regeling

Whatsapp - Gruppe

Guten Tag meine Lieben,

seit langer Zeit bin ich nun wieder aktiv bei tumblr und ich erinnere mich an meine Zeit vor 3 Jahren, wo ich oft in Whatsapp Gruppen zu Gange war. Da ich nun meine wohlverdienten Ferien genießen darf, habe ich Lust eine eigene, neue Gruppe zu erstellen.
Ich möchte das man sich dort unterhält, kennenlernt und austauscht über Gott und die Welt.
Da ich jedoch nicht möchte, das dies eine der “Wir-sind-cool-und-möchtegern-tumblr-kids”-Gruppe wird, gibt es eine grundsätzliche Regel für den Beitritt. Ihr seid bitte 16+.

Wenn ihr nun Lust und Laune habt, dabei zu sein, sendet euren Name, eure Nummer und euer Alter an mich und rebloggt diesen Eintrag.

Sobald genug Leute beisammen sind, erstelle ich die Gruppe. : )

Bis bald, eure injiziert

Hello it’s me, würde Adele sagen. Hello, it’s me nach gefühlt 2 Jahren, sag ich jetzt mal. Wundert euch nicht, wieso es wieder einen Eintrag von mir gibt. Es ist grad Klausurphase und da tue ich alles mögliche, um davor zu fliehen. Am Montag schreibe ich eine Klausur, am Mittwoch und übernächste Woche noch eine. Trauriger Fakt vorab: ich hatte für alle Klausuren, vergessen mich anzumelden. Fragt mich nicht warum. Dieses Semester hat ziemlich spät angefangen, Mitte April. In der Regel wären die Klausuren Ende Juli, bzw. Anfang August. Mitte Juni wurde ich operiert, wodurch ich dann 2 Wochen nicht das Haus verlassen durfte/konnte. Dann war ich 2 Wochen in der Uni und schwupps, Anmeldefrist verfasst. What? Naja. Ich hab den ProfessorInnen eine Mail geschrieben und nett gefragt, ob sie mich noch anmelden können. Was sie auch getan haben. Allerdings ist mir klar, dass ich keine dieser Klausuren schaffen kann. Weil 2 Tage Zeit um 12 Vorlesungen a 30 Folien Statistik zu lernen. Machbar? Niemals. Tu ich das trotzdem? Ja. Wieso? Naja, ich weiß es nicht. Vielleicht habe ich gerade das Bedürfnis einfach mal zu versagen. Zu versagen, um wieder aufzuwachen. Aufzuwachen von einem Traum, den ich seit langer Zeit träume, der aber nicht die Realität ist. Das klingt so philosophisch. Oder auch idiotisch. Vielleicht auch von beidem etwas, ich weiß es nicht. Was ich weiß ist, dass ich zu viel nachdenke. Mir zu viel Stress mache. Stress im Kopf, nicht im Alltag. Wenn ich mit Menschen spreche, höre ich oft, ich hätte so viel Stress. Das hat auch letztens meine Mutter gesagt. Ich bräuchte etwas Pause, einen Urlaub, hat sie gesagt. Aber nein. Ich habe keinen Stress. Ich bin je nach Tag 2-8 Stunden an der Uni, komme nach Hause und tue genau nichts. Rein gar nichts. Vielleicht bring ich mal die Wäsche runter. 3 Minuten. Ich koche. 30 Minuten. Ich räume bisschen auf. 15 Minuten. Ich tue nichts. Die restliche Zeit. Also wo ist Stress? Entsteht dieser Eindruck, weil ich selber für diesen Eindruck sorge? Erzähle ich so, dass es für andere klingt, als hätte ich das stressigste Leben überhaupt? Habe ich nicht. Wirklich nicht. Stress habe ich lediglich in meinem Kopf. Wo möchte ich hin. Was möchte ich mit meinem Leben anfangen. Mit welchen Menschen möchte ich mein Leben verbringen. All diese Fragen versuche ich stets aus meinem Kopf zu verdrängen, aber sie sind präsent. Weil sie wichtig sind. Aber mir Angst machen. Sie machen mir Angst, weil ich sie für mich nicht beantworten kann. Ich weiß nicht, wo ich in meinem Leben hinmöchte. Ich weiß nicht, was ich mit meinem Leben anfangen möchte. Und genauso weiß ich