten Augen zu ihr „Du hattest bestimmt zu wenig Schlaf..“ ein verstohlenes Grinsen schlich sich auf seine Lippen während er an die letzte Nacht dachte.

„Ich bin bestimmt nur unbefriedigt.“ warf sie ein und lächelte süffisant „Vielleicht muss ich mir einfach einen Mann suchen der mich besser…“ Die Tür schwang auf und Naruto zwängte sich in das mit Papierstapeln vollgestellte Büro. „Nah alles fit“ er bugsierte zwei Kaffeebecher auf den Schreibtisch, der ebenfalls schon überquoll. „Ich hab da mal ne Frageeee…“ fing er an und rieb sich den Hinterkopf. Sie zog eine Augenbraue in die Höhe und Shikamaru seufzte „Was brauchst du?“. Der Hokage räusperte sich und guckte verschämt zu Boden

„Könntet ihr heute vielleicht Überstunden machen? Ich will Hinata nicht allein mit dem Baby lassen…“

Temaris Gesichtszüge wurden weicher und Shikamaru seufzte nochmal ausgedehnt bevor er grummelte „Ich schon, Temari gehts nicht gut.“

“Pah.” protestierte seine Frau und starrte wütend über den Tisch.

Naruto nahm einen Kaffee und quetschte sich langsam wieder zurück durch die Tür „dankeee, ihr seid die Besten, was wäre ich ohne euch, irgendwann zahl ich euch bestimmt mehr undsoooo“ und verschwand bevor noch etwas eskalieren konnte.

„Komm schon du siehst wirklich nicht gesund aus“ Temari seufzte und griff nach einem Kaffee „Vielleicht ist mein Kreislauf nur hinüber, weil ich zu wenig Kaffee hatte“ „Temari“ sein Ton wurde eindringlicher und seine Augen besorgter „Irgendwas ist nicht ok mit dir. Ruh dich aus.“ Sie biss sich auf die Unterlippe - er war so sexy wenn er so mit ihr redete - ihr Kopf fühlte sich schon wieder viel zu warm an und diesmal wusste sie nicht ob es wegen ihres Kreislaufes war oder weil sie Lust hatte ein bisschen zu spielen.

„Weißt du wenn Naruto nicht da ist kann uns niemand hören“ flüsterte sie verführerisch und beugte sich etwas über den Schreibtisch.

Er schnaubte und sein Gesichtsausdruck wurde genervter. Diese Frau brachte nur Ärger - erst geht es ihr offensichtlich schlecht und dann will sie auf einmal Sex - nervig.

Er stützte seinen Kopf auf die Hand und seufzte und dann konnte er seine Augen noch nichtmal von diesem verführerischen Ausschnitt nehmen, oder von diesen Augen oder diese Lippen. Oh Gott diese Lippen. Er schluckte und murmelte nur noch halb so überzeugt „Geh nach Hause und ruh dich aus.“ Sein Blut schoss in Regionen in denen er es gerade ganz bestimmt nicht wollte als er seine Gedanken nicht von dem abwenden konnte was sich alles unter diesem Kimono befand und was er damit anstellen könnte.

Temari grinste. Sie beugte sich weiter über den Tisch um in sein Ohr flüstern zu können „Weißt du ich war heute früh so müde von dem was du mit mir gemacht hast, dass ich ganz vergessen habe Unterwäsche anzuzi…“ sie schluckte als sie schon wieder eine Welle der Übelkeit überkam. Ihr Kopf drehte sich und ihre Magensäure stieg ihr die Speiseröhre hinauf. „Oh fuck“ Temari stöhnte und hielt sich eine Hand vor den Mund. Ihr Ehemann schnaufte „Das reicht du gehst jetzt sofort zu Sakura.“ er murmelte etwas vor sich hin von dem sie nur „anstrengende Frau…scheiß natürliche Triebe..“ verstand. Shikamaru griff sanft nach ihrer Hüfte und hievte sie auf seine Arme. Sie fühlte sich zu fiebrig um zu demonstrieren und die ganze Welt drehte sich eh nur. Temari schmiegte ihren Kopf an ihn. Ihr muss es echt schlecht gehen wenn sie mich einfach machen lässt - grübelte ihr Ehemann und schielte mit besorgtem Blick zu dem Bündel blonder Haare.

“Oi Naruto wir sind im Krankenhaus. Ehm ich komm dann wieder.”

Der Blonde winkte ab.


„Was machst du wen ich dich ankotze“ Temari grinste mit geschlossenen Augen gegen Shikamarus Brust während er sie trug. Seine Mundwinkel zogen sich leicht nach oben „Wär ja nicht das erste Mal du Schnapsdrossel.“ sie schnaufte und antwortete mit dünner Stimme „Das waren nur deine Schuhe das zählt nicht.“ „Naja also eigentlich…“ „Mir gehts schlecht du darfst mir nicht widersprechen.“ er verdrehte die Augen.

