spackeria

Internet-Exhibitionisten »Spackeria«: Privatsphäre ist sowas von Eighties

Wir müssen uns von der Idee privater Daten im Internet verabschieden, sagt Julia Schramm. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE erklärt die Mitgründerin der “datenschutzkritischen Spackeria”, warum der Datenschutz nicht mehr funktioniert und was es mit Post-Privacy auf sich hat.

10.03.2011 ingsgesamt 353 Beiträge > zum Forum

Spackaria, Datenschutz und das Internet - Einspruch TJ
“ Ich sehe es ähnlich, das Datenschutz zwar wichtig ist, aber das man in machen Bereichen, insbesondere im Umgang mit dem Internet [… ]und den sogenannten „Sozialen Netzwerken“ wie Facebook man sich entweder darauf einlassen muss das es Datenschutz im Sinne des BDSG […] verzichten muss, da das NETZ nicht (oder kaum) vergisst. ” TJ Tobias Grömcke - Auf eigenem Blog Mai 2011

Einspruch Pirat,
soll PostPrivacy die Lösung sein, nur weil wir zu faul oder zu dumm sind Lösungen für Datenschutz zu finden ?
Die Aufgabe von Grundrechten soll die Lösung sein dafür, daß wir es nicht schaffen Datenschutz auch in sozialen Netzwerken zu verankern ?
Nicht wirklich oder ?
Wer ist den gefährlicher Konzerne oder Staaten kurz vor der Pleite - wenn nicht die Kombination aus Beiden.

TJ, nicht falsch verstehen, wenn Ihr Euch nackig machen wollt in sozialen Netzwerken, bei Payback, Apple oder Google nur zu, aber macht aus Eurer Entscheidung nicht die von denen, die darauf keine Bock haben.
Datenschutz muß nicht, diejenigen schützen, die freiwillig Ihre Daten veröffentlichen, sondern die, die das nicht wollen und vor allem die Unwissenden.

Dein hehrer Wunsch, daß Informationen, die im Netz sind, nicht gegen die Person verwendet werden ist und bleibt Wunschdenken.

Du hast Recht, das Netz vergisst nicht und das ist auch gut so, deswegen müssen Firmen, wie auch Staaten zu striktem Datenschutz gezwungen werden. Die Alternative ist, daß sich Menschen, die sich nicht nackig machen wollen, ausgegrenzt werden - und das wollt Ihr nicht wirklich.