nicht, mit welchen Menschen ich dieses Leben verbringen will. Ich weiß all diese Dinge nicht. Aber ich würde es gerne langsam mal wissen. Ich bin keine 12 mehr, wo alles egal ist. Das setzt mich unter Druck. Obwohl ich das nicht möchte. Ich möchte nicht wissen, was ich die nächsten Jahre tue. Ich möchte einfach mein Leben leben, Spaß haben und dann sehen, wo mich das Leben hinleitet. Doch irgendwas setzt mich unter Druck. Diese Fragen beantworten zu können, um mit mir selbst noch mehr im Reinen zu sein. Ich habe gemerkt, dass ich die letzten zwei Jahre immer mehr nachdenke. Immer weniger einfach mal abschalten kann, einfach mal den Moment genießen kann. Vor einiger Zeit bin ich noch jeden Abend raus gegangen, um einfach mal den Kopf frei zu bekommen. Das hat geholfen. Doch auch das tue ich schon lange nicht mehr. Ich liege rum und denke nach. Ich denke über Dinge nach, die mich stören, die ich verändern möchte und doch liege ich nur rum. Ich ändere dadurch rein gar nichts. Doch habe ich die Macht dazu, all diese Dinge zu verändern? Ich weiß es nicht. Ich würde es gerne wissen, doch auch dafür bin ich zu.. feige? Ich weiß es nicht. Ich könnte mein scheinbar unaufhaltbares Schicksal, am Montag diese Klausur zu verhauen dahingehend aufhalten, dass ich meinen Kopf abschalte und einfach mal in Ruhe lerne. Doch das kann ich nicht. Wie sehr ich es möchte, ich kann es einfach nicht. Und das macht mich fertig. Ich kann nicht abschalten, weil in meinem Kopf noch Dinge herumschwirren, die mich aufhalten, mich nicht in Ruhe lassen. Und ich weiß selbst nicht, was es ist. Es fühlt sich komisch an. Gestern habe ich in der Uni mit einer Freundin über Schlaf gesprochen. Wir kamen darauf, weil ich ständig, ununterbrochen müde bin. Ich erzählte ihr, dass ich mich gut ernähre und versuche, so viel wie möglich mich zu bewegen. Sport durfte/darf ich jetzt nach der OP eine Zeit lang nicht machen. Aber normal bewegen geht trotzdem. Ich erzählte ihr, dass ich durchgehend am Handy oder Laptop bin, weil ich einfach außerhalb der Uni und meinen Freunden in Köln, niemanden habe. Als ich es aussprach, klang es trauriger, als es sich noch in meinem Kopf angehört hatte. Vielleicht habe ich mich einfach damit abgefunden und daher belastet es mich gar nicht (mehr)? Ich weiß es nicht. Ich erzählte ihr, dass ich nach Hause komme, niemand da ist und ich so meine Kontakte online halten kann. Und daher meine Augen und somit auch mein Kopf ununterbrochen belastet sind. Und ich deswegen denke, dass ich so ständig müde bin. Sie kam zu dem Entschluss: Augentropfen. Naja. Doch löst man so seine Probleme? Einfach versuchen die Folgen so gut wie möglich zu behandeln? Sollte ich nicht viel lieber versuchen, die Quelle des Problems zu lösen? Doch was wäre was? Mir einfach random Leute suchen, bei mir einziehen lassen, nur damit ich Menschen zum Reden hab? Nein. Danke. Doch was dann? Ich weiß es nicht. Da sieht man wieder, ich drehe mich im Kreis und diese (nervigen) Gedanken lassen mich nicht in Ruhe. Am Montag bekomme ich dann meine zweite Aufbissschiene, da ich Nachts ununterbrochen mit den Zähnen knirschen. “Sie haben anscheinend zu viel Stress” meinte meine Zahnärztin. Da ist es wieder. “Stress”. Meine letzte Schiene habe ich nach wenigen Tagen kaputt gebissen. Das war vor knapp ein bis zwei Jahren. Nun kommt die neue. Mal sehen, wie lange die diesmal hält, bis wieder dieser sogenannte “Stress” kommt.

