somites

Kennst du diese Phasen, wo du einfach schlechte Laune bekommst? Einfach so, ohne Vorwarnung? Deine Laune wird neutral, dir wird alles gleichgültig. Du überträgst deine schlechte Laune auf andere und somit behandelst du sie scheiße. Im ersten Moment interessiert es dich nicht, aber am Ende bereust du es. Dir ist alles egal. Du hast die 'Leck - mich - am - Arsch' Einstellung. Und dann kommen die Gedanken. Gedanken wo du dachtest, du hättest sie gut verdrängt - weg geschlossen. Aber nein, sie kommen. Sie werden dich holen. Und sie sind schlimmer als sonst. Du denkst einfach über alles negativ, am meisten über dich. Malst dir die Situationen aus, die du vermasseln wirst, denkst über alte Gespräche nach, überdenkst deine alten Handlungen. Und dann fragst du dich wieso? Wieso ich? Wieso passiert mir das? Was habe ich gemacht, das ausgerechnet ich sowas verdiene? Und dann fällt es dir ein, weil du es verdienst. Es ist in deinem Kopf eingebrannt - 'weil ich es verdiene'. Du versinkst in diesen Gedanken und keiner kann dir helfen. Keiner kann dir daraus helfen. Und dann kommen die ganz schlimmen Gedanken. Du malst dir aus, wie schön es wäre zu gehen, wie toll es wäre, diesen Schmerz nicht mehr spüren zu müssen. Aber da du zu viel angst vor dem sterben hast bzw. angst davor hast, das du doch überleben könntest, lässt du es. Du fügst dir lieber körperlichen Schmerz zu. Schmerz, der Narben hinterlässt. Auf der Haut und auf der seele. Du machst dich dann kaputt. Nur dich, damit du andere nicht verletzen kannst. Das machst du so lange, bis diese Gedanken gewinnen. Aber bis diese Gedanken gewinnen, machst du es wochenlang mit. Nein, nicht nur wochen, sogar Monate. Ja, vielleicht auch jahre. Irgendwann gehst du schlafen. Weinst dich in den Schlaf. Am nächsten morgen wirst du wach und tust so, als wäre nichts gewesen. Die fassade, die du letzte nacht abgelegt hast, muss heute wieder sitzen. Und sie sitzt perfekt. Wie sonst auch immer, weil keiner dir was ansieht. Du schweigst bis du dran kaputt gehst. Du kannst mit niemanden drüber reden. Wie denn auch wenn dich keiner versteht? Wenn dir keiner helfen kann? Nun ja, über den tag spielst du wieder deine rolle bis zum abend, wo alles wieder von vorne anfängt. Aber das schlimme ist, du behälst es für dich, weil du denkst, du verdienst es.

Diese Generation ist eiskalt.
Ich bin an diesem Punkt an dem ich jeden Mann der mich nur anschaut am liebsten ins Gesicht kotzen würde.
An diesem Punkt wo ich weiß, dass wenn ich mir noch einmal anhören muss “Du kannst nicht alle Männer über einen Haufen werfen” “Du bist traurig dass du sagst alle Typen sind gleich” “Ich bin anders urteile nicht wenn du mich nicht kennst” “Gib mir eine Chance dir zu zeigen..”, ich straight Mord begehe. Weiß nur noch nicht ob ich mir dann nicht selbst die Kugel gebe oder dem Typen von dem ich mir das Gelaber geben muss.
An diesem Punkt an dem ich einfach nur denke ich bin naiv und dumm, nur weil ich jedes Mal aufs neue gedacht habe, dass jeder Mensch eben eine Chance verdient hat. Dass es dieses Mal vielleicht anders wird. Ich habe an das gute in Menschen geglaubt und ich wusste nie dass Ehrlichkeit heutzutage so schwer zu finden ist. Aber Menschen lügen ohne das Gesicht zu verziehen und Menschen sind gewissenlos. Daraus habe ich gelernt, dass man niemandem vertrauen kann. Erwarte niemals, nur weil du alles für eine Person geben würdest, die dir wichtig ist, dass diese das selbe für dich tun würde. Erwarte einfach nichts denn das einzige was du davon hast sind Wochen und Monate, die du da sitzt und dich fragst: Wie konnte er nur? Wie kann ein Mensch so dreist lügen ohne Gewissensbisse zu haben? Wie konnte ein Mensch dich berühren und sich das ganze so echt anfühlen wenn alles nur leere Worte, leere Versprechungen waren?
Und dann sitzt man da, will es nicht mal wahrhaben, weil man nicht mal annähernd verstehen kann wie der andere so handeln konnte. Weil man selbst nie zu so etwas in der Lage wäre. Weil man jemand anderen niemals so hätte leiden lassen wollen wie man selbst jetzt leidet. Weil man ein Herz hat. Am besten fragt man sich dann noch, ob es an einem selbst liegt.
Und jetzt kommt es zu den Ratschlägen und Worten der “Freunde”, der Familie, der Gesellschaft:
“Wie konntest du so leichtgläubig sein?”
“Vertraue nur dir selbst”
“Dachtest du wirklich, er meint es ernst?”
“Wie konntest du immer und immer wieder verzeihen? Wieso lernst du nicht aus deinen Fehlern?”
“Du musst eiskalt sein, du bist viel zu nett”
“Lenk dich ab”
“Wie oft willst du dich noch verarschen lassen?”
“Das wird schon wieder”

Ich weiß nicht ob ich jemals zu einem eiskalten Menschen werden kann. Viele sagen wenn dir zu viel passiert, du zu oft verarscht wirst lernst du dazu.
Aber ich lerne nicht dazu. Ich habe niemals eingesehen ein schlechterer, herzloser Mensch zu werden, nur weil andere Menschen sich wie Arschlöcher verhalten. Viele nennen es Dummheit. Aber ich gebe die Hoffnung immer noch nicht auf irgendwann einen Menschen zu finden, der genau wie ich versucht hat, einer von den Guten zu bleiben bzw. es einfach nicht geschafft hat sich zu ändern.

