skepsi

A rare coin from the city that once housed the Library of Aristotle

This silver drachm is from the ancient city of Skepsis in Troas circa 480-450 BC. On the obverse is the forepart of Pegasus with the inscription ΣKHΨIΩN. The reverse shows a fir tree with two grape bunches all within a linear and  dotted border.

The ancient city of Skepsis was located in the Troas region (aka Troad), which is the modern Biga peninsula in Turkey. It is about 31 miles southeast of the ancient site of Troy. The settlement is notable for being the location where the famous library of Aristotle was kept before being moved to Pergamum and Alexandria. Strabo wrote in his Geographia XIII, 1, 54-55 that Aristotle was “the first man, so far as I know, to have collected books and to have taught the kings in Egypt how to arrange a library." 

Damals, als uns alle bewunderten, die uns zusammen erlebten. Diese Romantik, diese Liebe, sie schien perfekt.
Dein Herz hatte mehr tiefen, als der Ozean, dein Kopf, dein Sein, schien heller als die Sterne am Himmel. Du hast mein Leben mit so viel Freude erfüllt. Ich war so dankbar dein zu sein und du mein. Ich wollte vom Leben bis zum Tode diese Reise mit dir gehen. Du warst perfekt für mich und ich für dich, so schien es. Deine Tiefgründigkeit, jeden Tag bekam ich etwas schönes zu hören. Doch dieser Schein trügte. Ich log von Anfang an, als ich es dir erzählte, war diese Seifenblase geplatzt. Wir versuchten es immer wieder, doch nie wurde etwas daraus. Aus Liebe wurde Abhängigkeit. Du verletztest mich, ich verletzte dich. Du logst mich an, ich log dich an. Irgendwann wurde aus Vertrauen, Skepsis, aus Liebe, Abhängigkeit und aus Romantik, Kälte. Wir beide passten nicht mehr. Ich tat so viele Dinge, wovon du gar nicht weißt und wo ich dir die Wahrheit verschwiegen habe oder log,- aber manchmal ist man mit einer richtig guten Lüge, bei weitem besser dran.
Ob meine Liebe zu dir so ehrlich war, kann ich dir gar nicht beantworten. Ich hatte Gefühle, starke Gefühle, aber zuordnen konnte ich sie nie. Als du mich vor kurzem fragtest, ob ich dich noch liebe, sagte ich “ja”, im anderen Moment fühlte es sich falsch an, weil es nicht so ist. Ich liebe dich nicht, ich habe Gefühle für dich. Unsere Zeit hat mich so sehr verändert, hat mich geprägt und sie gehört zu mir, zu meiner Vergangenheit. Was ich die letzten Mal fühlte, als wir beieinander waren, war Geborgenheit. Du warst die erste Frau, die mich alles vergessen ließ, wenn ich bei ihr war. Mit dir fühlte ich mich immer sicher und vielleicht war es dieses Gefühl, was mich an dem ganzen festhalten lassen hat. Du hast mich so viele schöne Dinge fühlen lassen, ganz am Anfang. Gefühle, die ich so noch nie fühlte. Aber mittlerweile, bist du für mich nur noch jemand, den ich mal kannte, eine Person, der ich mal sehr nahe stand. Jemand, mit dem ich spielte, wo es zum Ende kam. All unsere Erinnerungen, waren lügen. Alles was du mir sagtest, alles was du mit mir machtest, sagtest und machtest du mit allen anderen auch. Ich war nie etwas besonderes für dich, es waren leere Worte. Du versuchst krampfhaft jemand zu sein, der du nicht bist, jemand schlechtes und davon kann dich auf dauer niemand abbringen. Du sagst immer, dich kann niemand halten, doch du willst dich einfach nicht halten lassen. Du bist nicht für die Liebe gemacht und dies verstehe ich nun auch.
Du mein Glück, bist nun alles, aber nicht mehr in oder bei mir. Denn ich habe mein echtes, richtiges Glück nun gefunden, es ist eine Person, es bin ich,- ich bin mein eigenes Glück. Ich, mein Glück.
Ich danke dir, für die schmerzhaft prägende, doch zugleich schöne Zeit.