ba…deci vreau sa stii ca mie imi e chiar foarte frica sa nu te pierd… stiu ai zis ca nu vei face asta.. dar nu se stie niciodata cand o sa te saturi de mofturile mele, de “fitele” mele….de mine…. serios mi-e asa frica sa nu fac eu ceva gresit ca dupa sa te pierd… pt ca sincer n-as mai suporta sa te pierd iar, nu acum, nu dupa ce am ajuns sa fiu o dependenta de tine..chiar n-am sa am forta necesara… tu, tu ai ajuns sa fii slabiciunea mea…te iubesc asa de mult.. stiu cand o sa vezi dimineata iar ditamai mesaju probabil o zici ca asta iar a stat pana tarziu,doar ma stii ca daca nu adorm odata cu tine, mai mereu iti scriu ditamai romanu 😁. fraierutul meu, idiotul meu, regele meu, omuletul meu de zapada, rudolf al meu, baiatul meeuuu, vreauu sa stiii ca teee iu esc FOARTE mult. stii ma gandeam sa te sperii si sa iti zic ca “nu mai merge” si chestii , dar dupa stiam sigur ca mi-o iau grav deci da, n-am mai zis, plus dupa riscam sa te pierd pt ca sunt o proasta.. de asta ti-am
prinzipiell

den Himmel unter Strafe stellen
und Sterne verbieten.

die Einbeziehung von Vögeln
und allem, was sonst noch Flügel hat,
als Ordnungswidrigkeit
behandeln.

Bannsprüche sagen
über Wolken, Wellen und Meere.

außerdem
die zwanghafte Kleinschreibung
von Substantiven in lyrischen Texten
beanstanden.

Infinitive
gehören grundsätzlich unter Verdacht

und

Zeilenumbrüche mindestens
in den Zeugenstand.

jede Regel kategorisch aufstellen
und nach freiem Belieben
missachten.

har sådan en af de der rigtig nederen dage hvor man bare vågner op i dårligt humør og egentlig ikke har lyst til ret meget andet end at græde, ryge en masse cigaretter og ligge i sengen med en eller anden som man elsker og som virkelig elsker en mens vedkommende nusser en i håret, men sidstnævnte er som regel aldrig rigtig en mulighed så i stedet ryger man bare en masse cigaretter for at forsøge at dulme tomheden

Rage For Order by Queensryche

Top Metal Albums of the 80′s - #24

Release Date: 27 June 1986

Classic Songs: “Walk in the Shadows” 

Surprises: “Neue Regel” and “Gonna Get Close To You”

Overall: Before they became a metal favorite with “Silent Lucidity” or a critical favorite with Operation:Mindcrime, Queensryche released an album that was far too experimental and daring for their level of success. Usually, bands still trying to break through don’t incorporate other musical styles (particularly in the very rigidly defined metal genre), but Queensryche did just that and the result was that much of the album ended up sounding more like Nine Inch Nails of Sisters of Mercy than Judas Priest or Black Sabbath. Additionally, they began to become known as the “thinking metal band” with lyrics that were far beyond the everyday stories of love and lust. There is a consistent thread of rebellion and individualism in heavy metal (and rock ‘n’ roll for that matter) and it is present in Queensryche’s music as well, but here they place it in different settings, often futuristic and/or dystopian, with a greater infusion of technology which allows them to also include the individual vs. society conflicts and themes like the abuse of technology and surveillance. The difference with Queensryche is that instead of just using their regular style to tell the stories, they decided to make the music of the song part of the story, giving the listener a fully immersive experience. 

Even though I hated the album when it came out, once I heard Operation:Mindcrime which seemingly came out of nowhere, I, like so many other metal fans, went back into their catalog and realized that everything in their concept album opus were in their music all along, most of them right in Rage For Order. As they say, as my tastes matured and I understood the band better, this album makes more sense and it becomes easier to engage in its brilliance. 

Kultur ist überall

Moment mal, ich habe doch gar keine Zeit … Ach, egal. Zumal mein Kopf plötzlich voller Gedanken an den Kulturtipp für den Sommer ist.