Ich kann die Menschen, die eiskalt geworden sind trotzdem verstehen. Sie sind es leid verletzt zu werden, sie haben die Hoffnung aufgegeben.
Aber es ist wie ein ewiger Kreislauf jeder verletzt jeden durch diese lieblose, gefühlskalte Art. Gefühle werden ausgeblendet, denn wer heutzutage Gefühle zeigt hat verloren.

Das einzige was ich seit langem versucht habe zu finden war ein Mann, der mich anschaut als wäre ich das schönste auf der Welt. Ein Mann der alle Freiheiten der Welt haben kann, weil ich weiß, andere Frauen interessieren ihn nicht. Ein Mann, der mich fragt wie es mir geht und sich für die wahre Antwort dieser Frage interessiert, jemand der alles von mir wissen möchte. Jemand der mir alles anvertrauen kann was er auf dem Herzen hat. Jemanden der für mich da ist und ich für ihn da bin. Jemanden der meine Liebe und das was ich alles für ihn tun und geben würde wirklich verdient hat. Einen Mann der mich als Menschen respektiert. Aber heutzutage möchte keiner mehr über Gefühle sprechen, heutzutage werden keine Beziehungen außer “Freundschaft Plus Beziehungen” geführt, in denen es darum geht seinen “Spaß” zu haben aber bitte keine tieferen Konversationen zu Stande kommen und erst recht keine Verpflichtungen zu haben und schon gar nicht sich vor jemandem für irgendwelche Taten rechtfertigen zu müssen.
Heutzutage wird man von einem Mann immer noch nicht als Mensch respektiert und das ist meiner Meinung nach ein Fakt. Andauernd höre ich Dinge wie heutzutage sind alles Bitches. Das traurige an der Sache ist, Männer machen Frauen zu Bitches. WARUM VERSTEHT DAS KEINER? Man lernt jemanden kennen und erhofft sich JEMANDEN WIRKLICH WIRKLICH KENNEN ZU LERNEN. Man denkt WIR VERSTEHEN UNS GUT MAL SEHEN OB AUS UNS WAS WERDEN KANN oder man denkt WOW ICH GLAUBE ER MEINT ES ERNST MIT MIR ICH MÖCHTE IHM EINE CHANCE GEBEN. Nur teilweise schon beim schreiben in Whatsapp fallen Bemerkungen wie “Lass uns doch Filme schauen - wir werden eh nicht viel davon mitbekommen” “Lass uns doch zu dir gehen” “Netflix and chill”
Beim ersten oder zweiten Treffen fassen sie dich schon an, haben Erwartungen dass sie “wenigstens einen Blowjob” bekommen oder Hoffnungen dass sie gleich zum Zug kommen weil wofür sollte man sich sonst treffen. “Jungs und Mädchen sind nicht einfach so befreundet” und eine “Beziehung in diesem Alter hat doch sowieso keinen Sinn”.
Als Frau steckst du so wirklich in einer richtig schlimmen Situation. Das ist der Zeitpunkt an dem du entweder mitmachen kannst und dich somit zur Bitch machst (obwohl du das ja sowieso eh schon bist nur wenn du sie selbe Luft wie ein Typ atmest), oder du sagst “Können wir das ganze nicht langsam angehen?” “Ich möchte das noch nicht.” “Ich bin noch nicht bereit” “Wir kennen uns zu wenig”
und dann wirst du direkt abgeschoben, dann heißt es bye bye für dich, kein Interesse an so etwas.
Ich habe mir schon so viel angehört, dass ich unreif bin, dass man als erwachsener Mensch einen schönen Abend “genießen” muss, dass ich mir zu viele Gedanken darüber mache was andere Leute sagen würden, dass ich doch keine Bitch bin wenn ich das jetzt machen würde. ACH NEIN? BEI EUCH BIN ICH KEINE BITCH WENN IHR MICH FICKT ABER BEI JEDEM ANDEREN DEN ICH RANGELASSEN HÄTTE WÄRE ICH ES.
Es geht mir verdammt noch mal nicht darum was andere Leute über mich denken, das ist mir vollkommen egal. Ich möchte dass ich mich wohl fühle bei den Dingen die ich tue und das tue ich sicherlich nicht, wenn ich nicht mal weiß ob derjenige mich überhaupt für meinen Charakter und als Menschen mag! Ich sehe es nicht ein, beim ersten Treffen einen Mann mit mir nach Hause zu nehmen den ich kaum kenne. Wer bist du und womit hast du es verdient schon so viel Privatsphäre von mir kennenzulernen? Ich sehe es nicht ein mich von einem Mann anfassen zu lassen, der sich nicht mal die Mühe machen kann, mich respektvoll zu behandeln und mich eben nicht direkt anfasst, weil es sich einfach nicht gehört. Weil er sich vielleicht denkt, das Mädchen ist es wert sie kennen zu lernen, ich bin nicht nur auf ihren Körper aus. Ist es wirklich so viel zu viel verlangt jemanden erst mal richtig kennenzulernen? Mit jemandem Sachen zu unternehmen, zu lachen aber auch tiefgründige Gespräche zu führen? Immer wieder höre ich “Das gehört doch dazu” und ja das tut es verdammt noch mal auch! Aber du bist nur ein dahergelaufener irgendjemand bei dem es sich noch längst nicht rausgestellt hat ob diese Berührungen, dieser sex überhaupt zu irgendetwas dazugehören kann! Ob du es verdient hast und es wert bist mich so intim und entblößt vor dir zu haben! ES IST NICHT SELBSTVERSTÄNDLICH.
Und wenn Frauen dann noch so “dumm/naiv” sind und es mitmachen in der Hoffnung “vielleicht entwickelt er so Gefühle für mich” oder Angst haben die Person zu verletzen wenn man sie korbt oder die Person nicht verlieren möchten und dann eiskalt abgeschoben werden sobald es um Gefühle geht oder mit leerem Gelaber von vorne bis hinten ausgenutzt und verarscht werden und das ohne Scham! Dann steht die Frau im Endeffekt als dumme naive Schlampe da obwohl sie niemals die Absicht hatte rumzuhuren. Und ich hab das Gefühl das wird niemals jemand verstehen. Niemals jemand respektieren. Und niemals jemand versuchen zu ändern. Zumindest nicht in dieser Generation.

