staatliche

Stairways - Bauhaus is the common term for the Staatliches Bauhaus , a school in Germany that combined crafts and the fine arts, and for the approach to design that it publicized and taught. It operated from 1919 to 1933. The Bauhaus school was founded by Walter Gropius in Weimar. Bauhaus style became one of the most influential currents in Modernist architecture and modern design. © GMAdesigns

anonymous asked:

Was ist mit Frauenkampf gemeint? Könntest du das etwas erläutern?

Ich geben hier drauf mal eine ausführliche Antwort weil das ein super wichtiges Thema ist. Ich rede in diesem Text von revolutionären Frauen der Arbeiterklasse.

Fangen wir am Anfang an. Wie konnte das Patriarchat,also die Herrschaft der Männer überhaupt entstehen? 

Mit der Entstehung des Privateigentums entstand das Patriarchat. 

Die Entstehung des Privateigentums führte zu Einzelhaushalte, in diesen fiel die produktive Arbeit (zu dieser Zeit Großviehzucht und Kriegsführung) in die Hände der Männer. Die staatlich bürgerliche Geschichte stellt das ganze natürlich ganz anders dar.

Wenn wir ein wenig durch die Geschichte streifen, können wir uns einzelne Frauen rauspicken,die bereits um 1800 für Emanzipation und Frauen(wahl)rechte kämpften. Auch anders als in bürgerlichen Geschichtsunterrichten, in der der Feminismus meist geschichtlich um 1900 seine ersten Wellen schlug (manchmal wird Rosa Luxemburg kurz erwähnt) Hier nun eine kleine Auflistung revolutionärer Frauen ab 1805 zu einigen werde ich etwas schreiben,zu anderen nicht.

1805-1881 Sophie von Hatzfeldt 

1817-1884 Mathilde Franziska Anneke, war eine der ersten Frauen, die beispielsweise während der revolutionären Monate 1848/49 Arbeiter organisierte

1819-1895 Louise Otto-Peters, kämpfte für das Recht der Frau auf Erwerb

1857-1933 Clara Zetkin, für mich eine sehr wichtige Figur im proletarischen Frauenkampf, ich werde am Ende ein paar Texte/Reden von ihr verlinken.

1869-1940 Emma Goldman, für Anarchie und Frauenrecht,auch von ihr werde ich Texte am Ende verlinken

1871-1919 Rosa Luxemburg,auch von ihre Texte am Schluss 

1872-1952 Alexandra Kollontai 

Nach dem zweiten Weltkrieg, organisierten sich Frauen auf der ganzen Welt und kämpften für Emanzipation,vor allem Arbeiterinnen waren dabei. 1971 war ein großes Thema die Abschaffung des Abtreibungsverbot und die Selbstbestimmung der Frau. Noch zu erwähnen ist die 90′er Riot Grrrl Bewegung. Der Feminismus hat mit den Jahren sehr viele verschiedene Strömungen angenommen, auch welche,die den Begriff des Frauenkampfes in den Dreck ziehen. 

Was ist heute? Wie organisieren sich Frauen heute?

Frauenorganisationen, die Cis-Männer ausschließt gibt es überall auf der Welt. Es ist wichtig, das Frauen sich unabhängig von Männern selbst organisieren und das Männer Frauen ihre Räume zur Selbstorganisation lassen! 

Denn Frauen haben jedes Recht dazu, Cis Männer von Demos, Konzerten u-ä auszuschließen. Desweiteren organisieren sich Frauen gegen (sexualisierte) Gewalt, die ja bekannterweise jedes Wochenende/jeden Tag in Clubs,Kneipen und auf der Straße passiert. 

Eins meiner persönlichen Lieblingsbeispiele für konsequente Frauenorganisation/Frauenselbstverteidigung ist die Gulabi Gang in Indien.[RAPETW] Welche sich 2005 gründete und gegen Männergewalt bzw. gegen Männer, (am Anfang ins besonders Cops) die Vergewaltigungs und Missbrauchs nicht untersuchten und/oder diese abtaten. Die Rolle der Frau in Indien ist natürlich etwas anders als in Deutschland. Die Gulabi Gang unter der ‘’Führung’’ der Gründerin Sampat Pal Devi trägt rosafarbene Saris und die Frauen sind bewaffnet mit rosafarbenen Bambusstöcken.


