southside-pittsburgh

Hank & Cupcakes (Brooklyn, NY) Record Release @Lava Lounge on June 18th

Hank & Cupcakes (Brooklyn, NY) Record Release @Lava Lounge on June 18th

Hank & Cupcakes Record Release @ Lava Lounge June Thursday June 18th w/ Roulette Waves, Molecule Party, and Little War Twins Doors 9pm “if you haven’t heard the band’s infectious blend of electro-pop goodness, then look no further than their latest video, “Ain’t No Love.” – MTV Buzzworthy Hank & Cupcakes: Website  Facebook Youtube Instagram Tour Dates Music Videos: Aint No Love –…

View On WordPress

Pittsburgh, Aufenthalt vom 25. September bis 8. Oktober
(7) Pittsburgh 3. bis 8. Oktober 2008   Linns Dead End - Reise in das Innere Nordamerikas: 

Robert Linn ist Rechtsanwalt in Pittsburgh. Nachdem Ruth Jody ihn darum gebeten hatte, sich um uns zu kümmern, ist es für ihn selbstverständlich, uns seine Heimatstadt zu zeigen. Robert ist ein smarter, sympathischer und durchtrainierter Typ, der pünktlich um 16 Uhr mit einem offenen Saab Cabrio auf dem Parkplatz unseres Hotels eintrifft. Er begrüßt uns freundlich und schlägt vor, uns die Stadtteile zu zeigen, die wir bisher noch nicht gesehen haben. Dabei spricht er langsam und wohlakzentuiert, damit wir seinen Erklärungen und Beschreibungen besser folgen können. So ist es für uns eine Freude und eine Bereicherung, seinen Erläuterungen zu folgen.

Sightseeing tour with Robert

Während wir die schönsten Viertel der Stadt zu sehen bekommen, wird uns im offenen Cabrio langsam kalt. Robert hingegen, Marathonläufer aus Leidenschaft, wie er uns stolz erzählt, scheint der kühle Fahrwind nichts auszumachen, obwohl er sehr viel luftiger angezogen ist als wir. Er zeigt uns die Cathedral of Learning im Universitätsviertel, Southside Pittsburgh, Washington Landing und erklärt, dass die Stadt mehr Brücken besitzt als Venedig, nämlich insgesamt vierhundertundsechsundvierzig, und dass die vielen Brücken, Gebäude und Spielstätten, die den Namen Heinz beinhalten, von der H.J. Heinz Company erbaut, finanziert oder gesponsert worden sind, von jener Firma also, die das weltbekannte Heinz Ketchup herstellt. Nach zwei interessanten Stunden Sightseeing parkt Robert schließlich seinen Saab vor einem schmucken und hell erleuchteten Haus in einem idyllischen Wohnviertel nahe der Universität.

Sightseeing tour with Robert

Seine Frau Virginia, eine zierliche Person und Journalistin bei der Pittsburgh Post-Gazette, empfängt uns freundlich und stellt uns ihre drei Teenager, zwei Mädchen und einen Jungen, vor. Außerdem leben im geräumigen Haus noch Katze und Hund in einträchtiger Zuneigung zueinander und patrouillieren gemeinsam über den wunderbaren Parkettboden. Eine Welt, wie aus einem Werbefilm, in dem das geschmackvoll ausgestattete Heim einer erfolgreichen amerikanischen Mittelstandsfamilie dokumentiert ist. Die Kinder genießen eine ausgezeichnete Ausbildung, Mutter und Vater sorgen fürs nötige Auskommen.

Doch die Idylle trügt. Nachdem wir zur Begrüßung ein paar Snacks und einen guten Rotwein serviert bekommen haben, wechseln wir nach einem Smalltalk zum Dinner ins Wohnzimmer. Dort entwickelt sich eine Diskussion, die uns unsere Gastgeber näher bringt. Wir reden über alle möglichen gesellschaftlichen Probleme, hauptsächlich über die Themen, die die politisch interessierten Amerikaner während unseres Aufenthalts bewegen. Virginia und Robert entpuppen sich als aufgeschlossene, liberale Menschen. Nach und nach kristallisieren sich aber auch die Ängste unserer Gastgeber heraus. Virginia befürchtet, aufgrund der zunehmenden Bedeutung des Internets, mittelfristig ihren Job bei der Zeitung zu verlieren, während Robert die zeitraubende und anstrengende Arbeit in einer großen Wirtschaftskanzlei beklagt, bei der man beim kleinsten Fehler auf der Straße sitzen könnte.

Als wir ein wenig über den Sinn und Zweck unserer Reise berichten, von Karl Bodmer und seinen Indianerbildern sprechen und Prinz Maximilian erwähnen, wird von Robert und Virginia noch nicht einmal Interesse geheuchelt. Die Geschichte der Indianer interessiert nur wenige Amerikaner. Wounded Knee und die Ausrottung der Indianer ist den meisten Amerikanern so gleichgültig, wie uns Deutschen das Verschwinden der Neandertaler.

 

Robert und Virgina Linn

Through Ruth Jody we received an invitation from Robert Linn, an attorney-at-law in Pittsburgh, to visit him and his family. On Sunday, October 5th, punctually at 4 p.m., a Saab convertible drove onto the parking lot of our hotel. Bob greeted us warmly. He was kind enough to speak slowly and distinctly, so we could easily understand his explanations and descriptions as we drove along. Bob’s sightseeing tour took us to places that we had not yet seen: Southside Pittsburgh, Washington Landing, the University campus, to mention a few. After two interesting hours Bob drove us to his beautiful, brightly lit home.

Sightseeing tour with Robert

His wife Virginia greeted us warmly and welcomed us with some snacks and a good red wine. For dinner we moved into the dining room. Till 8 p.m. we discussed all of the current topics which concern most Americans. They were interested in knowing where we had been, what we had seen and what had impressed us most during our trip thus far. An interesting discussion, a delicious meal! Then their three children came home from an event, after which we thanked our hosts for their hospitality and took leave of them. Bob drove us back to our hotel, this time with the convertible top up. An evening and a hospitality that we shall not forget.

buzzntheburgh.com
Michael's Pizza Bar and Restaurant

Michael’s Pizza Bar and Restaurant - Michael’s Pizza Bar & Restaurant is one of the most well kept secrets in the Pittsburgh area. Without a shadow of a doubt, they have one of the best pies in the region. It’s hard to imagine the South Side without this establishment. Michael’s is the perfect place for any social gathering. On Tuesday nights in the summer, their softball team never skips out on a trip to Michael’s. Some people on the team claimed that they only played for the team to join the festivities afterward at the restaurant.

Mark Neville at his opening last evening at Silver Eye Center for photography on Pittsburgh’s southside. London/Pittsburgh thru September 12. Really beautiful prints and some interesting juxtapositions between class and the have and have nots. #photography #photographer #londoner #pittsburgh #silvereye #southside (at Silver Eye Center for Photography)