—  crybvbym

Anfangs war ich wie ein neues paar Schuhe für dich, du hast mich jeden Tag benutzt und wolltest mich am liebsten gar nicht mehr ausziehen. Doch mit der Zeit verlor ich meinen Glanz und somit verlor ich immer mehr dein Interesse. Irgendwann war ich so zertreten und regelrecht zerstört, dass du mich einfach in den Müll geworfen hast, anstatt mich wieder zu reparieren, hast du mich einfach ersetzt.

3

//GIVEAWAY on Instagram// 

 🇩🇪 Hey Leute, es ist mittlerweile schon September und somit bald Oktober. Das bedeutet, dass INKTOBER bald wieder startet, yuhu! Ich freue mich bald wieder eine kleine Auszeit vom digitalen Zeichnen zu nehmen und mit Tusche auf Papier zu experimentieren. Und das solltet ihr auch! Aus diesem Grund verlose ich mit Winsor&Newton wunderbare Preise, schaut selbst! 

1. Preis: Diesen Holzkasten mit 8 Zeichentuschen in 14ml Flaschen, 5 Zeichenfedern, 1 Federhalter und einem Zeichenblock. Außerdem bekommst du eine Original Tuschezeichnung aus meiner Inktober 2016 Serie dazu!
2. Preis: Das Set “Henry” sowie “William”, bestehend aus jeweils 8 Zeichentuschen
3. Preis: Das Set “Henry”, bestehend aus 8 Zeichentuschen
4. Preis: Das Set “William”, bestehend aus 8 Zeichentuschen 

 Um diese wunderbaren Preise zu gewinnen, müsst ihr folgendes tun:
1. Folge @karolinepietrowski auf Instagram
2. Folge @winsorandnewton auf Instagram
3. Liked diesen Beitrag auf Instagram
4. Verlinke in den Kommentaren zwei weitere Person, die an dem Gewinnspiel interessiert sein könnten. 

 Der Gewinner wird am Sonntag den 17.09.2017 gegen 20:00Uhr ausgelost und benachrichtigt. Viel Glück Leute, ich freue mich über jeden experimentierfreudigen Zeichner der mitmacht. :)


🇬🇧 Hey guys, it’s already September and already October soon. This means that INKTOBER will start again soon, yuhu! I’m looking forward to taking a little time out of digital drawing and experimenting with ink on paper. And you should try it too! For this reason, Winsor&Newton and me giving away wonderful prizes, take a look!

1. Price: This wooden box with 8 inks in 14ml bottles, 5 drawing pens, 1 pen holder and a drawing block. In addition, you get an original ink drawing from my Inktober 2016 series!
2. Price: The set “Henry” as well as “William”, each consisting of 8 characters
3. Price: The set “Henry”, consisting of 8 inks
4. Price: The set “William”, consisting of 8 inks

Follow these rules to win wonderful prizes:
1. Follow @karolinepietrowski on Instagram
2. Follow @winsorandnewton on Instagram
3. Like this post on Instagram
4. Link two additional people in the comments on Instagram who might be interested in the prizes too.

The winner will be selected and informed at 8:00 pm on Sunday, 17 September 2017. Good luck folks, I am glad about every experimenting artist who participates. :)

  • <p> <b>Freund:</b> Ist das nicht schon ein bisschen dumm sich zu ritzen?<p/><b>Ich:</b> Es ist dumm sich zu ritzen? Es ist also dumm seine Verzweiflung und seine Trauer in seinem eigenem Blut zu ertränken? Es ist also dumm anderen zu zeigen, wie sehr man eig. leidet? Es ist also dumm somit ein Glücksgefühl zu erzeugen, damit es einem besser geht?<p/><b></b> Weißt du was dumm ist? Menschen, die nicht darüber nachdenken, was die Person gegenüber eig. durchmacht und sich das Maul darüber zerfressen. Sei doch froh, dass es dir gut geht! Sei doch froh, dass du ohne bedenken, ohne Schmerz und ohne Trautikeit in den Tag starten kannst, sei doch froh.<p/></p>

anonymous asked:

