roman woman

Roman Hairstyle Perfection modeled by a potential Bride. Recent archaeological discoveries may indicate they used needles and thread to achieve the complicated braiding and beading. The word acus was translated hairpin but Jane Stephens Baltimore, MD a hair archeologist & embroidery hobbyist questioned this. She postulated acus was being used in its original meaning “embroidery” to create the intricate hairstyles. This theory has gained credibility.

9

“I think all this talk about acting is - you just have to act, you have to do the thing, you have to practice the art, just like a painter practices his art, just like a writer writes.” - Vivien Leigh

Denn manchmal wünsche ich mir ein kleines bisschen mehr Liebe wie aus all den Romanen.
Mehr Spontanität. Mehr Kreativität. Mehr Romantik. Mehr Nähe. Mehr Gentlemen. Mehr Etikette der Vergangenheit.

Denn romantisch wäre ich für sie alle genug.

Ich würde so gerne mehr Liebesbriefe bekommen, ganz Jane Austen mäßig, oder zumindest normale Briefe, denn mir schreibt nur meine Bank.
Ich möchte einen spontanen Kuss oder Blumen oder eine Pralinenschachtel oder einen Shopping Trip wie Pretty Woman.
Wie in “Wie ein einziger Tag” einen spontan Kurztrip, ein Picknick, einfach nur einen spontanen Anruf oder ein Besuch und “Hallo ich bin jetzt da”.
Ich möchte einen Kuss im Regen und die gegenseitige Rettung sein, gemeinsam Lachen und in Tiffany’s einen billigen Ring gravieren lassen, wie Holly Golightly, denn wertvoll ist das, was wir in den Dingen sehen.
Ich möchte zu zweit die anderen ärgern und gemeinsam verrückte Dinge tun, bevor uns ein Eisberg rammt, damit wir geliebt und gelebt haben.
Warum können wir nicht einfach zu zweit die Welt hinter uns lassen, wie Tarzan und Jane?
Ich möchte einen Mr. Gatsby, der auf mich warten will und sich danach sehnt mich zu sehen. Einen Prinz, der für mich den Drachen in mir besiegt. Oder der mit mir meine Ängste bekriegt.

Denn Oh, romantisch wäre ich für sie alle genug.

Ich wäre so viel lieber die schlafende Prinzessin, als die gestresste Studentin.
Würde so gerne wach sein, bis ich bei Tiffany’s frühstücken kann.
Ich wäre lieber Jane, auch wenn ich nicht mal wirklich Natur tauglich bin, mit all meinen Allergien, als dauernd über den selben Lektüren zu sitzen.
Ich hätte gern die Schlagfertigkeit und die Haare von Pretty Woman und diesen Moment, in dem sie die Julia auf dem Balkon ist.
Ich möchte wie Rose, diese eine Liebe haben, die mein Leben für immer verändert hat, auch wenn Zeit begrenzt ist.
Ich würde gemeinsam unser Traumhaus bauen, nicht wie Noah allein für Allie.
Und oh ich kann Liebesbriefe schreiben wie Jane Austen.

Denn romantisch bin ich für sie alle genug.

Aber bei uns gibt es keine Romantik mehr.
Wir haben Termine und keine Zeit und Verpflichtungen, darum traue ich mich es nichtmal mein Bedürfnis nach Nähe jedes mal auszusprechen oder gar spontane Besuche zu machen.
Kalender die wir statt Fotoalben füllen und unser Briefkasten erhält nur Werbung und keinen einzigen Liebesbrief, geschweige denn ein Gedicht.
Wir kennen Steuererklärungen besser als unsere eigenen Ziele und Wünsche und von Frühstück bei Tiffany’s müssen wir nicht reden - wir haben ja Starbucks oder die Ketten Bäckerei an der Straße.
Häuser baut man nicht mehr, man mietet die Wohnung die man auf Zeit bezieht, bis es eben nicht mehr passt, denn so wie Mr. Gatsby liebt doch niemand mehr?
Unsere Bilder würden nicht überleben, wie das von Jack und Rose denn unsere Smartphones, an denen wir die Zeit zu zweit verbringen, sind nur Wasserfest bis einen Meter Tiefe.

Und dabei wäre ich romantisch genug.

Ist denn niemand mehr hoffnungsloser Romantiker und verliebter Briefeschreiber? Keine Prinzen und Prinzessinnen oder Gatsbys und Darcys mehr? Keine Jane die für die Liebe die Zivilisation aufgibt oder eine Rose, die ihre Liebe für immer im Herz bewahrt?

Darum wünsche ich mir ein kleines bisschen mehr Liebe wie aus all den Romanen.
Mehr Spontanität. Mehr Kreativität. Mehr Romantik. Mehr Nähe. Mehr Gentlemen. Mehr Etikette der Vergangenheit.

Denn Romantik hätte ich für alle genug.