Die Anzahl meiner Urlaube lässt sich seit Beginn meiner Selbstständigkeit locker an einer Hand abzählen, wenn man die verlängerten Wochenenden in der Eifel und “Tot auf dem Sofa zwischen Weihnachten und Neujahr” nicht mitzählt. In diesem Jahr wird es wieder Urlaub geben - Hosianna!

Und wie immer steht bei der Planung, wohin es gehen könnte, eins gewiss nicht im Vordergrund: Kultur. Ich leide nicht spürbar an Mangelerscheinungen in Sachen Kultur. Nun lebe ich in einer Stadt, in der ich unentwegt auf alles Zugriff haben könnte, so ich denn wollte. Meistens will ich gar nicht. Wenn es sich dann doch ergibt, bin ich in der Regel völlig aus dem Häuschen. Wie neulich bei den Weltproben.

Urlaub, das bedeutet für mich: Zelt, Campingkram und Wanderschuhe ins Auto, vielleicht die Räder noch hinten dran oder oben drauf. Und dann irgendwohin, wo es warm und trocken genug ist zum Zelten. Und wo es schöne Landschaften und gutes Essen gibt. In diesem Jahr werden wir möglicherweise mal versuchen, nicht nach Frankreich zu fahren. Und während ich mit einem Auge zum Livestream der Tour de France schiele, ahne ich: Das wird schwer.

Überraschungen am Wegesrand

Wohin es letztlich gehen wird, entscheidet nicht zuletzt der Wetterbericht. Zelten im Dauerregen oder im Unwetter macht wenig Freude. Es wird Richtung Süden gehen, vielleicht ja mal Italien. *hust* (Oder doch Frankreich?) Der Urlaub beginnt beim Losfahren: Möglichst keine Autobahn. Möglichst durch Gegenden fahren, die wir noch nicht befahren haben. Und dann kommt es so, dass man plötzlich in einem recht skurrilen Ort an der Route Napoléon steht und sich über die opulenten Gebäude wundert. Salins-les-Bains war einst ein bedeutender Ort und ist mit nunmehr nicht mal 3.000 Einwohnern eher ein Dorf.

Bei anderer Gelegenheit stellten wir fest, dass wir in der Nähe von Ronchamp waren.

Keep reading

anonymous asked:

Har du nogle holdninger til black lives matter?

Problemet ved Black Lives Matter, er ubevidst racisme. 

Vi er alle sammen mere eller mindre racistiske. Du ser altid en sort mand og tænker, han er sort, hvilket hurtigt sætter dine tanker i gang. Uundgåeligt. Det samme sker når du ser en agurk eller en kattekilling.

Det er mediernes skyld. For eksempel har tænker jeg, hver gang jeg ser en agurk, at den engang var lige, og ikke måtte være bøjet, efter en regel af EU. 

Det samme sker, når vi ser en sort. Eller en kineser. Jeg kan også sige en neger, det er ligegyldigt.

Et glimrende eksempel på ubevidst racisme er Oscar-filmfestival. Jeg tror det er 97% af dem der stemmer, som er hvide. Mange af dem er vidst også ældre - er ikke sikker. 

Hvis du synes en sang eller en film er god, så er det ofte fordi du kan relatere til den. Det samme gør de ældre hvide mennesker skal stemme til Oscar. Og hvad kan en hvid bedst relatere til? ANDRE HVIDE MENNESKER.
- ubevidst racisme
 
At skrive Black Lives Matter, skaber en væg mellem hvide og sorte. Jeg er ikke ligesom de sorte og de sorte er ikke ligesom mig. 

Istedet synes jeg vi skal skrive “Lives Matter”. 

Politiet skal ikke stoppe med at skyde sorte uden grund, de skal stoppe med at skyde alle uden grund. 


Derfor synes jeg “Black Lives Matter” er et problem. 

anonymous asked:

Also das Mädchen schon, der Junge nixht so aber seine Familie ist streng...

Das wird schwer da Yeziden nur mit Yeziden heiraten dürfen laut der Regel, und falls er eine Andersgläubige heiratet wird er von seiner Religionsgemeinschaft ausgestoßen. Da seine Familie streng gläubig ist, würden die Eltern das auch nicht so einfach akzeptieren. Das ist eure Entscheidung, einer von euch wird sich gegen seine Familie stellen wenn ihr weiterhin zusammen bleiben wollt.