F steht für Freunde die was unternehmen. U steht für uns, dich und mich. N steht für endlich haben wir mal Spaß, ganz friedlich und freundschaftliiiiiiiich 🎶

Sunny hat mir einen Text zukommen lassen, der ursprünglich an ihre Follower gerichtet war. Als Reaktion auf die unermüdlichen Bitten ihrer Gefolgschaft, werde ich nun hier darauf eingehen, um ihre Identität / Online-Präsenz zu schützen:

„First of all möchte ich nochmal anmerken, dass dies meine letzte Aussage bezüglich des ganzen Wirbels um Luna ist. Seit Jahren werde ich bald täglich gefragt, wieso ich sie nicht mag, was an ihr mich dazu bewegt, sie in dieser eher negativen Sicht zu haben. Ich kann trotz allem auf jeden Fall auch objektiv auf sie blicken, ich finde beispielsweise ihre Kameraführung, ihren Schnitt und vorallem ihre Ansichten auf gewisse Themen sehr wichtig und auch gut - sie nutzt ihre Reichweite auf YouTube wirklich gut.
Mein ‘Problem’ nun bezieht sich eher auf ihr Wesen. Ihre Art ist meist so provokant und sie macht keine Anstalt davor unter anderem auch Leuten die sie supporten mal richtig ins Gesicht zu schlagen. (Mit Worten, nicht mit der Hand.)“

Ich bin tatsächlich sehr direkt und falls ich dadurch jemals jemandem zu Nahe getreten oder ihn verletzt haben sollte, tut mir das Leid. Meine Formulierungen sind nicht immer kugelsicher oder on point, allerdings finde ich auch, dass man selbst abschätzen können sollte, ob man eine ehrliche Antwort von mir haben möchte, wenn man mir hier schreibt.

„Ihre Angehensweise ist so oft und in so vielen Richtungen falsch, beispielsweise die Sache, dass sie diese ‘Hyperfans’ kritisiert. Und wie sie sie kritisiert. Selbst hat sie vor Tokiohotel’s Unterkünften gecampt“

Nein, habe ich nicht! :o (Erklärung: Habe vor Konzerthallen gepennt, was ich eigentlich nicht verwerflich finde und mir damals viel Freude bereitet hat) allerdings bin ich auch mal mit Freunden gezielt zu Hotels und an einem Wohnkomplex vorbeigegangen, in dem angeblich Bandmitglieder gewohnt haben sollen. Wir haben zwar niemanden behelligt oder gar gesehen, aber das rechtfertigt das Verhalten natürlich nicht. Ich war sehr naiv und damals gab es keine direkte Kommunikation zwischen Band und Community, weshalb ich gar nicht begriffen habe, dass auch das schon unangebracht und gewiss nicht gewollt ist. Genau deshalb war es mir auch immer so wichtig, transparent zu sein was die Online-Kommunikation angeht, ehrlich aus meiner Perspektive heraus zu sprechen und auch keine Emotionen dabei verschlossen zu halten, um für Verständnis auf beiden Seiten zu sorgen.

„dann kann sie sich doch hineinfühlen, was Leute dazu verleitet, eine Person die einen nicht einmal kennt so sehr zu feiern.“

Bis zu einem gewissen Grad kann ich das, ist aber diese Grenze überschritten, kann ich das nicht mehr und dann wird’s difficult, damit umzugehen. Niemand von uns hat hier ‘nen Masterplan und jeder muss irgendwie lernen, auf die Situation klar zu kommen, in der er steckt.

„Sie könnte ja beispielsweise nett darauf eingehen und sagen, dass sie auch in der Situation war, die Lage nachvollziehen kann, sie jedoch denkt, dass das überhaupt nicht das richtige ist und dann einfach zu versuchen den Leuten in einem ruhigen beizubringen, dass es besser ist, so einen krassen Personenhype zu unterstützen.“

Das lässt sich in der Theorie so leicht sagen, bis einem dann Figuren durch’s Fenster geworfen werden und man Morddrohungen erhält. Man weiß nicht wie man wirklich reagiert, bis man etwas selbst durchmacht.

„Und ich glaube btw auch kaum, dass jemand jemals vor Dfa’s und Luna’s Haus gecampt hat..“

Es standen keine Zelte bei uns vor der Tür oderso, aber um mal konkret zu werden: Es gab mehrere Gruppierungen von Kids, die uns regelmäßig verfolgt haben, durch unsere Nachbarschaft gelaufen sind, uns am Bahnhof abgefangen haben, Kreise um unser Haus gezogen haben, an von uns viel benutzen Wegen gelauert haben, uns gezielt gesucht und sich über Whatsappgruppen über unseren Standort ausgetauscht haben, im Park gewartet haben bis wir mit Pipi raus mussten, bei uns geklingelt haben, in unserem Hausflur herumgegeistert sind, vor’m Fenster standen, laut Musik abgespielt haben, unsere Namen gerufen haben.. sowas hauptsächlich. (und das alles auch immer noch, nachdem wir uns wiederholt öffentlich gegen solch ein Verhalten ausgesprochen haben)