Ein weiteres Beispiel ist die Frauenverteidigungseinheit in Rojava/Kurdistan, die YPJ (Yekîneyên Parastina Jin). Die Rolle der Frau im Kampf gegen Daesh (IS) ist auch eine andere,während Männer meist direkt erschossen und/oder geköpft werden, werden Frauen [RAPETW] von Gruppen von Männern vergewaltigt und selektiert, manche Frauen werden wie die Männer getötet, andere werden auf Schwarzmärkten zwangsprostituiert,vergewaltigt und verkauft. Die Frauen in Rojava haben sich selbstorganisiert,stellen eigene Räte u.ä. Desweiteren ist die Emanzipation der Frau in Rojava mehr als fortschrittlich,dort bekommt zum Beispiel die Frau, wenn sie von ‘’ihrem’’ Mann misshandelt wird seinen Lohn.

An dieser Stelle nochmal eine kleine Erinnerung an die Genossin Ivana Hoffmann,die im März letzten Jahres im Kampf gegen Daesh und für ein befreites Kobani/Kurdistan fiel. Şehîd namirin!

Unser Kampf als Frauen besteht darin, unsere eigenen Strukturen aufzubauen, uns zu verteidigen gegen patriarchale Gewalt und uns miteinander zu solidarisieren. 

Frauenkampf heißt: Internationale Frauensolidariät, FLTI* (FrauenLesbenTrans*Inter) Organisationen und Selbstverteidigung. 

Jin, Jîyan, Azadî. Frauen,Leben,Freiheit


Texte/Reden/Infos revolutionärer Frauen:

Clara Zetkin: https://www.marxists.org/deutsch/archiv/zetkin/index.htm

Emma Goldman: https://www.anarchismus.at/anarchistische-klassiker/emma-goldman

Rosa Luxemburg: https://www.marxists.org/deutsch/archiv/luxemburg/index.htm

Comandante Ramona: https://bitchmedia.org/post/adventures-in-feministory-comandante-ramona-zapatista

Gulabi Gang: https://www.youtube.com/watch?v=EXwH-kjSUSs

YPJ: https://www.youtube.com/watch?v=uqI0a4VgEs8


andere Texte zum Thema bezogen auf die eigenen Strukturen der deutschen Linken:

https://linksunten.indymedia.org/de/node/161395

https://linksunten.indymedia.org/de/node/168030

WDR-Magazin WESTPOL: Keine staatliche Hilfe für Angehörige syrischer Flüchtlinge

WDR-Magazin WESTPOL: Keine staatliche Hilfe für Angehörige syrischer Flüchtlinge

WDR Westdeutscher Rundfunk [Pressemappe]
Düsseldorf (ots) – Angehörige syrischer Flüchtlinge, die ihre Verwandten in Nordrhein-Westfalen aufgenommen haben und dadurch selbst in finanzielle Not geraten sind, sollen keine staatliche finanzielle Unterstützung erhalten. Das geht aus einer … Lesen Sie hier weiter…

View full post on Presseportal.de

View On WordPress

Staatliche Hochschule für 4/4 Kunst [Cubex]

tracklist:
01. Cubex – Crazyness PLUNK!
02. Julian Viegas – Dark Carrier (Cubex rmx)ELITE OF TECHNO
03. Florian MSK – 492 (Cubex rmx) D.M.T. REC
04. Cubex – Riddiculous D.M.T. REC
05. Cubex – Dark Nebula CONCEPTO HIPNOTICO
06. Cubex – Rollercoaster HEX LABEL
07. Cubex – Deadly Sin LETHAL DOSE REC
08. Cubex & Amaro – Spank UNSIGNED
09. Cubex – Death Zone PLUNK !
10. Cubex – Dark Kingdom LETHAL DOSE REC
11. Oeschgii – Wehre (Cubex rmx) SOLID GROOVE REC
12. Cubex – Callisto CONCEPTO HIPNOTICO
13. Cubex – Womanizer HEX LABEL
14. Cubex – Agressor CONCEPTO HIPNOTICO
15. Gruener Starr & Cubex – Neptune UNSIGNED
16. Cubex – Singularity ECW RECORDS
17. Cubex & Julian Viegas – Exoplanet HEX LABEL
18. Cubex – Strange Ways LETHAL DOSE REC
19. Cubex – Next Moon CONCEPTO HIPNOTICO
20. Oeschgii – Holy Tune (Cubex rmx) DARKER SOUNDS
21. Cubex & Julian Viegas – Terrestric Belt HEX LABEL
22. Cubex – Wormhole (reworked) UNSIGNED
23. Blacksun – Lake (Cubex rmx) D.M.T. REC
24. Cubex – Wasteland PLUNK!
25. Cubex – Ultrasound FREE RELEASE

http://www.fsk-hh.org/transmitter/staatliche_hochschule_fuer_vierviertel_kunst/75786

https://www.facebook.com/events/1563271513892357/?ref=22

Bericht: IS verfügt bereits über weitgehende staatliche Strukturen

Bericht: IS verfügt bereits über weitgehende staatliche Strukturen

External image

(dts Nachrichtenagentur) Bagdad/Damaskus.  Die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) hat offenbar bereits weitgehende staatliche Strukturen errichtet. Das belegen interne IS-Dokumente, über die die “Süddeutsche Zeitung”, NDR und WDR berichten.