“Neue Regel” by Queensryche

Top Metal Albums of the 80′s - #24

Reach for a new horizon
Setting sights on a circuit scream
Hail the new arrival on
Static signs from a distant wanderer
Fill the air nights are never seen
Face the electric time shock now
No it’s not a dream anymore

I’m pretty sure I skipped this song every time it came on when I was first listening to the album and didn’t really warm up to it until I got into industrial metal (aka expanded my understanding of music). To say that this song challenged what i knew music to be would be an understatement, but that challenge certainly allowed me to experience and understand a wider variety of songs. 

Again, they sing of a New Order or New Regime, what it would take to achieve one and what the effects would be, but do it in such a musically futuristic way that it seems fictional and not possible. 

Hitte-alarm!

Woensdag 13 juli 2016

Dank jullie wel … lieve volgers … voor al die berichtjes met steunende woorden.  We hebben het achter ons gelaten … ikke toch .. Luc heeft het er wat moeilijker mee, maar ook dat komt in orde.  Aan iemand die zulke lelijke berichten schrijft, maar daarvoor niet eens zijn eigen naam durft te gebruiken, maken we niet meer woorden vuil!

Maandag was er hitte-alarm code geel en gisteren zelfs code oranje in Hongarije.  Dat wil zeggen dat het 35 à 37° is, met een erg lage luchtvochtigheid.  Veel drinken, zo weinig mogelijk bewegen en afkoeling zoeken onder de bomen of in het water dus!  Maandag was dat zeker geen probleem.  Els en Nils hadden zichzelf een rustdagje beloofd na de leuke avond op BalatonSound.  Een dagje luilekker niks .. het was dan ook Vlaamse Feestdag!  Maar eens er in de vooravond voldoende schaduw in de tuin was, kwam het competitiebeestje naar boven.  Ze hadden hun Kubb-spel meegebracht en wij werden ingewijd in de regels van dit oude Viking-spel.  Waw, echt leuk om te spelen … beetje handigheid, beetje geluk (zeker met ons bobbelig gazon springen die werpstokken alle kanten uit), beetje tactiek …  Het werd een heel leuke avond die wij glansloos verloren tegen die ‘geoefende spelers’ … maar er komt zeker revanche!

Gisteren dinsdag, code oranje dus …  Ok, we passen de planning aan .. in een wagen met airco een rondrit … tot in Villánye … daar de wijnkelders bezoeken (ondergronds dus lekker koel) en in een gekoelde ruimte wijn degusteren … geen slecht plan!  Natuurlijk gingen we op het overdekte terras van Hallasni de Lecsokrémleves proeven.  En, als besluit van de avond, deden we het schitterende restaurant nog eens eer aan.  Het terras is immers niet enkel overdekt, maar ook waait er steeds een zalig vleugje wind doorheen … en … de randen van het afdak zijn voorzien van een vernevelaar die fijne druppeltjes de lucht instuurt.  Hihi … de kunst is dan om geregeld naar het toilet te gaan en juist onder die nevel door te lopen ….  Dat valt toch niet op, hé!

Vanmorgen wel doodop opgestaan … pfff  zowel Luc als ikzelf hebbe prima geslapen tot rond 1 uur … En niet meer terug in slaap geraken is erg frustrerend.  Om 4 uur vanmorgen was het nog steeds 22,8°.  Voor vanavond is de komst van een koudefront voorspeld en dat brengt mogelijk onweer, maar vooral regen mee.  En … afkoeling!  Mij hoor je niet klagen over de hoge tempraturen en de zonovergoten dagen, hoor.  Maar als het lange tijd zo warm is, sluipt de warmte toch het huis binnen.  En dan zijn enkele koelere dagen echt welkom!

In de voormiddag gingen we weer naar de Yoga-les.  Els had ook haar matje meegebracht, zodat ze zeker ook mee kon, en er waren nog twee andere dames present.  Ons groepje bestaat dus, naast de lesgeefster, al uit 5 personen!  Ik sta er weer van versteld  hoe ik begin met een rug die vast zit (boontjes plukken hé) en met mijn handen nauwelijks tot mijn knieën geraak.  Maar tegen het einde van de sessie is die pijn compleet verdwenen en kan ik veel dieper doorbuigen, zonder te forceren!  Het is ook heel rustgevend om de oefeningen te doen met op de achtergrond de natuurgeluiden.