Είναι μια από εκείνες τις ημέρες όπου τίποτα δεν είναι πραγματικά λάθος, αλλά τίποτα δεν είναι πραγματικά σωστό,είτε και ο ουρανός δεν μπορεί ακόμη και να επιλέξει να είναι λευκός ή γκρι.
“Gute Nacht” Tracklist

01 Ratten
02 Diamanten
03 Mehr als ein Job (feat. Rico)
04 Hände weg
05 2 Seelen
06 Power
07 Plem Plem (feat. RAF Camora & Bonez MC)
08 Einfach
09 Gute Nacht
10 Mosaik (feat. Rico)
11 Wie du
12 Gift (feat. BTNG & AK Ausserkontrolle)
13 Instinkt
14 Jedes Mal (feat. Fatal & Skepsis)
15 Kreis (feat. Bausa)
16 Lass mal
17 Glücklichen
18 Lass mich los

                                       Greek vocabulary

As I listen to music in Greek, I come across new words that I translate and then save. And here’s a list of words I learned these last three days :

(Music is really helpful when it comes to learning a new language)

  • τα δάκρυα (ta dakria)  = the Tears
  • η άνοιξη (i anixi) = the spring
  • τα γόνατα (ta gonata)  = the knees
  • τα παιχνίδια (ta pehnidia) = the games
  • η γραμμή (i grammi) = the line
  • η αλήθεια (i alithia) = the truth
  • το ψέμα (to psema) = the lie
  • το όνειρο (to oniro) = the dream
  • τα φώτα (ta fota) = the lights
  • Το τέλος (to telos) = the end
  • η αρχή (i arhi) = the beginning
  • το δηλητήριο (to dilitirio) = the poison
  • το σύμπαν (to siban) = the universe
  • η λαχτάρα (i lahtara) = the longing, the craving
  • το μπαλκονι (to balkoni) = the balcony
  • η λογοτεχνία (i logotehnia) = the literature
  • η γνώση (i gnosi) = the knowledge 
  • η ευχή (i efhi) = the wish
  • οι σκέψεις ( i skepsis) = the thoughts 

Ich will lachen. Ich will Liebe spüre. Ich will Freuden im meinem Leben erfahren und glücklich sein. Ich will die Menschen um mich herum umarmen, Ihnen einen Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit geben. Für sie alle eine Person der Loyalität sein und die Person sein, der sie ohne jegliche Skepsis blind vertrauen können. Ich will den Menschen um mich herum ein Gefühl vermitteln, dass sie es wert sind geliebt zu werden und dass sie jeden einzelnen Funken der Liebe, die sie widerfahren, so akzeptieren sollen, wie sie kommen, da sie liebenswürdig sind. Ich will das jeder Mensch in meinem Umfeld glücklich ist und dass niemand daran leiden muss, keinen echten Freund zu haben und falls jemand darunter leidet, dann will ich dieser Freund sein, der dem Menschen ein warmes Gefühl gibt, wie das Gefühl seines Heims. Ich will den Menschen, denen ich begegne, Nettigkeiten schenken, ihren Tag lebenswert machen, falls er es noch nicht ist. Ich will den Menschen um mich herum helfen und ihnen Erinnerungen geben, sodass egal was noch an diesem Tag passiert ist oder noch kommen mag, sie mit einem Lächeln einschlafen, weil ihr Tag ein guter Tag war.

Die schlechte Ernte

Es waren nun schon ein paar Tage in Brentwood vergangen und Gabriel verweilte noch immer an diesem Ort. Er hatte auch nicht die Absicht diesen auch so schnell wieder zu verlassen, da er eben hier bei Rebecca sein wollte. Der Wirt aus dem Wirtshaus hatte zwar skeptisch drein geschaut als Gabriel ihm mitgeteilt hatte dass er auf unbestimmte Zeit in seinem Gasthaus wohnen würde, doch als er ihm noch ein paar extra Münzen in die Hand gedrückt hatte, war jegliche Skepsis verflogen und der Wirt stellte auch keine weiteren Fragen.
An diesem Abend war er wieder mit Rebecca verabredet und er wartete schon sehnsüchtig in seiner Kammer auf sie.