„Was ich hier nochmals anmerken will: Ich kann ihr ‘Wesen’ genauso gut beurteilen wie alle anderen in diesem Fandom. Wenn Leute sagen dürfen, dass sie sie mögen, weil sie so ein herzlicher Mensch ist oder whatever, so darf ich auch sagen, dass ich sie nicht mag, wegen ihrer Art. Dass ich dann nur die Oberfläche beurteilen kann ist eigentlich nicht relevant mit zu erwähnen, da ihr genauso nur die Oberfläche beurteilen könnt. :} Luna ist keine Person, die, wie sehr viele andere YouTuberinnen einen auf 'ich bin eure beste Freundin’ macht, trotzdem hat sie einige Fans, die ihr blind hinterherlaufen und alles gut heißen, was sie sagt. Da ich denke, dass von dieser Sorte auch ein paar Leute meinen Text hier lesen, bitte ich euch einfach in euch zu gehen und zu versuchen euch vorzustellen, dass Luna ein ganz normaler Mensch ist. Ein ganz normaler Mensch kann nicht perfekt sein. Und so auch nicht Luna. Jeder Mensch hat sowohl gute, als auch schlechte Seiten und ich hoffe inständig, dass ein paar von euch sich das zu Herzen nehmen und mal in Ruhe darüber nachdenken.“

Ich hatte gehofft, dass das schon klar sei; ist dieser Text also eine Art Beweisführung dafür, dass ich ein Mensch bin und Fehler habe? Unabhängig vom Wahrheitsgehalt des Textes, wieso sind meine Fehltritte überhaupt so viel erwähnenswerter als die anderer Menschen, dass man ihnen einen Blogeintrag widmet? Es ist ja nicht so, als würde ich damit nicht eh schon offen umgehen.

„Meine Meinung zu Luna ist eine Meinung, diese sollte als jene toleriert und vielleicht auch akzeptiert werden. Ich lasse andere ihre Meinung haben, meine ist diese. Ich nenne hier ja ebenfalls meine Gründe.
Luna’s Doppelmoral ist ebenso ein großer Punkt.
 Wobei ich bei Luna nicht ganz von Doppelmoral, sondern eher von Bigotterie die Rede ist. (Geht es um einen Widerspruch zwischen tatsächlich befolgter und nach außen hin vertretener Moral, wird von Bigotterie gesprochen.) Beispiele dafür:
 - Es ist besser, sich Hunde aus dem Tierheim zu holen, holt sich aber selbst Pi vom Züchter“

Da bin ich schon drauf eingegangen, hier und hier.
Wieso es Bigotterie ist (interessante Wortwahl, kenne ich eher aus religiösem Zusammenhang), dass ich zu meinen Fehlern stehe, aus ihnen lerne und weiterhin darauf aufmerksam mache, verstehe ich nicht. Ich hab schließlich auch mal Fleisch gegessen und setze mich nun für Veganismus ein! Ein Mensch ist nichts permanentes, was man in ein Glas stecken und in aller Ruhe beurteilen kann; ich verändere mich durchgehend und bin genauso wenig greifbar, wie du.

„- Sie wirft Leuten, die möglicherweise etwas emotional in Tumblrnachrichten sind vor, dass sie hasserfüllt sind und sich selbst reflektieren sollen etc, selbst aber hat sie emotionale Ausbrüche on fleek. Hierbei geht sie meist auch nichtmal auf die Kritik an sich ein, sondern 'teilt’ nur wieder 'aus’.”

Vorwerfen will ich niemandem irgendwas, es ist auch nicht meine Absicht Schaden anzurichten– mMn reflektiere ich viel eher (mich selbst und meine Umwelt), in der Hoffnung, daraus lernen zu können.. aus meiner Emotionalität mache ich kein Geheimnis und dass ich daran arbeite ist glaub ich ebenso ersichtlich.

„(Sie denkt ebenfalls immer, dass sie die Leute komplett durchschaut usw; was irgendwie sad ist, da sie hierbei fast nie richtig liegt. Klar, manchmal ist es offensichtlich, dass Leute sie triggern wollen, aber doch nicht immer, wtf?)“

Dass ich fast nie richtig liege kann du ja nur wissen, wenn du selbst hinter den Nachrichten steckst; ist dem aber nicht so, nimmst du dir das gleiche heraus, was du mir vorwirfst: mehr zu durchschauen, als dir möglich ist.
Ich beobachte viel, kann ganz gut analysieren und Zusammenhänge erschließen; hinzu kommt (was mehr ändert, als man glauben mag), dass ich seit Jahren enorm viel Input von enorm vielen verschiedenen Menschen bekomme, mit dem ich mich intensiv auseinandersetze. Ich beginne Muster in der Kommunikation zu erkennen, sich wiederholende Herangehensweisen und Emotionsketten, die mir nicht mehr neu sind. Dennoch sollte man nicht alles, was ich sage, todernst nehmen.. wie zum Beispiel, wenn ich mal behaupten sollte, jegliches Verhalten durchschauen zu können, das ist äußert unwahrscheinlich und vermutlich einfach größenwahnsinnig, also why so serious?

„- Sie möchte nicht als 'Freundin von …’ betitelt werden sondern LUNA sein und sich deshalb nicht zu ihrer Beziehung äußern, postet aber Bilder von/mit ihm mit der Bildunterschrift 'My Love’ usw und hat somit voll und ganz ihr Ziel erreicht. Nicht.
 Das erste was kommt, wenn jemand fragt, wer Luna ist, ist doch 'Diese Freundin von Ardy.’ 
Well done.“

Ich möchte überhaupt nicht irgendwas sein, ich bin; dafür brauche ich keine Bestätigung von irgendwem. In der realen Welt werde ich nie auf meine Beziehung reduziert und auch online habe ich nicht das Gefühl, nicht als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen zu werden.
Die eigene Wahrnehmung (die von dem beeinflusst wird, mit was man sich bewusst oder unbewusst umgibt), ist etwas, was unabhängig von der allgemeingültigen Realität existiert (und kann mit ihr nur wenig gemein haben). Nur weil ich für ein gewisses Fandom nichts weiter als die Freundin von jemandem bin, ist das nicht das, was ich allumfassend bin. Außerdem muss ich niemals auch nur ein Wort über irgendwas verlieren, kann aber gleichzeitig täglich Bilder davon posten und drunter schreiben was auch immer ich mag– nichts daran ändert wer ich bin, widerspricht sich oder ist fragwürdig.