Het is een feit …. De eerste aubergine is er!  Ze moet nog een beetje groeien natuurlijk … maar ze heeft alvast dat ‘lekkere’ kleurtje!  Ook aan de andere planten zien we de aubergines-in-de-dop!  De boontjes hebben last van de droogte.  Ik pluk de groene boontjes en Nils ontfermt zich over de boterboontjes.  Daarna doen we nog samen de staakbonen, terwijl Luc aardappels oogst.  ’t Zal weer smaken vanavond!  Op de worteltjes moeten we wachten tot het heeft geregend: de grond is “koppe-kei-hard” en als je ze uit de grond probeert te trekken, dan knakt het loof af … maar de wortels zelf geven geen krimp.  Maar de beloning bestaat uit een handjevol frambozen en dat maakt veel goed.

Tot nu toe hebben we wel al enkele keren donkere wolken kunnen ontwaren, maar er is nog geen onweer, er is nog geen regen …  Hopelijk blijven we van het ergste gespaard, trekt de hagel aan ons voorbij en krijgt de tuin een voorraadje malse regen te verwerken

Freiverkäufliche Arzneimittel im Reisegewerbe

Wenn wir in unseren Kursen von Reisegewerbe sprechen, stehen die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erst einmal “auf dem Schlauch”. Das Wort Reise erinnert an den letzten Urlaub in Italien und daher ist man versucht, an ein Busunternehmen oder ein Reisebüro zu denken. Da unsere Seminare aber freiverkäufliche Arzneimittel behandeln, machen diese ersten Ideen natürlich keinen Sinn. Daher muss man das Wort “Reise” hier ein wenig anders verstehen. Der Gesetzgeber bezeichnet mit einem Reisegewerbe eine gewerbliche Tätigkeit, die nicht an einem festen Ort, sondern von Ort zu Ort reisend, durchgeführt wird. 

Die gängigsten Beispiele sind hier Vertreter und der Verkauf an Marktständen. In beiden Fällen werden Waren angeboten, ohne an eine feste Betriebsstätte gebunden zu sein.
Grundsätzlich gilt, dass freiverkäufliche Arzneimittel nicht in Reisegewerben verkauft werden dürfen. Von dieser Regel gibt es jedoch weniger Ausnahmen.
Ausnahmen vom Verkaufsverbot
Der Hintergrund des Verkaufsverbots leuchtet schnell ein: fehlt eine feste Betriebsstätte, ist es sehr schwierig, Arzneimittel ordnungsgemäß zu lagern. Falsch gelagerte Arzneimittel verderben dann und stellen somit ein Gesundheitsrisiko dar. Daher ist ihr Verkauf im Reisegewerbe generell nicht gestattet.

Ausnahmen werden dann gemacht, wenn es sich um sehr einfach zu handhabende Arzneimittel handelt. Diese sind einfach zu lagern, einfach zu transportieren und stellen geringe Anforderungen an Temperatur und Luftfeuchtigkeit.
Beispiele sind hier Heilwässer und Arzneipflanzen wie Kamille und Pfefferminze.
Diese Ausnahmen von der Regel bedeuten jedoch nicht, dass der Vertreter/die Vertreterin oder der Verkäufer/die Verkäuferin auf Märkten nicht mehr darauf achten muss, wie Arzneimittel zu lagern sind. Wird z.B. ein durch zu hohe Luftfeuchtigkeit verdorbenes freiverkäufliches Arzneimittel fahrlässigerweise weiterhin verkauft, hat dies hohe Geldbußen zur Folge. Wird es sogar vorsätzlich verkauft, macht man sich strafbar. Es ist daher sehr wichtig, sich mit allen Vorschriften gut auszukennen. Dabei helfen Ihnen unsere Seminare.

Ich denke, Primzahlen sind wie das Leben. Sie sind sehr logisch, aber man käme niemals auf die Regel, selbst wenn man die ganze Zeit über nichts anderes nachdenken würde.