So gebe es innerhalb der Terrororganisation eine Krankenversicherung, Heiratsbeihilfen und Unterstützungszahlungen für die Familien getöteter oder…

View On WordPress

Pressemitteilung: “Nationalismus ist keine Alternative”
  • Über 400 Menschen bei bundesweitem Antifatreffen in Frankfurt
  • Kampagne gegen die Festung Europa beschlossen

Mehrere hundert Linksradikale haben sich am Sonntag, den 31. Januar an der Frankfurter Universität auf ein gemeinsames Vorgehen gegen den völkischen Nationalismus von AfD und Pegida sowie das staatliche Grenzregime verständigt. Die über 400 AktivistInnen verschiedener antifaschistischer und antirassistischer Gruppen, die auf Einladung des Ums Ganze-Bündnisses aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren, einigten sich darauf, unter dem Motto “Nationalismus ist keine Alternative” den laufenden Wahlkampf der AfD zu stören und gegen das “organisatorische Rückrat des völkischen Rollbacks” vorzugehen. Zugleich werden die Akteure der Abschottung und einer Politik der staatlichen Entrechtung von Geflüchteten, wie sie im Asylpaket II erneut deutlich werde, Ziel einer gemeinsamen Mobilisierug sein. Dabei sollen auch die Profiteure des europäischen Grenzregimes, wie Unternehmen, die sich an der Abschiebung und Kasernierung von Geflüchteten beteiligen, zum Gegenstand von Protesten werden.

Frederic Wester, ein Sprecher des linksradikalen Ums Ganze-Bündnisses, erklärte dazu:

“Die aktuelle Situation ist keine “Flüchtlingskrise”, sondern eine Krise der Abschottung und eine der kapitalistischen Reichtumsproduktion und Verteilung. Während die völkische Rechte um die AfD mit Schaum vor dem Mund versucht, diese Situation rassistisch umzudeuten und dabei einer menschenverachtenden Straßengewalt das Wort redet, renoviert die bürgerliche Mitte kühl kalkulierend die Festung Europa und nimmt deren tödliche Konsequenzen billigend in Kauf. Das gestrige Treffen hat gezeigt, dass die radikale Linke nun dabei ist, gegen dieses Ping-Pong des Grauens ihre Kräfte zu bündeln und wieder in die Offensive zu kommen.”

Konkret einigten die AktivistInnen sich für die Kampagne auf die Einrichtung einer Internetplattform zur Koordinierung der Aktionen und eine bundesweite Veranstaltungsreihe unter besonderer Berücksichtigung des ländlichen Raums. Außerdem rufen sie zu einem bundesweiten Aktionstag an dem Wochenende vom 5./6. März, eine Woche vor den Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Hessen auf, um die “Brandstifter in Nadelstreifen” dezentral zu besuchen. Anlässlich des Frauenkampftages soll am 12. März in Köln eine feministische Demonstration ein Zeichen gegen die rassistische Debatte nach den sexistischen Übergriffen der Silvesternacht setzen. Als vorläufiger Höhepunkt der Kampagne wird schließlich die gemeinsame Verhinderung des AfD-Programmparteitags im Frühling anvisiert. Die Akteure der Abschottung sollen dann ebenfalls bundesweit an einem dezentralen Aktionstag im Frühsommer markiert werden. Zudem verabredeten die AktivistInnen sich an der Mobilisierung zu den europäischen Außengrenzen gegen neue Zäune und Mauern zu beteiligen. Als vorläufig letzten Temin in diesem Jahr sollen die offiziellen Einheitsfeierichkeiten am 3. Oktober in Sachsen mit entschlossenen antirassistischen Protesten konfrontiert werden.

Auftakt der Kampagne ist bereits am nächsten Samstag – bei der großen Antifa-Demonstration gegen den europaweiten Aufmarsch von Pegida in Dresden.

Jenseits dieser konkreten Verabredung wurde der Tag auch zum Erfahrungsaustausch über die politische Arbeit in Willkommens-Initiativen, den Aufbau von anitrassistischen Notfallstrukturen sowie antifaschistische Basis- und Jugendarbeit genutzt. Klar ist jetzt schon, dass es weitere Vernetzungstreffen auf bundesweiter wie lokaler Ebene geben wird. Alle Informationen zur Kampagne finden sich im Internet unter nationalismusistkeinealternative.net.