„Es gibt noch ein paar Punkte, jedoch wurde das noch viel zu viel Zeit in Anspruch nehmen, deswegen belasse ich es mal hierbei.
Ich finde es auch funny, diese Sache vom 27.12, als sie so hart von einem Tardyshipper (!) getriggered wurde, dass sie raushaut schon seit über 2 Jahren mit Ardy zusammen zu sein. Und dieser Tardyshipper meinte einfach noch dazu, dass er/sie Lunardy süß findet und ihnen viel Glück wünscht. Sie geht auf jeden Fall wirklich ernsthaft erwachsen damit um, muss ich schon sagen.“

what ok kann sein i don’t remember

„Möglicherweise können ein paar Leute ja vielleicht doch den ein oder anderen Punkt nachvollziehen oder sowas. Ich wollte nur einmal abschließend diesen Text hier verfassen. Ich werde zum Thema Luna absofort nichts mehr auf Tellonym oder sonst irgendwas von ihr auf meiner Seite haben, das hier ist praktisch der 'Abschluss’ des ganzen. Meine Meinung. 
Niemand soll hier eingetrichtert bekommen Luna nicht zu mögen, mit so einem Ziel meine Reichweite auf andere Personen zu 'hetzen’ ist uncool as fuck. Ihr könnt euch Gedanken über die Punkte, welche ich genannt habe machen und euch dann eine eigene Meinung dazu bilden. Denkt so nicht, weil ich es tue. Befasst euch selbst mit dem ganzen und urteilt dann selbst, sofern ihr das könnt. Kein Mensch ist perfekt. Nicht du, nicht ich, nicht Luna, nicht Taddl oder sonst wer. Jeder Mensch hat sowohl gute, als auch schlechte Seiten und man sollte so fair sein, auch wenn man eine Person nicht leiden kann, der guten Seite eine Chance zu geben und man sollte in der Lage sein, das gute zu erkennen. Man sollte keine Augenbinde tragen und nur das Schlechte einer Person nennen; man sollte keine rosa-rote Brille tragen und nur das Gute einer Person nennen. 
Everybody deserves a chance, denkt dran. Bye~ :}”

ok cool~

  • Pädagogin: Du willst ständig Nähe zu jemandem, der diese Nähe auch eingeht, doch irgendwann klebt man so sehr aneinander, dass man sich wieder entfernen muss. Da du diese Distanz aber nicht zulässt, klammerst du dich an die Person. Das macht diese aber natürlich nicht mit. Somit kommt es zu einem abrupten Ende der zwischenmenschlichen Beziehung, für die du alles gegeben hättest. Und genau dabei verlierst du dich selbst.
Liebe Mädchen,

Ich liebe euch. Ich liebe jede einzelne von euch. Ich liebe es wie ihr eure Haare zurückstreicht, wenn ihr nervös seit. Ich liebe es wie ihr Abends im Bett liegt und auch ausmalt wie ihr den Jungen aus der Bahn, den ihr heute morgen zum ersten Mal gesehen habt, heiratet. Ich liebe es wie ihr euch jedes Mal über Jungs aufregt, euch schwört nie wieder einen Jungen anzurühren und sie uns doch wieder weich kriegen. Jedes Mal. Ich liebe euch, jede einzelne von euch. Ihr habt so ein riesen Herz, seit Verständnisvoll, liebevoll, naiv, lustig, immer für einen da. Ihr seid Wundervoll.Ihr seid es Wert das man für euch kämpft.