„Wir sind da, ich such dir nen Rollstuhl.“ „Spinnst du ich brauch doch keinen Rollstuhl!“ meckerte sie und er seufzte „Ich hab dich grad den ganzen Weg hergetragen Frau!“ „Ugh. Na gut hol mir einen Rollstuhl, Mann. Los ein bisschen schneller!“

Shikamaru setzte seine Ehefrau sanft ab und küsste ihre Stirn bevor er sie zu dem Schalter des Krankenhauses schob „Hallo, meiner Frau geht es schlecht.“, die Empfangsdame runzelte die Stirn „Hier füllen sie das aus und warten sie.“ Sie schob ihm ein Klemmbrett entgegen und Shikamaru seufzte genervt auf „Schon wieder so ein nerviges Formular.“.

Er schob Temari in den Warteraum und setzte sich neben sie auf die Bank „Name: Temari Nara“ er musste ein bisschen schmunzeln „Alter: Rentenalter…“ sie schlug ihn schwach in die Seite „Gib mir das du weißt doch eh nichts über mich Mann.“ er verdrehte die Augen und reichte ihr das Klemmbrett. Als sie fertig war brachte er das Klemmbrett zurück und grummelte der ihn ignorierenden Empfangsdame entgegen „Ich würde gerne zu Sakura Haruno. Hallo?“ langsam wurde er ungeduldig und wütend. Er mochte es überhaupt nicht wenn es Temari schlecht ging schon gar nicht wenn er nicht wusste warum. „Hallo?!“ schnaubte er scharf. „Shikamaru?“ die von ihm verlangte Ärztin kam auf ihn zu „Ist alles ok was machst du denn hier?“ seine Gesichtszüge entspannten sich „Ich glaube sie hat Kotzeritis…“ er kratze sich am Hinterkopf und deutete mit dem Kopf Richtung Blondine.

Sakura lächelte als sie die Besorgnis in den dunklen Augen sah „Ach es ist bestimmt nichts Schlimmes.“ die junge Ärztin klopfte auf seine Schulter „Folg mir, ich schau mir das mal an.“

Er nickte dankbar und holte Temari, die immer weißer um die Nase wurde und langsam dem Drang sich zu übergeben nicht mehr Stand hielt.

„Hi Temari.“ Sakura lächelte und nickte der Freundin zu als diese wackelig aus dem Rollstuhl aufstand. „Hi…“. Shikamaru bugsierte seine Frau auf die Krankenliege und ließ sich angespannt auf den Stuhl daneben fallen.

„Alsoooo..dein Mann meinte dir ist ziemlich übel.“ fing die Ärztin an „..was hast du denn so gegessen irgendwas mit Fisch oder Fleisch was verdorben sein könnte?“ die Blonde schüttelte den Kopf „Hm..ok dann untersuch ich dich erstmal.“ Temari ließ etliche Tests über sich ergehen und Sakuras Falte über der Stirn vertiefte sich. „Hm wirklich merkwürdig.“ Shikamaru wurde immer angespannter und war inzwischen fast genauso weiß wie seine Frau.

Die Ärztin wiegte den Kopf hin und her als würde sie verschiedene Dinge abwägen bis sie langsam fragte „Saaag maaal kriegst du regelmäßig deine Regel.“ Temaris Augen weiteten sich sie runzelte die Stirn „Ja.“ „Nimmst du die Pille?“ „Ja.“

Sakura nickte langsam und überflog die Tests „Hm ich mach trotzdem Mal einen Ultraschall wenn ich darf.“

Shikamaru und Temari starrten Sakura entgeistert.

„Nur um sicher zu gehen.“

„..Ehm ok.“

„Achtung das wird ein bisschen kalt.“

Shikamaru presste die Augen zusammen und rieb sich seine Schläfen.

Ohmann war das alles nervig.


Temari nippte an ihrem Tee und fing langsam an „Also..die Sache ist das ich sogar schon fast im vierten Monat bin. Aber irgendwie dadurch dass ich die Pille weiter genommen hab.“ sie machte eine Pause „Ich dachte einfach ich werde dick, weil ich nur noch in diesem Büro sitze und naja irgendwie geht es ja auch. Und das Kind hat sich einfach nie bewegt, weil es so naja..“ Sie kicherte „weil es einfach ziemlich faul ist..“

Ino prustete los und Yoshino schlug sich mit der Handfläche gegen die Stirn. „Hoffentlich ist das Kind wenigstens schlau und nicht nur faul.“ aber sie lächelte.

