sind was feines

schwertun

überall hast du spuren
hinterlassen die so fein sind
wie die schmalen linien
auf ginkgoblättern und
ich bin noch immer damit
beschäftigt die kleinen
risse und kratzer wieder
auszubessern denn
das hässliche gelb des
umschlages in dem ich
unsere bilder aufgehoben
habe verstecke ich unter
stapeln von papier und
die teekanne die du mir
geschenkt hast steht noch
unberührt im schrank
vielleicht warte ich nur
dass sie mir aus versehen
irgendwann herunterfällt

Highlights aus der Nachhilfe

Eine Liste von Dingen, von denen ich immer noch nicht glauben kann, dass sie zur Sprache kamen.
Die Schüler waren 6-18 Jahre alt.

  • was ist/sind…
    …9/11?
    …Tokio Hotel?
    …Brühwürfel?
    …Hyazinthen?
  • nicht alle Mädchen stehen auf Shoppen und nicht alle Jungs verabscheuen es
  • Bienchen und Blümchen:
    1. Heirat ≠ Kinder - Kinder gehen auch ohne Heirat, Kinder folgen nicht zwangsläufig auf Heirat
    2. [mit hochrotem Kopf geäußertes Geräusch zwischen Kichern und Prusten] muss zuerst passieren, sonst wird’s nix mit Kindern
  • Asterix kommt aus Frankreich Gallien
  • warum die Menschen in Australien nicht über Kopf laufen/vom Planeten fallen (neeeiiiiin, Marie, du wirst jetzt nicht vom Tisch hüpfen, um die Schwerkraft am eigenen Leib zu erfahren)
  • die Entstehungsgeschichte der Maultasche und warum sie “Herrgottsbscheißerle” genannt wird
  • Tampons (gar nicht so einfach, wenn die Jungs sich alle entsetzt die Ohren zuhalten)
  • Der Typ auf dem 90.-Geburtstag-der-Queen-Geschirrhandtuch ist nicht Slenderman, sondern Prinz Philip
  • Robin Hood
  • Peter Pan (nicht Robin Hood)
  • Disney-Filme und Grimms Märchen sind zwei Paar Stiefel
  • der feine Unterschied zwischen Qualen und Quallen
  • Antike Götter haben ständig ihre Geschwister geheiratet, aber das ist ok, weil sie Götter sind
  • antike Götter allgemein (das waren die besten Stunden, tbh)
  • wie macht man schwäbischen Kartoffelsalat
  • Lisa & Lena, dear god why
  • “ich will dir auf keinen Fall das Christentum aufdrängen, aber du wirst in Europa nun mal nicht umhin kommen, dich wenigstens marginal damit zu befassen”
  • der feine Unterschied zwischen “produzieren” und “provozieren”
  • “da lagen Sexualkundebücher! auf!! dem Lehrer!!! seim Pult!!!! :O ”
  • Injektionsnadeln: lieber in der Armbeuge oder auf dem Handrücken? Discuss.
  • die miserable Arbeit der Englisch-Fachberater in BW/RP Stuttgart (sorry, falls ihr das lest, aber - *~the ambiguity of belonging~* - ernsthaft?)
  • und meine Lieblingsfrage, weil sie ein solches Vertrauen in mein Wissen ausdrückt: “Frau _____, wann stirbt die Queen?”

Keep reading

‘ich sehe überall feine risse. harmlos, würde ein arzt sagen. trübungen im glaskörper des auges. irritierend vielleicht, aber nichts worüber man sich beunruhigen bräuchte. doch für mich sind es risse, feine linien entlang derer die fassade zu bröckeln beginnt und durchlässig wird. dinge gehen verloren. kleinigkeiten zuerst. unmerklich, beinahe zumindest, und ich frage mich wie lange es braucht bis man den verlust von alltäglichem bemerkt, wenn es in so winzigen dosen einfach verschwindet …’

aus ‘the confessions’ - thepoemist