Dieser Brief ist für euch, von einem Mädchen für Mädchen, denn ich möchte euch danken. Danke, dafür das ihr euer besten Freundin immer zustimmt wie scheiße Jungs doch sind. Danke, dafür das ihr alles stehen und liegen lasst, wenn es einer von uns nicht gut geht. Danke, dafür das ihr immer die richtigen Worte findet. Danke, dafür das ihr jedem Mädchen zeigt das es nicht allein ist. Danke, dafür das kein Junge eine Chance gegen die besten Freundinnen hat. Danke, dafür das wir zusammen so viel erreichen können. Danke, dafür das es euch gibt. Danke, für jedes Kompliment das ihr einem anderen Mädchen gebt. Danke, das ihr, wenn es hart auf hart kommt, nicht neidisch auf andere Mädchen seid. Danke, an jedes Mädchen das bei “ich brauche ein paar starke Jungs” mit “ich” antwortet. Danke, an jedes Mädchen das einem anderen Schminktipps gegeben hat, weil es noch unerfahren war. Danke, an jedes Mädchen das einem anderen Klamotten leiht, weil das andere keinen passenden hat. Danke, an jedes Mädchen das auf jedes “ich fühle mich so hässlich” mit “du siehst wunderschön” antwortet. Danke, an jedes Mädchen das dem Typen, der sie gerade unangenehm bedrängt hat oder eine andere bedrängt hat eine klatscht. Danke. Für eure Courage. Für euren Zusammenhalt. Für eure Aufmunterung. Für eure Stärke. Für eure Frechheit. Für eure Ehrlichkeit. Für eure Hilfe. Für euer schönstes Lächeln. Für eure Manipulative Art. Für jedes Händchenhalten. Für jedes “du bist schön”. Für jedes Klamottenstück das ihr danach nie wieder gesehen habt. Für jedes Mal Geldleihen. Für jeden Abend in unbequemen Schuhen. Für jeden Schokoladen-Liebesfilm-heul-Abend. Für jedes “Dein Ex ist ein Arschloch und hat dich gar nicht verdient”. Für jedes Mal laut Singen im Auto. Für jedes Mal man selbst sein. Ihr seit wundervoll, jede einzelne von euch. Ich möchte das ihr euch das merkt. Kein Ex- Freund oder zukünftiger Freund kann es Wert sein euch dafür zu verändern oder euch unterdrücken zu lassen. Keine Freund/in hat euch verdient, wenn sie hinter eurem Rücken schlecht über euch redet. Und es ist egal was ihr anzieht, wie ihr euch schminkt, wie ihr seid, was ihr liebt, wie viele Freunde ihr habt. Es ist egal, weil euer Körper eurer ist. Ihr dürft damit machen was ihr wollt. Unsere Körper sind ganz allein unseres, niemand hat uns zu sagen wie wir auszusehen haben, was wir anzuziehen haben, ob wir uns schminken dürfen, das wir “schlampig” aussehen, das wir uns so ja nicht wundern sollen das uns die Jungs vergewaltigen. UNSER KÖRPER IST GANZ ALLEIN UNSERER. Kein Junge hat das Recht dich anzufassen, nur weil du vielleicht etwas mehr Ausschnitt oder Make-up trägst. Ein Junge hat erst die Erlaubnis dich anzufassen, wenn du es sagst und möchtest. Vorher nicht. Zieh dich an, wie du willst. Schmink dich, wie du willst. Wenn du deinen Körper verändern möchtest, mach es doch.

“Some girls, feel best in their tiny dresses
Some girls, nothin’ but sweatpants, looking like a princess
Some girls, kiss new lips every single night
They’re stayin’ out late cause they just celebrating life
You know some days you feel so good in your own skin
But it’s okay if you wanna change the body that you came in
‘Cause you look greatest when you feel like a damn queen
We’re all just playing a game in a way, trying to win at life” 

-Most Girls - Hailee Steinfeld

Du musst mit dir Leben können, du musst dich in deinem Körper Zuhause fühlen. Du musst dich in deinem eigenen Leben Zuhause fühlen. Niemand kann oder darf über dein Leben Urteilen, wenn du es lebst wie du es liebst. Mach was du möchtest. Einfach, weil du ein Mädchen bist. 

Jede einzelne von uns ist so unglaublich Stark, zusammen könnten wir so viel schaffen. Eines Tages wird diese Erde verstehen das es ohne uns kein Leben geben würde und unseren geliebten Männer ohne uns aufgeschmissen wären. Eines Tages wird die Gleichberechtigung herrschen, für die Frauen seit tausenden von Jahren kämpfen. Denn keine von uns gehört in die Küche, keine von uns hat sich ein Leben lang nur um die Kinder zu kümmern, keine von uns sollte schon mit 13 Jahren heiraten, keiner von uns sollte die Lust und der Spaß am Sex genommen werden, keiner von uns sollte vorgeschrieben werden wie oft und mit wem wir unseren Spaß haben. Wir sind Frauen. Wir sind noch mit 80 jung, wir sind Erfolgreich, wir sind wunderschön, wir sind hinterlistig, wir sind mächtig und wir sind eine Einheit, die kein Mann der Welt jemals zerstören könnte. Und kommt schon, sind wir doch mal ehrlich, ohne uns wären unsere Jungs doch schon längst am verzweifeln. Mama, du bist ein wahrer Schatz und ich bete jeden Tag für dich. Danke, das du mir jeden Tag zeigst wie wertvoll ich bin und wie viel ich schaffen kann, wenn ich nur an mich und alle anderen glaube. Danke, das du die erste Frau warst die für mich da war und danke an jedes andere Mädchen das es seitdem auch war. Ich liebe euch. Euer Wert ist unbezahlbar, eure Existenz ist des Lebens Elixier, euer lachen ist das Leuchten mitten in der Nacht, eure Freundschaft ist das wonach sich jeder sehnt. Danke, das ich ein Teil von euch sein darf und mich somit niemals alleine fühle. Auf uns. 

Vincent Van Gogh aß gelbe Farbe, weil er glaubte, das Glück würde somit in ihn hineinfließen und er würde wieder leben können.

Eine Freundin von mir schneidet sich in die Haut, bis das rote Blut ihr Handgelenk heruntertropft, weil sie glaubt, es würde sie von ihren Schmerzen befreien.

Ein Mädchen isst manchmal viel mehr, als sie eigentlich möchte, weil sie die Leere füllen will, die er hinterlassen hat.

Er raucht so viel, dass er kaum noch atmen kann, weil er glaubt, dass er somit einen Moment Ruhe von seinen Gedanken bekommt. Er will die Freiheit in seinem Herzen spüren.

Sie schreibt die Menschen nicht von sich selbst aus an, weil sie wissen möchte, ob da jemand ist, der an sie denkt. Sie will sehen, ob da ein Gedanke an sie ging, ob es jemanden gibt, der sie fragt, wie es ihr geht.