Draußen auf der Veranda stand Shikamaru und rauchte eine Zigarette nach der Anderen, sein bester Freund grinste

„Damit musst du jetzt aber aufhören..“

Shikamaru lag ein leichtes Lächeln auf den Lippen „Ja…“ er war glücklich.

So glücklich wie er nie gedacht hatte das er werden würde.

„Shikadai“ sagte er und Choji runzelte die Stirn „Was ist damit?“

„So nennen wir ihn.“

„Du weißt wie anstrengend das wird.“

„Ich hab jetzt schon keine Lust.“ lachte der dunkelhaarige Mann und drückte seine letzte Zigarette aus.

Choji stimmte in sein Lachen ein.

Streit um Holzstapel: Amt fordert Baugenehmigung


Auf dem Holzweg? Die Potsdamer Baubehörde verlangt für die Errichtung eines Kaminholzstapels eine Baugenehmigung. Nach 20 Jahren. Ein Hotelbetreiber soll darum 1250 Euro Strafe zahlen. Eine Internet-Fangemeinde und Gäste unterstützen ihn nun.

Ein regional verwurzelter Hotelier wagt es, im Garten seines Hotels Brennholz zu lagern – zwar sauber gestapelt und abgedeckt, jedoch ohne Baugenehmigung. Für die Potsdamer Baubehörde ein untragbarer Zustand.
Die Behörde schickte sie dem Hotelbetreiber Burkhard Scholz einen Strafbescheid über 1250 Euro, verbunden mit der Aufforderung, den Stapel zu entfernen. Denn: Eine Baugenehmigung, so heißt es in der Landesbauordnung, sei für alle baulichen Anlagen erforderlich. Eine solche erkannte die Potsdamer Behörde auch in dem Holzstapel von Scholz.

Laut Vorschrift seien bauliche Anlagen „mit dem Erdboden verbundene und aus Bauprodukten hergestellte Anlagen.“ Auslegungsspielraum besteht bei der Behörde offenbar nicht. Warum gerade dieser Brennholzstapel den Feuereifer der Potsdamer Amtsschimmel entfacht, bleibt im Unklaren. „Zu einem laufenden Verfahren können wir keine Aussage machen“, heißt es dort.

Hotelier will notfalls in Ersatzhaft: Internet-Fan-Gemeinde will Geld sammeln

„Wir können das Holz doch nirgendwo anders lagern“, sagt Scholz. Er könne das absurde Verfahren nicht nachvollziehen. „Ich habe um ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister gebeten“, sagt er. Auch seine Anwälte hätten ihm versichert, dass das Bauamt hier einen Schritt zu weit gehe. Aber im Fall der Fälle, so Scholz, gehe er lieber in Ersatzhaft. Die in seinen Augen unangebrachte Geldstrafe werde er nicht bezahlen.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, will ein Akademiker aus Berlin im Notfall das Geld mit einer Sammelaktion zusammenbekommen. „Viele Gäste und Menschen, die wir gar nicht kennen, unterstützen uns“, sagt Scholz. Bisher seien etwa dreihundert E-Mails mit aufmunternden Worten eingegangen. Aufgrund der deutschlandweiten Zeitungsmeldungen der letzten Tage, unter anderem in der „Magdeburger Volksstimme“, habe sich eine regelrechte Internet-Fan-Gemeinde entwickelt, sagt Scholz.

Das Brennholz lagert seit 20 Jahren im Garten


Ein messtechnisches Institut aus Potsdam hat dem Hotelbetreiber ebenfalls seine Hilfe angeboten. „Die würden für mich eine statistische Berechnung durchführen“, so Scholz, „ob das hier gelagerte Brennholz wirklich als Baumaterial bezeichnet werden kann.“

Der Stadtsprecher von Potsdam über so viel Aufruhr wegen des Holzstapels nicht amüsiert, so Scholz: „Er sagte zu mir, ich hätte da ganz schön was losgetreten.“ Doch die Ursache des Streites sei schließlich nicht sein Kaminholz, sondern der Strafbescheid des Bauamtes.

Zumal der Stapel des Anstoßes nicht wirklich neu ist: Seit der Gründung des Hotels vor zwanzig Jahren lagere das Brennmaterial für die drei hoteleigenen Kamine nun schon im Garten.

