retroadapter

3

Und noch mehr Spielerei. Nach den first shots mit dem Minolta 50mm-Festbrennweite hab ich gestern dem Umkehrring (Retroadapter) aus der Fototasche gezogen.

Dank einer ziemlich großen und ziemlich toten Biene (oder ist das eine Hornisse?) hatte ich zwar ein still-haltendes Motiv; dieses aber in den Fokus zu bekommen und vernünftig auszuleuchten, war gar nicht so einfach.

Da ich an meiner alten A290 keine Abblendtaste habe, hat das mit der Blendenvorwahl nicht so geklappt. Nach der Drehung des Objektives mit dem Umkehrring kann die Blende nicht mehr verstellt werden – lediglich die Verschlusszeit regelt jetzt die Helligkeit. Zudem ist auch nichts mehr mit fokussieren – das läuft jetzt nur noch durch Kamera- oder Motiv-Verschiebung. Mit 5sec. Belichtungszeit habe ich mich Millimeter für Millimeter rangetastet (durchs Okular sah ich gar nichts), bis ich den Brummer halbwegs im Fokus hatte.
Die gezeigten first shots habe ich dann mit ca. 30mm Brennweite und 15sec. Belichtung geschossen. Abstand ca. 50mm zum Motiv, ohne Blitz – nur mit einer Stehlampe direkt über dem Brummer.