Sie isst kaum noch etwas, weil das Gewicht das Einzige ist, was sie selbst kontrollieren kann, doch ehe sie sich versah, kontrollierte die Krankheit sie.

Wir alle haben eine Metapher, einen Grund, weshalb wir Dinge tuen, eine Sucht, die uns verrückt macht, auch wenn sie noch so klein und unbedeutend zu sein scheint, und einen Menschen, für den wir alles tun würden.

Schau dich um, beobachte die Menschen und frag dich: Wonach sind sie süchtig?

Aber am Wichtigsten: Was ist deine Sucht?

anonymous asked:

Yeh das meinte ich. Und selbst wenn du es selbst designed hast, hast du ja wieder Stoff usw verwendet. Außerdem hast du eben ein neues Teil.

Ich habe die Möglichkeit, Kleidung in super Qualität fair produzieren zu lassen, die auch was Design und Schnitt angeht zu 100% das ist, was ich tragen möchte; zudem kann ich sie in unserem Shop verkaufen und somit eine geniale Alternative zu ‘Fast Fashion’ bieten - natürlich werde ich damit nicht aufhören, ganz im Gegenteil.

Ich wünschte es würde auch nur einen Menschen in meinem Leben geben, der mich jetzt einfach anrufen würde und mich einfach Erzählen lassen würde und mir anschließend einfach ne sagt dass er mich genauso liebt wie ich bin. Mehr brauche ich nicht. Ich will alberne und dumme Gespräche über das dieses Leben und einen Menschen an meiner Seite. Einen mit einem offenen Ohr. Ich will gegenseitiges erzählen und somit das Leben vereinfachen, weil man einander hat.
—  Meins

Denk mal zurück
Denk an deine erste beste Freundin oder deinen ersten besten Freund, denk mal an deinen ersten Schultag und deine erste gute oder deine erste schlechte Note, denk an den ersten Streit mit deinen Eltern, denk mal daran wie du das erste Mal die Musik gehört hast die du jetzt liebst, denk an deinen ersten Kuss, an deinen ersten Urlaub am Meer, an dein erstes selbst verdientes Geld, denk mal an deinen ersten Liebeskummer zurück, an deine erste Zigarette, den ersten Zug auf Lunge, dein erstes Mal Alkohol und an deine erste Party, denk mal an schlechte Zeiten die du hattest an denen du nicht mehr wüsstest wie es weiter gehen soll, dann denk mal an deine ersten Pläne für die Zukunft, an deine Wünsche und Träume. Denk an schöne Erlebnisse mit deinen Freunden, denk an verrückte Ideen die du hattest und an verrückte Dinge du getan hast.
Das alles sind Dinge die dich zu dem Menschen gemacht haben der du jetzt bist. Du hast Erfahrungen gemacht die dir niemand nehmen kann. Du bist deinen Weg gegangen und wirst ihn weiter gehen. Mal gehst du gerade aus und mal biegst du ab um den richtigen Weg zu finden, mal bleibst du stehen weil du nicht weist wo es hin gehen soll. Aber es wird immer weiter gehen. Und jetzt denk einmal an deine Zukunft. Denk mal daran was du später deinen Kindern für Geschichten aus deinem Leben erzählen kannst. Du wirst viel zu erzählen haben denn dein Leben ist wie ein Buch, deine eigene Geschichte. Und du bist der Autor. Du kannst bestimmen wie es weiter gehen soll. Es wird immer Dinge geben die nicht so funktionieren wie du es dir gewünscht hättest aber auch diese Dinge sind wichtig. Denn daraus wirst du lernen und somit wirst du wieder Erfahrungen sammeln von denen du später mal erzählen kannst.

too-dark-for-your-soul  asked:

Hey Lu~ Nur 'ne kurze Frage, wieso schenkst du diesen, nunja, 'hatern' diese Aufmerksamkeit? Ich denke eher das du es nur gut meinst, das du ihnen helfen willst. Aber ich glaube die geilen sich an der Aufmerksamkeit nur auf und werden so nur noch provokanter. No hate, wirklich.

Hab halt ohne Witz die Hoffnung, dass sie diese Aufmerksamkeit und offenen Antworten einfach mal brauchen, um zu sehen, was sie für ein Feedback bekommen. Meistens prallt sowas halt nur unbeantwortet an Wänden ab, sie können keine authentische Reaktion auf ihr Verhalten verarbeiten, bleiben somit auf der Stelle stehen und können sich weiter in den Gedanken verlieren, ohne eine Art Hilfestellung (?) ..hoffe einfach, das beschreibt einigermaßen, wie ich das grad fühle. Ich denke aber, sollte das mal zu viel werden und ich es nur noch als komplette Zeitverschwendung erachten, werde ich auch anfangen es zu ignorieren.

Ist es nicht eigentlich traurig, dass wir jeden Tag aufs neue, nur für die Menschen aufstehen, die wir lieben? Jeden Tag gegen den Gedanken “Suizid” und somit gegen uns selbst kämpfen, nur um andere glücklich zu  machen? Nur noch leben, damit die wichtigsten Menschen in unserem Leben nicht trauern müssen? Ist es nicht traurig, dass sie nichts von all dem wissen, was wir jeden Tag aufs neue für sie tun?! Für sie wäre es wahrscheinlich selbstverständlich, aber für uns ist es eine einzige Qual! Eine Qual, die sich immer und immer wieder wiederholt! Eine Qual, die uns so dermaßen viel Kraft kostet! Eine Qual, die niemals enden wird..