Foto: privat

Eerste namen Texel Blues 2016 bekend

Eerste namen Texel Blues 2016 bekend

External image

” Nieuwe ontwikkelingen op stapel voor Texel Blues Festival 2016 ”

Texel Blues zal een intiem, sfeervol en niet massaal festival blijven de komende jaren. Die gemoedelijke en bijzondere sfeer van het eiland en Den Burg is een van de belangrijkste dingen waarom het publiek, maar ook de bands graag naar Texel komen.
Door alle contacten van boekings-partner BAFMusic, zal Texel Blues wel een…

View On WordPress

Op zondagochtend ontbijten we net even wat uitgebreider dan de rest van de week. En 1 van onze favoriete ontbijtjes zijn toch wel American pancakes. Met wat basisproducten en een half uurtje tijd tover je zo een stapel pancakes op tafel.
#newpostonline #linkinbio
#americanpancakes #pancakes #maplesyrup #happy #sunday #breakfast #recipe #foodporn #foodblogger #homemade #delicious #stickyfinger #fingerlickinggood #yummie #foodheaven #followme #instafood #eatrunreadrepeat #recept #omnomnom by eatrunreadrepeat http://ift.tt/20NkYUG

13. All work and no play?

Ik blog weinig… Sorry daarvoor…

Maar als ik blog dan gaat het vooral over de dingen in mijn hoofd. Maar ik doe hier ook stapels leuke en interessante dingen. Ik heb nog 20 dagen te gaan in dit maffe, maffe land. Dus hoog tijd om jullie in vogelvlucht te laten zien wat ik zoal gedaan en waar ik zoal uitgehangen heb.

Ik ben op verschillende plekken in Galilea geweest.. Waaronder in Nazareth

Ik ben bij Masada en de Dode Zee(!!!) geweest.

Ik heb Yad Vashem bezocht.

Maar ook Jaffa!

In mijn eentje de Via Dolorosa gelopen.

Al verschillende keren in Bethlehem geweest, waaronder op Kerstavond!

In de Botanische Tuinen heb ik aan Bijbelse planten gezeten en gesnoven.

Vanuit Jeruzalem de historische weg naar Jericho genomen.

Een middag doorgebracht in Lifta.

En rondgestruind in het Israël Museum.

Dit zijn even heel snel de uitstapjes die ik afgelopen maanden heb gemaakt. Maar natuurlijk struin ik ook door de Oude Stad, de Nieuwe Stad, het winkelcentrum en ga ik ‘s avonds weg met vrienden…
Maar ik vond dit wel weer genoeg opschepperij voor één post.. ;)

Bijzondere dingen kun je niet plannen

Het is inmiddels een traditie geworden:
Iedere ca. 4 maanden mag ik werken op Texel.
Tijdens een weekend met de titel: Save Your Soul.

Tijdens de Save Your Soul-weekenden gebeuren er altijd Bijzondere Dingen. Natuurlijk bereid ik een programma voor, met oefeningen, meditaties, creativiteit en inspiratie. Maar die Bijzondere Dingen, die kan ik niet plannen.

Zo hadden we dit keer Mieke in de groep. En Mieke maakt tasjes.
“Ik naai ze zelf. Van allemaal verschillende, oude stofjes. En ik geef ze cadeau aan mensen, omdat de plastic tasjes eruit gaan.”
Ze had er een hele stapel meegenomen. En op onverwachte momenten pakte ze er eentje uit haar stapel en gaf die aan een van de deelnemers.
“Deze is voor jou.”
Het was bijzonder en aandoenlijk en maakte het toch al mooie groepsgevoel, nog sterker.

Het was op zaterdagmiddag. We hadden een visualisatie gedaan om ons bewust te worden van ons aura; de uitstraling van onze ziel. En ik had de groep uitgenodigd om aan het eind iets om dat aura heen te zetten ter bescherming. Geen muur, maar iets zachts waar ze zich toch veilig achter voelden. Daarna openden we weer onze ogen.

“Zou nu mijn nummer gedraaid mogen worden?”, vroeg Wilma. Want ik had de deelnemers van tevoren gevraagd een muzieknummer mee te nemen dat ze tot in hun ziel raakte. Zo konden we, via muziek, elkaars ziel leren kennen. En iedereen kon zelf aangeven wanneer het een goed moment was voor hun nummer.
“Wacht”, zei Mieke. “Ik moet je eerst even een tasje geven.”
En uit de stapel haalde ze er eentje met allemaal roosjes erop.
“Die is voor jou.”
“O!”, riep Wilma uit. “Wat bijzonder! Want ik had bij de visualisatie ook roosjes om mij heen gezet. En zet mijn nummer eens op?”

Het was Bette Midler.
The Rose.

Misschien komt het doordat we op een eiland zitten.
Of doordat we een heel weekend samen zijn.
Misschien komt het door de energie van de oude Herberg De Zeven Provinciën en de geweldige gastvrijheid van Esther Fokkens van Healing Texel. Hoe dan ook: tijdens Save Your Soul gebeuren altijd Bijzondere Dingen.

En die kun je niet plannen.
Die ontstaan.